Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gefährten

von Rar22
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
Cobra Lucy Heartfilia
02.09.2020
28.10.2020
17
33.257
9
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
14.10.2020 1.984
 
Am nächsten Tag gingen Erik und Lucy zusammen Hand in Hand zur Gilde.
Makarov hatte ihn zuvor nur als Mitglied auf Probe zu Fairy Tail gelassen, er hatte ihm noch nicht das Gildenzeichen verpasst.
Aber nun würde er es bekommen.
Lucy sah auf ihr linkes Handgelenk und lächelte leicht, es war ihr erst gar nicht aufgefallen, erst heute morgen unter der Dusche, aber sie hatte dort ein Zeichen das wie eine Schlange aussah.
Erik drückte ihre Hand und lächelte leicht, als sie ihn wieder ansah.
„Glaubst du es immer noch nicht?“, fragte er leise und sie schüttelte den Kopf.
„Ich finde es schön.“, murmelte sie und lehnte sich beim Laufen leicht an ihn.
„Was genau findest du schön? Das Zeichen oder das wir Sex hatten?“, fragte er leise raunend.
Er grinste leicht als er sah wie rot sie wurde.
Sie war zwar meistens echt vorlaut und, wie er fand, ziemlich selbstbewusst, aber wenn es um Sex ging, selbst wenn sie nur darüber sprachen, dann wurde sie wirklich ziemlich schüchtern.
Und jedes mal lief sie so süß rot an.
„Das ich jetzt zu dir gehöre.“, sagte sie dann aber und sah ihn verliebt an.
Kurz sah er sie ziemlich perplex an und schmunzelte leicht.
„Das finde ich auch sehr schön.“, murmelte er als sie vor der Gilde standen.
Erik öffnete die Tür und zog Lucy sofort in die Arme und duckte sich mit ihr unter einem Tisch hinweg.
Lucy sah auf und stöhnte leise genervt.
„Immer das selbe mit ihnen.“, grinste sie und Erik lachte leise.
„Das wurde ja aber auch mal Zeit!“, hörten sie beide und sahen zu Natsu auf.
Lucy hob fragend die Augenbraue und Natsu zeigte nur auf das Zeichen, auf ihrem Handgelenk.
Lucy fing sofort an zu lächeln und stand mit Erik zusammen wieder auf.
Sie lächelte ihn an, so das er leicht ihre Hand drückte und perplex zu Natsu sah, als dieser ihn und mit ihm Lucy einfach hinterher zog.
Er zog sie in den zweiten Stock und ohne zu klopfen in das Büro von Makarov.
Dieser saß gerade grübeln über einem Brief und sah perplex auf als die drei herein kamen.
„Master! Erik kann endlich das Gildenzeichen bekommen!“, grinste Natsu.
Makarov sah Erik nur eine ganze Zeit lang an, so das dieser schon anfing sich unwohl zu fühlen.
Auch Lucy und Natsu sahen verwirrt zum Master.
Leise fragte Lucy ihn ob es irgendein Problem gab.
Dieser seufzte leise, stand auf und stellte sich direkt vor Erik.
Lucy und Natsu sahen ihn erstaunt an als er plötzlich seine Magie benutzt und mit dem Kopf fast an die Decke stieß.
Erik fühlte sich nun allerdings sehr unwohl und fragte sich ob er irgendwas verbrochen hatte.
„Vorher eine sehr wichtige Frage und ich hoffe du lügst mich nicht an, mein Junge!“, sagte Makarov.
Sofort nickte Erik und spürte wie Lucy seine Hand drückte.
„Hast du noch Kontakt zu den anderen Oración Seis Mitgliedern, oder haben sie sich bei dir gemeldet?“, fragte er furchtbar ernst und Erik blinzelte verwirrt.
„Nein! Ich denke sie haben langsam kapiert das ich sie verraten habe.“, sagte er und Makarov schrumpfte wieder in seine übliche Größe.
Langsam nickte er und Lucy sah ihn verwirrt an.
„Gibt es irgendein Problem, Master?“, fragte Lucy leise und dieser seufzte leise.
„Ich habe die Nachricht vom Rat bekommen, das sie ausgebrochen sind.“, sagte er ernst und sofort sahen die drei ihn schockiert an.
„Was?!“, fragte Erik entsetzt und sah zu Lucy.
Sie wussten das er sie wegen Lucy verraten hatte, sie würden hinter ihr her sein.
Er durfte sie auf keinen Fall aus den Augen lassen.
Makarov nickte nur und sprach genau das aus was Erik dachte.
Sie werden hinter Lucy her sein.
Die blonde schluckte leicht und sah zu Erik, dieser zog sie näher an sich und legte einen Arm um sie.
Erstaunt sah sie ihn an, er sah sie ernst an und sagte mit fester Stimme das er sie beschützen würde, das er nicht zu lassen würde, das irgendwer von ihnen ihr auch nur ein Haar krümmte.
Langsam nickte sie und umarmte ihn einfach.
Makarov sagte sofort das sie die Unterstützung der gesamten Gilde hatten.
Erik nickte nur und sah zu Lucy die ihn ängstlich ansah.
Am liebsten würde er sie irgendwohin bringen, wo die anderen niemals suchen würden.
„So einfach bekommen Sie niemanden von uns in die Finger.“, sagte Natsu und grinste den beiden aufmunternd zu.
Makarov nickte und fing dann an zu lächeln, lachend meinte er das sie mal nach unten sollten.
Erik sollte sein Gildensymbol bekommen und dann sollten sie feiern das sie ein neues Mitglied hatten.
Natsu nickte zustimmend, nur Lucy war noch in Gedanken.

„Hör auf darüber nachzudenken.“, flüsterte Erik als sie ein paar Stunden später in einer Ecke der Gilde saßen um kurz mal Ruhe von den anderen zu haben.
Lucy war die ganze Zeit nicht wirklich in Partystimmung.
Sie dachte ständig daran was nun passieren könnte.
Lucy sah zu ihm und nickte langsam.
„Ich hab Angst.“, hauchte sie und Erik sah sie fragend an.
Er hätte nicht gedacht das sie solche Angst vor den anderen Oración Seis Mitgliedern hatte, aber vor ihm hatte sie ja auch solche Angst gehabt,  also hätte es ihm klar sein sollen.
Er nahm ihre Hand und seine andere legte sich auf ihre Wange, bevor er sie sanft küsste.
„Niemand wird dir zu nahe kommen, ich werde immer auf dich aufpassen.“, flüsterte er.
Lucy nickte langsam und lächelte leicht.
Kurz sah sie durch die Gilde, die meisten waren schon völlig betrunken und bekamen nichts mehr um sich herum mit.
Sie schmunzelte und sah wieder zu Erik.
„Wie wäre es, wenn wir nach Hause gehe", flüsterte sie an seinen Lippen und er schmunzelte.
„Sehr gute Idee.“, flüsterte er und sofort standen sie beide auf und verließen, ohne jemandem zu verabschieden die Gilde.
Lisanna stand hinter der Bar und grinste als sie das sah.
Nachdem Natsu sie an sich gebunden hatte, hatten sie auch erst einmal nicht von einander lassen können.
Und Lucy schien es da wohl auch nicht anders zu gehen.
Lisanna sah zu Natsu der nachdenklich in sein Glas starrte.
Vorsichtig nahm sie seine Hand und fragte ihn was los wäre.
Er seufzte einmal und sah sie ernst an.
„Die restlichen Oración Seis Mitglieder sind ausgebrochen und wahrscheinlich hinter Lucy her.“, flüsterte er und erschrocken sah Lisanna ihn an.
„Was? Und jetzt? Sollen wir sie suchen, oder…“, fing sie an und Natsu schüttelte den Kopf.
„Makarov meinte es wäre besser, wenn wir sie nicht suchen, falls jemand alleine auf sie stoßen würde, wäre er im Nachteil. Wir sollen nur unsere Augen offen halten.“, sagte er leise und Lisanna nickte langsam.
„Und Erik wird Lucy nun wohl noch weniger aus den Augen lassen.“, flüsterte sie und Natsu sah sie fragend an.
Leise lachte sie und murmelte das es schon gut war.
Dann lächelte sie ihn verschmitzt an und fragte leise ob sie auch mal nach Hause sollten.
Natsu grinste und zog sie über den Tresen um mit ihr blitzschnell zu verschwinden.
Lisanna lachte und schlang ihre Arme um seinen Hals.

Stöhnend legte Lucy den Kopf in den Nacken und drückte sich Erik entgegen.
Sofort küsste er sie als sie ihn wieder ansah.
„Erik…“, hauchte sie schwer atmend und schloss die Augen als er wieder in sie stieß.
„Ich liebe dich…“, flüsterte Erik und hob sie wieder in eine sitzende Position.
Sofort schlang sie ihre Arme um seinen Hals und sie sah ihn einfach nur an.
„Ich liebe dich auch.“, flüsterte sie und lies sich gerne von ihm küssen.
Nur langsam bewegten sie sich wieder gegeneinander und Lucy lies ihren Kopf auf seine Schulter fallen.
Erik liebte sie und das stöhnen das aus ihrem Mund kam, er könnte es 24 Stunden am Tag hören.
Es dauerte auch nicht lange bis er spürte wie sie zum Orgasmus kam und ihn wieder schwer atmend ansah.
Er atmete genauso schwer wie sie und sah sie einfach nur an.
„Du bist wunderschön.“, flüsterte er und sah wie sie einmal mehr rot wurde.
Leicht schmunzelte er und zog sie noch ein wenig näher an sich.
Lucy legte ihren Kopf wieder auf seine Schulter, Erik schluckte schwer als er ihren Atem an seinem Hals spürte.
Kurz drauf spürte er auch schon ihre Lippen die sich sanft über seinen Hals küssten und er biss sich auf die Unterlippe, als er das kribbeln auf seiner Haut spürte.
Sein Atem wurde wieder ein wenig schwerer und es dauerte nicht lange als er sie wieder ins Bett legte und stürmisch küsste.
Leise lachte Lucy und sah zu ihm auf.
Sie liebte ihn wirklich sehr, niemals hätte sie gedacht sich wirklich mal in ihn zu verlieben.
In Acalypha im Park hatte sie noch geglaubt er sagte das alles nur weil er irgendeinen Plan verfolgte.
Sie stöhnte laut auf als sie spürte wie er wieder anfing sich in ihr zu bewegen und blinzelte von sich selbst erschrocken.
Erik schmunzelte und küsste sie sanft.
„Mach das noch mal.“, flüsterte er an ihre Lippen und Lucy musste nun selber schmunzeln.
„Bring mich dazu.“, hauchte sie und Erik lachte leise.
Den Spruch hatte er von ihr nun wirklich nicht erwartet.
Er küsste sie sie wieder und bewegte sich nun ein wenig schneller in ihr.
Lucy stöhnte an seinen Lippen und schloss die Augen, während sie den Kopf wieder in den Nacken legte.
Langsam küsste er sich ihren Hals hinab, bis zu ihrem Busen.

„Ich will nicht aufstehen…“, murmelte Lucy leise und kuschelte sich an Erik.
„In spätestens 3 Stunden kommen Natsu und die anderen und ich wäre dankbar wenn sie dich nicht so sehen würden.“, flüsterte Erik und drückte Lucy ein wenig näher an sich.
Lucy sah ihm schmollend an und seufzte leise.
„Dann ignorieren wir sie einfach, wir sagen, wir haben sie nicht gehört.“, flüsterte sie und schloss die Augen, als Erik sich drehte und einen Arm um sie legte.
„Wäre ein guter Plan, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass sie mir das niemals glauben würden.“, murmelte er und vergrub seine Nase in ihren Haaren.
Noch einmal seufzte Lucy leise, trotzdem machte sie keine Anstalten aufzustehen sondern drückte sich weiter an ihn.
„Du bist warm.“, hauchte sie leise und blieb weiterhin liegen.
Lucy wollte ewig nur so mit Erik im Bett liegen, so hatte sie keine Sorgen und wenn er sie so im Arm hielt fühlte es sich an als könnte ihr nichts auf der Welt etwas anhaben.
Leise seufzte Erik und hob langsam ihr Kinn an, sie sah ihn wieder schmollend an, so das er leise lachte und sie im nächsten Moment sanft küsste.
Im nächsten Augenblick grummelte er jedoch leise und Lucy sah ihn fragend an.
„Sie sind gleich schon da.“, flüsterte er und Lucy stöhnte genervt.
Nur langsam setzte sie sich auf und sah beleidigt zu ihm.
„Wir besprechen das schnell mit Ihnen und dann verkriechen wir uns wieder ins Bett!“, befahl Sie und stand auf.
Erik schmunzelte, umgriff ihre hüfte und zog sie auf seinen Schoß.
Lucy biss sich auf die Unterlippe und versuchte ihm in die Augen zu sehen und nicht auf seinen nackten Körper.
Der Dragon-Slayer des Giftes schmunzelte und hatte überhaupt keine Hemmungen seinen Blick über ihren nackten Körper schweifen zu lassen.
Kurz blieb sein Blick bei ihrem Bauch hängen, merkwürdigerweise kam ihm gerade der Gedanke, dass es wirklich schön wäre ihr Baby in ihr heranwachsen zu sehen.
Er sah erst wieder auf als Lucy sein Gesicht in die Hände nahm und ihn leicht küsste.
„Worüber denkst du nach?“, fragte sie leise und er blinzelte kurz verwundert.
„Über ein Baby.“, flüsterte er und sah verwundert zu Seite.
Lucy blinzelte kurz verwirrt und küsste ihn noch einmal.
„Ich würde gerne dein Kind bekommen, aber noch nicht jetzt.“, flüsterte sie und Erik sah sie wieder an, langsam nickte er und murmelte das er selbst nicht wusste wieso er gerade darüber nachdachte.
Ihm war bewusst das es jetzt noch viel zu früh für ein Baby war.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast