Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

36 Fragen

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / FemSlash
Jane Rizzoli Maura Isles
06.09.2020
28.11.2020
17
15.548
14
Alle Kapitel
49 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
19.10.2020 696
 
Heyho! Das letzte Kapitel war zwar nur ein kürzeres - trotzdem finde ich es schade, dass ich nur einen Kommentar bekommen habe... :(
Vielleicht könnt ihr mir ja diesmal wieder eine Review da lassen :)
Wir sind nämlich grade mal bei der Hälfte der FF angelangt. ;)
LG Betty

Jane:

Als es kurz vor 18 Uhr ist, mache ich mich auf dem Weg zum Fahrstuhl und drücke den untersten Knopf. Umso näher ich Mauras Stockwerk komme umso nervöser werde ich. Ich habe mir nicht viele Gedanken über heute Abend gemacht, wobei das ist eine Lüge. Ich habe mir zahlreiche Gedanken gemacht, ich habe einen perfekten Plan ausgearbeitet, aber für sie würde ich ihn komplett über den Haufen werfen.

Ich steige aus dem Aufzug aus und gehe in Richtung ihres Büros. Doch da sehe ich sie, sie steht noch in ihrer Arbeitskleidung über eine Leiche gebeugt. Ich klopfe an die Scheibe und sie dreht sich um, sie sieht mich, blickt auf die Uhr und dann blickt sie wieder mich an. Sie deutet mir an hineinzukommen. Ich mache das natürlich sofort.

„Hallo,“ sage ich.

„Hallo, ich habe wohl die Zeit übersehen. Es tut mir Leid!“ sagt sie sofort.

„Schon okay.“

„Nein, nicht okay, unser erstes Treffen und ich verpasse es.“

„Du verpasst nichts Maura. Ich bin ja hier. Mach deine Autopsie fertig, ich schaue gerne zu.“

„Wirklich?“ fragt sie leise.

„Ja, ich finde es spannend. Außerdem ist es deine erste echte Leiche hier, oder?“

„Ja. Das ist so aufregend, danke Jane!“

Ich kann ihre Aufregung wirklich spüren, ich weiß nicht ob es an der Autopsie liegt oder an mir, ich hoffe es liegt an mir.

***

Etwa eine Stunde später sind wir in meinem Wagen auf dem Weg zu Maura nach Hause. Wir machen einen kurzen Zwischenstopp bei meinen Eltern, ich habe meine Mutter gefragt ob sie uns etwas kochen kann. Natürlich habe ich ihr verheimlicht mit wem ich mich treffe, dass wird sie schon noch früh genug erfahren. Vor allem kann ich selbst ja noch nicht wirklich was dazu sagen.

Als wir bei Maura ankommen wärme ich unser Essen während sie schnell duschen geht, ich decke uns außerdem den Tisch. Ich sehe, dass Maura die restlichen Fragekärtchen verdeckt auf ihrer Kücheninsel liegen hat. Ich nehme den Stoß mit zum Tisch. Vielleicht können wir ja heute weiter machen, mich würde es freuen.


Das Abendessen: Maura

Als ich aus der Dusche komme kann ich unser Essen schon riechen. Ich habe gar nicht gemerkt wie viel Hunger ich schon habe. Außerdem bin ich nervös. Ist das ein Date? Ein richtiges Date? Oder ist es nur ein Treffen unter Freunden?
Ich stehe vor meinem Kleiderschrank und überlege was ich anziehen soll. Da Jane aber nicht die Möglichkeit hatte sich umzuziehen und herzurichten ziehe ich einfach eine bequeme Hose und ein lockeres T-Shirt an. Meine Haare binde ich zu einem losen Dutt zusammen. Dann gehe ich ins Wohnzimmer.
Jane hat Kerzen angezündet und den Tisch gedeckt, ich bin sprachlos. Sie ist gerade dabei das Essen auf unsere Teller zu portionieren als sie mich entdeckt: „Hallo,“ sagt sie und lächelt mich an.

„Hallo, es riecht köstlich. Danke, Jane.“ sage ich.

„Setz dich Maura, ich bringe das Essen.“

Ich nicke und gehe zum Tisch, da sehe ich den Fragenstapel. Jane will anscheinend weiter machen. Gut, dass will ich nämlich auch. Ich bin gespannt was noch für Fragen vor uns liegen.

Jane bringt einen Teller mit Weißbrot und Bruschetta. Sie setzt sich gegenüber von mir hin und sagt: „Meine Mutter hat gekocht.“

Ich lächle: „Hab ich mir schon gedacht als wir am Weg zu mir wo angehalten haben und du etwas geholt hast.“

„Ich kann aber auch kochen, zumindest ein wenig,“ fügt sie hinzu.

„Ist schon in Ordnung Jane.“

„Bedien dich,“ sagt sie.

Ich nehme mir zwei Scheiben des Brotes und gebe ein bisschen von dem Tomatensalat darauf.
Es schmeckt köstlich. Zum Trinken hat Jane eine Flasche Weißwein auf den Tisch gestellt. Sie schenkt uns beiden etwas ein uns sagt: „Du hast bestimmt schon die Fragen gesehen, ich würde gerne weitermachen, jetzt, hier, heute, falls das okay ist?!“

„Klar ist das okay,“ lächle ich sie an. Froh ein Gesprächsthema zu haben.

Und schon zieht sie die nächste Karte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast