Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A rainy day mustn´t  be bad

KurzgeschichteDrama / P12
Chiaki Nagoya Marron Kusakabe
03.09.2020
03.09.2020
1
357
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
03.09.2020 357
 
A rainy day mustn't be bad!  
================================================================================
                                     
                                     





A rainy day mustn't be bad (Fortsetzung von "What is on the end of the
rainbow?")


.......

Nun stand sie da und starrte auf die Tür .

"Es ist eh schon zu spät. Er ist weg - Er kommt nicht wieder!" ,sagte sie
sich.

Der Turnunterricht  war zu ende und alle waren bereits gegangen. Maron packte
ihre Tasche und schritt langsam aus der Tür.

Sie starrte in die Ferne und sah Chiaki im Rot der Sonne. Musste sie wirklich
nur an ihn denken ?

Sie setzte sich wieder auf die Bank , auf der sie schon vor dem Unterricht saß
und starrte auf den Boden. Sie fing an zu heulen.

Plötzlich saß jemand neben ihr, aber sie sah nicht hin.

"Was ist los Maron? Dachtest du , dass ich dich einfach gehen lasse?"

Maron wischte sich die Tränen aus den Augen und schaute auf.

Chiaki saß neben ihr . Er starrte in den roten Sonnenuntergang.

"Du bist ganz schön doof. - Du machst dich doch nur noch unglücklicher , wnn
du die , die dich lieben von dir abschottest."

Maron sah ihn an und versuchte zu lächeln .

Chiaki sah sie an und lächelte zurück.

Maron musste wieder weinen.

Sie sprang  auf Chiaki und umarmte ihn.

Chiaki legte seine Arme um sie und drückte sie an sich: " Wein doch nicht!
Alles wird gut , denn du bist stark , bereit , schön , entschlossen und
mutig."

Maron blickte zu ihm auf : " Glaubst du das? Ich will aber nicht mehr stark
sein..."

Sie vergrub ihren Kopf in Chiaki's Armen: "Warum ,..... warum muss ich Jeanne
D'Arc sein? Ich bin....."

Chiaki unterbrach sie : " Du bist Maron , die Maron , die ich , die wir alle
lieben und niemand sonst!"

Maron stand auf und sah ihn für ein paar Herzschläge an.

Dann küsste sie ihn.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast