Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 09 07: Mitternachtsblau [by Glastaenzerin]

OneshotHumor, Übernatürlich / P6 / Gen
07.09.2020
07.09.2020
1
543
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
07.09.2020 543
 
Tag der Veröffentlichung: 7. September
Zitat: "Sie wissen, was Sie da tun, ja? Sie haben so etwas ja sicher schon mal gemacht? (Projekt Peacemaker)
Titel der Geschichte: Mitternachtsblau
Autorin: Glastaenzerin
Hauptcharaktere: Jenna, Leah
Nebencharaktere: /
Pairings: /
Kommentar des Autors: Es war sehr lustig, das Zitat einzubauen ^^ Viel Spaß beim Lesen!

Mitternachtsblau


Noch nie hatte Leah eine dümmere Idee gehabt, als von einem Hochhaus zu springen. Einem verdammten Hochhaus.
Jenna schluckte und versuchte krampfhaft, nicht nach unten zu sehen (oh Gott, von hier oben war alles so winzig, so unglaublich fern) als sie Leah aus dem Aufzug folgte, der die beiden bis zur Dachterrasse gebracht hatte. Stattdessen richtete sie ihren Blick stur auf den Rücken ihrer Mitarbeiterin, die seelenruhig aus dem Aufzug spazierte, dann stehenblieb und mit einem zufriedenen Grinsen die Augen schloss. Tief atmete sie die kühle Nachtluft ein und drehte sich schließlich zu Jenna um. Ihre hellblauen Augen funkelten.
,,Wunderschöne Nacht, nicht wahr? Es ist alles so still, so ungestört. Wir sind ungestört. Ist doch die perfekte Voraussetzung, meinen Sie nicht? Warten Sie mal - haben Sie etwa Angst?" Jenna konnte das amüsierte Lachen in der Stimme ihrer Mitarbeiterin schon fast hören. ,,Natürlich habe ich Angst", erwiderte sie pikiert, ,,immerhin wollen Sie, dass wir beide von einem Hochhaus springen. Ungesichert. Also verzeihen Sie mir, wenn ich ein wenig unruhig bin. Ich wusste ja schon, dass Sie ein Adrenalinjunky sind, aber das? Das geht zu weit, finde ich."
Jenna schlang die Arme um ihren Körper und blickte Leah herausfordernd an, aber diese rollte nur mit den Augen. Mit schnellen Schritten war sie am Rand der Terrasse und hielt Jenna eine Hand hin. Ihre Mundwinkel zuckten verräterisch. ,,Seien Sie keine Spaßbremse. Sie haben mir selbst gesagt, dass sie Abenteuer lieben!"
Aber das habe ich nicht damit gemeint ..., dachte Jenna, während sie widerwillig näher kam. Schließlich stand sie neben ihrer Mitarbeiterin, die mittlerweile über das Geländer geklettert war, und blickte hinunter auf die Straße und die wenigen einzelnen Autos, die darauf noch fuhren. So weit entfernt ...
Jenna atmete zittrig aus. ,,Sie wissen, was Sie da tun, ja? Sie haben so etwas ja sicher schon mal gemacht?" Ihre Stimme bebte. Sie wollte hier weg, sie wollte -
Leah nickte.,,Natürlich. Vertrauen Sie mir doch endlich, Jenna. Uns wird nichts passieren."
Dann sprangen sie.
Jenna konnte nicht einmal mehr schreien. Sie klammerte sich an Leah und schloss die Augen. Gleich würden sie unten ankommen, gleich würden sie zerschellen, oh Gott, wieso nur hatte sie -
Aber es geschah nichts. Links neben ihr konnte sie Leah leise kichern hören. Verwirrt öffnete die die Augen - gerade noch rechtzeitig, um zu sehen, wie Leah sicher auf dem gegenüberliegenden Dach landete, sie vorsichtig absetzte - und dann ihre riesigen Flügel hinter ihrem Rücken faltete.
Große, weiße Engelsflügel.
,,Aber ... aber - was -". Jenna war sprachlos.
Leah grinste. ,,Sieht so aus, als wäre mein Geheimnis jetzt raus. Ich sagte doch, Sie sollen mir vertrauen."
Jenna konnte nur starren. Dann fing sie an zu schreien.





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Das Zitat kam hier sehr gut zur Geltung. Sowas hatte ich echt nicht erwartet. Eine wirklich tolle Umsetzung.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast