Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

My Fears will always Haunt me

KurzgeschichteFamilie, Schmerz/Trost / P12 / Gen
Alastor Angel Dust Charlie Magne Husk
12.09.2020
12.09.2020
2
1.851
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
12.09.2020 967
 
Es wurde Nacht und still im Hotel, doch eine einzige Bewohnerin bekam kein Auge zu.
Im Bett liegend, starrte sie erneut wie die Nächte davor an die Zimmerdecke, voller Sorgen und erneut
alleine mit all den schrecklichen Gedanken die wieder und wieder versuchten sich in ihren Kopf zu
manifestieren.
" Ach, Nuggs." seufzte sie tief, strich dem Schweinchen leicht über den Rücken.
Irgendwann siegte dann doch die Müdigkeit und ihr fielen kurz die Augen zu.


" Amy, Amy, Amy.....du wirst es nicht glauben!!! Schau mal was ich hier habe!!" riss sie eine Stimme aus dem nicht wirklich erholsamen Halbschlaf.
Etwas oder ehr jemand sprang auf das Bett, die Federn gaben ein leises Stöhnen von sich, die Matratze geriet ins Wippen, die Augen noch kaum geöffnet sah sie nur wie ihr jemand mit einen Geldbündel vor der Nase herum wedelte.
" Komm, mach schon die Augen auf! VIERTAUSEND! Hast du schon mal so viel Geld gesehen? Viertausend für drei volle Tage!"
Die Stimme die da so laut und unangenehm in ihren Gehörgang drang kannte sie nur all zu gut, es dauerte zwar noch ein paar Sekunden, doch dann war sie hellwach, richtete sich auf und schlug dem dort  vor ihr hockenden Gegenüber mitten ins Gesicht.
" WIE KANNST DU NUR?!" herrschte sie den Spinnen Dämon an.
" DREI TAGE! DU KOMMST HIER NACH DREI TAGEN AN ALS WÄRE REIN GAR NICHTS GEWESEN UND PRÄSENTIERST MIR HIER STOLZ DEINE EIN NAMEN? WIR WAREN ALLE KRANK VOR LAUTER SORGE UM DICH! ICH WAR ES!" schnauzte sie ihn weiter an.
Angel der sich die Wange hielt, starrte die Blauhaarige mit groß geweiteten Augen an, ließ die Hand welche das Geld hielt langsam sinken.
" Aber ich...." was sollte er sagen?
Ihm fiel gerade beim aller besten Willen nichts vernünftiges ein.
" Warum bist du nicht an dein verdammtes Handy gegangen? Wo hast du gesteckt? Wir dachten du liegst irgendwo halt Tot geprügelt in einer Ecke und kannst dich nicht rühren. Cherri und Molly haben dich überall gesucht, sogar Alastor. Wie kannst du also jetzt hier so fröhlich auf tauchen und so tun als währe nichts gewesen? "
Manchmal machte er sie mit seinen rücksichtslosen Verhalten echt krank.
Mit was bitte hatte sie das nur verdient?

" Ich.....ich habe nicht auf mein Handy geschaut, es war auch aus geschaltet. Ich war bei einen Kunden und der wollte mich eben drei Tage. Es hat sich doch gelohnt." meinte Angel dann ziemlich kleinlaut, rutschte ein kleines bisschen näher an seine Freundin heran.
Wie oft hatte er ihr schon versprochen sein Dasein als Stricherjunge an den Nagel zu hängen, bis jetzt war daraus leider nichts geworden.
Doch er hatte einen guten Grund dafür den er ihr  bis jetzt noch verschwiegen hatte.
Nun war es wohl an der Zeit es ihr zu erzählen.
" Es tut mir leid, wirklich, aber ich......" er rutschte noch näher heran, so nahe das er sich einige Zentimeter vor beugen konnte um seine Stirn gegen die ihre zu legen.
" Ich will mich frei kaufen. Seid Monaten schon probiere ich daher genug an Geld ran zu schaffen um dies zu verwirklichen. Nur.....ich bin mir nicht mehr so sicher ob das funktioniert und ob Valentino sich darauf ein lässt."
Der Dämon seufzte tief.
" Amy, ich will das nicht mehr. Am aller wenigsten will ich dich immer und immer wieder hintergehen und betrügen, doch anders geht es eben nicht. Ich will endlich frei sein. Frei und glücklich."
Angel war nicht stark, nein er war zerstört und hing seinen letzen Rest an Hoffnung seiner Qual endlich zu entkommen nun daran sich eben frei kaufen zu wollen.
Er sah darin die aller letzte Möglichkeit.

" Oh Angel."
Die junge Frau sah ihm in die ungleichen Augen die sich wie so viele Male schon davor nun recht schnell mit Tränen füllten, die ersten wenige Wimpernschläge später über seine Wangen kullerten.
" Es tut mir weh, ich will das alles nicht mehr tun müssen, aber......"weiter kam er nicht da sie ihm einen Finger auf den Mund legte, den Kopf schüttelte.
" Du musst mir nichts erklären. Ich habe dich vom aller ersten Moment an so genommen wie du bist, war mir klar was dies auch für mich bedeuten würde und habe nun in all den Monaten immer an deiner Seite gestanden. Ja, es tut mir ebenso weh, doch....." ihre Arme schlangen sich um seinen mageren Körper.
" Ich liebe dich, Angel und wir packen das, irgendwie."
Der Spinnen Dämon schniefte laut.
" Oder gar nicht." kam es leise von ihm.
Er kannte den Overlord nur all zu gut, war er aus dem Studio raus würde ihm so unendlich viel an Geld durch die Lappen gehen, sicher würde er nie zu lassen das seine Edel Schlampe für immer ging.
Angel war gefangen, für immer, dies war seine Hölle und er könnte wohl noch so viel Geld ran schaffen, es würde nie aus reichen um sich seine Freiheit zu erkaufen.
Er wusste das doch dennoch machte er weiter und immer weiter.
" Es ist alles hoffnungslos oder, Amy?" er vergrub sein Tränen nasses Gesicht in ihren Haaren.
Sie schluckte, belügen konnte sie ihn nicht.
" Ja, ich denke Ja."
Etwas anderes konnte sie ihm leider nicht sagen.
" Es wird mich also nie los lassen, mich immer verfolgen und quälen."
Eine unglaublich bittere Erkenntnis.

" Jedenfalls musst du deinen Weg nicht mehr allein gehen. "
War es nicht das wonach sich sogar ein Dämon sehnte?
Eine andere Person an seiner Seite zu haben die mit ihm durch alle Höhen und Tiefen ging?
Die um ihn bangte, sich sorgte und jeden Schmerz den er erlebte mit ihm durch lebte?
Mehr konnte man nicht geben.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast