Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gefährten

von Rar22
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
Cobra Lucy Heartfilia
02.09.2020
28.10.2020
17
33.257
9
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.09.2020 2.095
 
Cobra sah ihn an und seufzte.
Er hatte keine Ahnung wie sie es in nicht mal mehr 3 Wochen schaffen sollten das Lucy sich in ihn verliebte.
„Erzähl erstmal was bei dem Treffen passiert ist  wieso hast du ihr nicht gesagt das sie deine Gefährtin ist.“, fragte Natsu nachdenklich, während sie zusammen durch die Straßen von Magnolia gingen.
Der Dragon-Slayer des Giftes seufzte leise und fuhr sich durch die Haare.
„Ich wollte es ihr sagen, aber irgendwie kam etwas ganz anderes aus meinem Mund.“, murmelte er nachdenklich.
Er verstand immer noch nicht wieso er Lucy gesagt hatte das er sie liebte, er wusste bis zu dem Abend doch nicht einmal was genau er für sie empfand, er wusste sie war seine Gefährtin, aber das war auch alles.
„Und was?“, fragte Natsu und sah ihn auffordern an.
„Das ich sie liebe.“, murmelte Cobra und sah nicht zu ihm, sondern in den Nachthimmel.
Natsu sah ihn kurz erstaunt an und grinste plötzlich.
„Das ist doch völlig normal, wenn man vor seiner Gefährtin steht kann man nichts anderes mehr sagen. Man liebt sie halt.“, meinte er und Cobra stöhnte genervt auf.
Das half ihm nicht wirklich.
Sein Hauptproblem bestand doch darin das er es gesagt hatte, obwohl er sich dabei nicht mal sicher war.
„Okay schmieden wir Pläne wie wir es schaffen euch zusammen zu bringen.“, hörte er Natsu sagen und seufzte lautlos.
Am liebsten würde er zum Rat gehen, wofür noch Kraft aufwenden, wenn es sowieso schon entschieden war.
Lucy würde ihn niemals lieben, das hatte sie ihm so gesagt.
Und er glaubte auch nicht das ihre Meinung sich ändern würde.
Er könnte sie mit Gewalt an sich binden, aber er würde sie sicher nicht vergewaltigen, das war nun wirklich nicht das was er wollte.
Noch einmal seufzte er lautlos und stockte als er ein Geräusch hörte, im nächsten Moment wich er auch schon einen Angriff aus.
Wurde aber am Kragen gepackt und gegen die nächste Hauswand gedrückt.
Er sah sich sofort dem Schwert von Erza entgegen und schluckte kurz.
„Was hast du hier zu suchen?! Du solltest im Gefängnis sein!“, stellte sie ernst fest.
Cobra sah sie nur einen Moment an und wollte gerade sagen das er ja schon wieder auf dem Weg zum Rat war, als Natsu zu Erza sagte sie solle ihn los lassen und es gäbe einen guten Grund wieso er in Magnolia wäre.
Erza lies ihn jedoch nicht los sondern sah ihn noch immer ernst an.
„Und was soll dieser Grund sein?“, fragte Gray der mit Erza und Wendy zusammen auf einem Auftrag gewesen war.
Natsu sah die drei an und bat Erza noch einmal ihn wieder los zu lassen.
„Seine Gefährtin ist hier.“, sagte Natsu nur und Cobra sah kurz zu ihm.
Er war ihm dankbar das er ihnen nicht sofort sagte wer seine Gefährtin ist.
Wendy gab nur ein verstehenden Ton von sich und die anderen beiden sahen verwirrt zwischen Cobra, Natsu und Wendy hin und her.
„Gefährtin?“, fragte Gray skeptisch und Wendy nickte.
„Ja Dragon-Slayer haben wie Drachen immer eine Gefährtin oder einen Gefährten, an den sie sich binden und mit dem sie bis zum Tot zusammen bleiben.“, erklärte Wendy anstelle von Natsu.
Nur langsam lies Erza Cobra wieder los, sie sah ihn aber immer noch zweifelnd an.
„Das erklärt nicht wieso du aus dem Gefängnis raus bist.“, sagte sie ernst und er nickte langsam.
„Eine Abmachung mit dem Rat, wenn ich mich an meine Gefährtin binde und ihrer Gilde beitreten, dann komm ich raus, wenn ich es in 3 Monaten nicht schaffe, geh ich wieder ins Gefängnis.“, murmelte er und sah sie nicht an sondern zur Seite.
Die drei sahen ihn einfach an bis Gray kurz schnaufte.
„Deine Gefährtin ist jemand von Fairy Tail?!“, fragte er entsetzt und Cobra nickte nur, sie immer noch nicht ansehend.
Natsu seufzte leise und sah zu Wendy, sie war wohl die einzige die Cobras Dilemma irgendwie verstehen konnte.
„Und wer?“, fragte Erza ernst.
Cobra sah sie kurz an und sofort wieder zur Seite.
Sie würde ihn wohl eher umbringen als ihn in Lucys Nähe zu lassen.
Er hatte es in den letzten Wochen gesehen, die rothaarige liebte Lucy wie eine Schwester.
„Sag es!“, knurrte auch Gray.
Cobra sah nun auch kurz zu ihm und fuhr sich durch die Haare.
Auch der Eismagier liebte Lucy wie eine Schwester, die beiden würden ihn doch niemals in ihre Nähe lassen.
Er hörte wie Erza ihr Schwert wieder hob und sah zu ihr.
„Lucy…“, sagte er dann und sofort steckte ihr Schwert neben seinem Kopf in der Wand.
„Niemals!“, zischte sie wütend und Cobra sah sie einfach nur an.
„Erza! Er meint es ernst… er…“, fing Natsu an und hielt sofort den Mund als die rothaarige ihn wütend ansah.
„Erza-san, er wird Lucy nicht weh tun.“, sagte Wendy dann jedoch und sie sah zu der blauhaarigen.
„Woher willst du das wissen?“, fragte Gray aber an Erzas Stelle und Wendy sah ihn und Erza kurz ein wenig ängstlich an.
Die beiden wirkten irgendwie ziemlich wütend.
„Ist auch egal, ich hab sowieso keine Chance bei ihr. Sie hat mir schon gesagt das sie mich niemals lieben wird.“, murmelte Cobra und machte einfach einen Schritt nach vorne.
Erza zog ihr Schwert aus der Wand und sah ihn sauer an.
„Danke das du mir helfen willst, aber es hatte von Anfang an keinen Sinn.“, sagte er in Natsus Richtung und ging einfach davon.
Natsu sah ihm hinterher und ohne auf seine Freunde zu achten ging er ihm kurz nach und hielt ihn fest.
Ernst und ein wenig wütend sah Natsu ihn an.
Cobra hob fragend eine Augenbraue und sah ihn entsetzt an als er seine Gedanken hörte.
Langsam nickte er und ging weiter.
Natsu sah wieder zu seinen Freunden und seufzte leise.
„Du wolltest ihm helfen?!“, fragte Gray ihn ernst und er nickte nur.
Sofort fragte der Eismagier wie er auf diese bescheuerte Idee gekommen war und das Lucy das sicher nicht wollte.
Natsu fuhr sich durch die Haare und nickte.
Das wusste er ja inzwischen, aber er wusste einfach das Cobra ohne Lucy niemals Glücklich werden konnte und auch Lucy würde mit niemanden so ein großes Glück wie mit Cobra empfinden.
„Er wird Lucy wirklich für immer lieben, er wird sie immer beschützen, er kann ohne sie niemals glücklich werden.“, sagte Natsu leise aber ernst.
Gray sah ihn an und murmelte etwas davon das ihm Cobras Glück eigentlich ziemlich egal war.
„Aber Lucy-sans Glück doch nicht oder?“, fragte Wendy leise.
Sofort sahen Gray und Erza sie an und fragten sie was sie damit meinte.
„So wie Cobra nur mit Lucy wirklich glücklich werden kann, so kann auch Lucy nur mit ihm wahrhaftig glücklich werden.“, murmelte sie und die beiden sahen sie entsetzt an.
Erza sah zu Natsu und fragte ihn leise ob das stimmte, er nickte nur und sofort seufzte die rothaarige leise.
Sie wollte das Lucy glücklich wird, das sie wahrhaftig glücklich wird.
Aber sie wollte nicht glauben das Cobra die einzige Chance für Lucy auf Glück sein sollte.
„Er meint es wirklich ernst mit ihr! Er würde alles für sie tun, er wird sie niemals im Stich lassen und sie niemals verletzen. Deswegen will ich ihm helfen.“, sagte der pinkhaarige wieder.
Er war schob glücklich mit Lisanna und er wollte das Lucy und auch irgendwie das Cobra das selbe Glück erfahren.
„Okay, er sagte er hat 3 Monate, wie viel Zeit ist davon noch über?“, fragte Gray.
Natsu sah ihn erstaunt an und fragte ob er etwa auch helfen wollte.
Gray verschränkte die Arme und sah zur Seite.
Leise meinte er das er das wenn nur für Lucy machte.
Natsu nickte und meinte das er es auch hauptsächlich für Lucy machte.
Kurz sah er zu Boden, er hatte Lucy verletzt, auch wenn er das nicht wollte tat es ihm unendlich leid.
Aber er konnte Lucy auch nicht sagen das er sie liebte, das tat er nämlich nicht.
Sie war nicht seine Gefährtin, sie war Cobras Gefährtin.
„Okay und wie lange noch?“, fragte Erza dann auch und Natsu sah sie leicht grinsend an.
„2 ½ Wochen.“, murmelte er und kratzte sich am Hinterkopf.
„Was?! Was hat er die ganze Zeit gemacht? Sie aus der Ferne angestarrt?“, fragte Gray fassungslos.
„Kommt ungefähr hin. Sie haben sich heute getroffen, aber Lucy hat ihn sofort abgewiesen, sie glaubt ihm natürlich nicht.“, murmelte Natsu.
Gray meinte nur das er es Lucy nicht verübeln konnte nach allem was mit Oración Seis passiert war.
„Wir müssen sie einfach nur dazu bringen das sie ihm zuhört oder?“, fragte Gray und Erza schüttelte den Kopf.
„Nicht nur, sie muss ihm auch glauben und sich auf ihn einlassen.“, sagte die rothaarige ernst und Natsu nickte.
Leise meinte er das dass wohl der schwierigste Part sei.
Lucy war in jemanden verliebt, etwas das nicht unbedingt unüblich war, sie war ja keine Dragon-Slayerin.
Wenn sie eine wäre würde sie Cobra ganz sicher auch als ihren Gefährten erkennen.
Kurz überlegte er ob sie wohl einen Drachen-Lacrima finden könnten um sie zu einer zu machen, aber den Gedanken verwarf er schnell wieder.
„Was ist, wenn wir sie so lange in einem Raum zusammen einsperren, bis sie ihm glaubt?“, fragte Natsu dann und die drei sahen ihn kurz nachdenklich an.
„Die Idee ist eigentlich gar nicht so blöd. Aber Lucy könnte einfach ihre Schlüssel benutzen und raus kommen.“, meinte Erza.
„Und wenn wir dafür sorgen das sie die Schlüssel nicht dabei hat?“, fragte Wendy.
Die drei sahen sie kurz verwundert an und nickten synchron.
„Gut, dann müssen wir nur noch einen Ort finden wo wir sie einsperren können.“, sagte Gray.
„Okay, lass uns morgen mit Cobra darüber reden,  es ist jetzt schon spät und wir sollten alle eine Runde schlafen.“, sagte Erza ernst und alle nickten dazu nur.

Cobra sah skeptisch zwischen den vier Fairy Tail Magiern hin und her, irgendwie kam es ihm nicht sonderlich geheuer vor das sie ihm alle helfen wollten.
Natsu erklärte gerade welche Idee sie hatten und er nickte immer wieder nachdenklich.
Es könnte tatsächlich funktionieren, aber es könnte auch total in die Hose gehen.
Leise seufzte er und sah sie an.
„Und wo wollt ihr uns einsperren?“, fragte er skeptisch.
„Ich hab die ganze Zeit drüber nachgedacht, ich glaube ich weiß wo.“, sagte Erza und alle sahen sie fragend an.
Sie erklärte ihnen das sie vor Jahren mal einen Auftrag in der Kanalisation unter Magnolia gehabt hatte und es dort Räume gab, wo die Arbeiter früher Pause gemacht hatten, es gab dort sogar Betten und alles.
Cobra sah sie skeptisch an und murmelte das es wohl eine gute Idee war, dort kam man nicht so schnell raus und niemand anderes würde sie da so schnell finden und ausversehen befreien können.
Natsu grinste und meinte nun müssten sie nur noch überlegen wie sie Lucy darunter bekamen.
Gray fragte ob er sie nicht irgendwie dazu bringen konnte mit ihm runter zu gehen.
Sofort sah Natsu ihn erschrocken an und schluckte.
„Besser nicht.“, murmelte er.
Nicht nur das Lucy in ihn verliebt war, sie wusste auch das er die ganze Zeit über Cobra bescheid wusste und ihr nichts gesagt hatte.
Und sie wollte ihn sicher erstmal nicht mehr sehen.
„Am besten sollte das einer von euch tun.“, murmelte er und sah sofort entschuldigend zu Cobra, der sah jedoch einfach zu Seite.
Cobra wusste wirklich nicht wie er es schaffen sollte das Lucy sich in 2 ½ Wochen von Natsu entlieben und sich in ihn verlieben sollte.
„Okay, dann locke ich sie dorthin, Wendy kannst du ihr vielleicht heimlich die Schlüssel abnehmen?“, fragte Erza und Wendy sah sie kurz nachdenklich an.
„Ich glaube Charle kann das besser.“, murmelte sie und die weiße Exceed Dame nickte dazu nur.
„Okay, dann gehen wir jetzt darunter und machen den Ort ein wenig freundlicher, dann versuchen wir sie noch gleich heute darunter zu bekommen.“, befahl Erza und stand auf.
Die Gruppe folgte der rothaarigen in die Kanalisation und zu dem Raum den sie meinte.
Zum Glück roch es in dem Raum nicht so wie im den Gängen der Kanalisation.
Sofort machten sie sich alle daran den Raum auf Vordermann zu bringen und Erza schickte Gray und Wendy los Lebensmittel für die nächsten Wochen zu besorgen.
Cobra sah sich nachdenklich um, es gab ein kleines Bad, ein Schlafzimmer mit einem schmalen Doppelbett, eine Küchenzeile mit Kühlschrank, Herd und Backofen, einen Esstisch und ein Sofa mit Couchtisch.
Sie konnten wirklich nichts in dem Raum unternehmen als zu reden.
2 ½ Wochen lang.
Vielleicht würde das ja doch funktionieren, wenn sie nicht glaubte das er sie entführt hätte.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast