Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living  next Door to Lexa

von Frosti
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Anya Clarke Griffin Lexa Octavia Blake Raven Reyes
30.08.2020
17.01.2021
18
37.665
29
Alle Kapitel
77 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 
30.08.2020 2.026
 
Da ich noch nicht bereit dafür bin, Clexa in der Versenkung verschwinden zu lassen, werde ich sie hier noch ein wenig weiterleben lassen. Dank der Idee einer Freundin ( Ich denke sie weiß, wer gemeint ist), ist diese Story entstanden. Ich hoffe, es gibt hier noch ein paar Leser, denen ich hiermit eine kleine Freude bereiten kann in dieser doch etwas schwierigen Zeit. Also habt viel Spaß beim lesen und lasst mich wissen, wie es euch gefällt.
Bleibt gesund und passt auf euch auf.
___



Clarke verbrachte den Abend mit ihren Freundinnen Raven und Octavia in ihrer neuen Wohnung. Sie wohnte seit zwei Wochen in dieser und hatte sich schon sehr gemütlich eingerichtet.

Sie begannen gerade ihren Serienmarathon, bei Bier und Pizza, als aus der Nachbarwohnung ein stöhnen und ein dumpfes donnern gegen die Wand ertönte.

''Jetzt geht das schon wieder los'', seufzte Clarke, verdrehte die Augen und stellte den Fernseher lauter.
''Wow was ist das?'', fragte Octavia.
''Da geht es ja richtig ab'', grinste Raven, stand auf und ging zur Wand. Sie hielt ihr Ohr an diese und ihr Grinsen wurde noch größer, als das Stöhnen lauter wurde.

''Rae das ist nicht lustig. Das ist jetzt schon das dritte mal in dieser Woche. Es nervt einfach.'' Clarke rieb sich genervt die Stirn.

''Ist unsere Clarkey neidisch, weil sie schon eine Weile keinen Sex mehr hatte?'', fragte Octavia und hob belustigt die Augenbrauen.

''Ich weiß nicht, warum ihr eigentlich meine Freundinnen seid.'' Clarke sah die beiden böse an.

Raven klebte immer noch mit dem Ohr an der Wand und hatte ihr dämliches Grinsen im Gesicht.
''Da bekommt es aber jemand richtig besorgt.'' Es war mehr ein verträumtes murmeln, was aus ihrem Mund kam.

''Können wir jetzt bitte weiter schauen?'' Clarke wirkte ein wenig frustriert. Sie hatte sich den Mädelsabend etwas anders vorgestellt.

Raven schlenderte mit den Händen in den Hosentaschen in Richtung Couch und ließ sich darauf fallen, während Octavia aus dem Kühlschrank drei neue Flaschen Bier holte.


''Ey, ich kann mich hier nicht konzentrieren'', sagte Octavia nach 20 Minuten und stand auf, ''So eine Ausdauer kann doch kein Mensch haben. Die muss doch ihr Bett direkt an der Wand haben, so wie das immer rumst.''

''Ok Leute, ich geh jetzt da rüber und werde den Leuten da mal meine Meinung sagen.'' Raven ging in Richtung Wohnungstür.

''Rae man hört nur eine Stöhnen, da scheint jemand selbst Hand angelegt zu haben'', sagte Octavia und sah Clarke an.
''Es ist meistens nur ein und dasselbe stöhnen. Ganz selten hört man da zwei Frauen'', sagte die Blonde nickend.

Ravens Augen wurden groß, ''Sooo lange? Ich muss wissen, was die benutzt. Das Ding will ich auch haben.'' Sie riss die Tür auf und ging in den Flur.

''Rae bleib hier'', rief Clarke noch, aber die Latina war schon weg.

Schnell sprangen Clarke und Octavia auf und gingen zur Tür, die nur angelehnt war, um zu hören, wie Raven der Nachbarin den Arsch aufreißt.



Raven klingelte Sturm und kurz darauf wurde die Tür geöffnet.

''Ja bitte?''

Der Latina stockte der Atem.

Was sie vor sich sah, war keine beim Sex gestörte, sondern eine völlig verschwitzte Frau in schwarzen kurzen Hosen und einem schwarzen Sport BH. Die Bauchmuskeln glänzten durch den Schweiß und vibrierten durch das schnelle Atmen.

Raven brachte keinen Ton heraus. Ihr Blick ging vom Körper ihres Gegenübers hoch zu dem Handtuch, welches um ihren Hals lag, hin zu den fragenden grünen Augen.

''Kann ich etwas für dich tun?'', fragte die Grünäugige und fuhr sich mit der Hand über die braunen Haare, die zu einem Zopf gebunden waren.

''Ähm...ja...ich'', Ravens Stimme klang sehr schrill, ''Ich ...wir machen nebenan einen Serienabend...und...es ist etwas laut... also du bist etwas laut...und...''

''Schon gut, ich verstehe'', unterbrach die Brünette sie lachend und zeigte dabei strahlend weiße Zähne, ''entschuldige, ich mache ziemlich viel Sport und das ist sehr anstrengend. Aber ich bin jetzt fertig und werde euch nicht weiter stören. Wohnst du nebenan?''

Raven schüttelte den Kopf, ''Nein, ich bin eine Freundin von Clarke, die wohnt nebenan.''

Die Brünette nickte und hielt Raven die Hand hin, ''Ich bin Lexa, sag Clarke bitte es tut mir leid, dass ich euch gestört habe. Ich werde mich in Zukunft bemühen, beim Sport leiser zu sein. Man muss sich ja mit den Nachbarn gut stellen. Schönen Abend euch noch.'' Lexa machte Anstalten die Tür zu schließen.

''Raven'' kam nur von der Latina, die Lexa immer noch anstarrte.

''Was?''

Die Latina räusperte sich um ihre normal Stimme wiederzufinden.
''Ich bin Raven'', sagte sie und ergriff nochmal Lexas Hand, die sie dann noch kräftig schüttelte.

''Schön dich kennengelernt zu haben Raven'', sprach Lexa freundlich lächelnd.

Raven nickte, ''Ja finde ich auch... also dich kennengelernt zu haben.'' Bevor Raven noch weiter herum stotterte, drehte sie sich um und verschwand in Clarkes Wohnung.

Lexa sah ihr hinterher, schüttelte lachend den Kopf und schloss ihre Wohnungstür.


Clarke und Octavia saßen wieder auf der Couch und lachten sich halb schlapp, als Raven reinkam und hinter sich die Tür schloss.

''Man der hast du es aber wirklich gegeben Rae'', Clarke wischte sich die Tränen weg, während sich Octavia ihren vom Lachen schmerzenden Bauch hielt.

''Leute, ohne Scheiß, ich habe gerade die heißeste Frau meines Lebens gesehen. Ich denke, ich habe gerade meine zukünftige Frau gesehen.'' Raven schüttelte immer noch leicht wirr den Kopf, setzte sich auf die Couch und setzte ihr Bier an die Lippen.

Octavia kniete sich vor ihre Freundin, legte eine Hand auf deren Knie und sah ihr tief in die Augen.
''Rae, du musst jetzt ganz tapfer sein. Du stehst nicht auf Frauen.'' Sie und Clarke konnten sich kaum das Lachen verkneifen.
''Jetzt schon!'', sagte die Latina noch ganz verträumt.

Sie erzählte den beiden ausführlich von dem was bei Lexa vor der Tür war. Sie erzählte genau, wie die Brünette aussah, sie schwärmte von dem durchtrainierten Körper und sie erzählte, dass es kein Sex war, der Lexa stöhnen ließ, sondern der Sport. Aber sie würde Lexa zum stöhnen bringen, dass schwor sie vor ihren Freundinnen, die lauthals lachten.

Da jetzt in der Nachbarwohnung Ruhe war, konnten sie entspannt ihren Serienabend fortsetzen.



Am nächsten Morgen waren die drei gerade dabei den Frühstückstisch zu decken, als es an der Tür klingelte.

''Ich geh schon'', sagte Raven, die nahe der Tür war und öffnete diese.

''Guten Morgen, Raven. Ich habe hier eine kleine Entschuldigung für gestern.''

Niemand anderes, als Lexa stand vor der Tür und hielt lächelnd eine Tüte frischer, warmer Brötchen hoch.

''Wer ist da Rae?'', rief Clarke, die gerade dabei war den Kaffee aufzusetzen.

''L.. Lexa'', die Stimme der Latina ging wieder ins schrille über.

Clarke war gespannt, wie die Traumfrau, ihrer Freundin aussah und ging zur Tür.

Als sie Lexa erblickte, lief plötzlich ein wohliger Schauer durch ihren ganzen Körper.

Raven stand mit der Tüte voller Brötchen in der Hand neben Clarke und beide sahen Lexa nur an.

Die Brünette war etwas unsicher, weil beide sie irgendwie anstarrten und keiner etwas sagte. Sie streckte Clarke die Hand entgegen.

''Hallo, ich bin Lexa. Ich wohne nebenan.''

Clarke ergriff die Hand, ''Ich bin Cl... Clarke. Möchtest du reinkommen? Wir wollten gerade frühstücken.''

''Nein, danke. Ich möchte euch nicht stören'', kam von Lexa.

Clarke wollte aber unbedingt, dass Lexa reinkommt.

''Du störst nicht. Wir haben genug da. Und für frische Brötchen hast du ja schon gesorgt.'' Sie roch genüsslich an der Tüte, die Raven in der Hand hielt.

''Naja, eigentlich habe ich schon ziemlich Hunger'', sagte Lexa grinsend und sofort schmolzen Clarke und Raven dahin.

''Wollt ihr Lexa nun reinlassen, oder ihr weiter den Weg versperren?'', sagte Octavia, die hinter den beiden auftauchte, sie beiseite schob und sich höflich bei Lexa vorstellte.

''Ähm...ja natürlich, komm rein'', Clarke war die erste, die aus der Starre in die Realität zurück kam.

Lexa ging lächelnd an den beiden vorbei und setzte sich mit Octavia an den schon gedeckten Tisch.

''Raven kannst du bitte mal kommen?'', rief Clarke, die auf dem Weg zum Balkon war.

''Was ist los?'', fragte die Latina, als sie bei Clarke eintraf.

Strahlen blaue Augen sahen sie an und aus dem Mund der Blonden kam nur ein ''Wow''.

''Ich habe es doch gesagt, eine heiße Frau.'' Raven zwinkerte ihrer Freundin zu.

Clarke legte ihre Hände an Ravens Oberarme und sah ihr tief in die Augen.
''Rae, hör mir zu. Du stehst nicht auf Frauen. Das hast du mehrmals betont. Du hast mit Frauen geschlafen und warst jedes mal enttäuscht.''

''Lexa ist anders, als die anderen Frauen'', sagte Raven schnell, ''Sie ist einfach perfekt für mich.''

''Sie ist perfekt, ja, aber nicht für dich.'' Clarke sah immer noch tief in die braunen Augen.

''W...was soll das heißen? Willst du mir meine Frau wegnehmen?'', fragte Raven geschockt.

Clarke lachte laut auf, ''Sie ist nicht deine Frau. Du weißt nicht mal, ob sie überhaupt auf Frauen steht.''

''Das werde ich herausfinden'', damit drehte sich Raven um und ging wieder ins Wohnzimmer.

''Rae, warte...Fuck...'', Clarke ging schnell hinterher und sah wie Raven sich neben Lexa setzte.


Sie unterhielten sich beim Frühstück gut und man merkte, dass die Chemie zwischen allen stimmte.

Lexa entschuldigte sich nochmal, dass es gelegentlich etwas laut war.
''Ich bekomme das nicht mit, weil ich immer Musik auf den Ohren habe und ich muss mich ehrlich gesagt erst wieder daran gewöhnen, dass hier jemand wohnt. Ich habe nämlich ein halbes Jahr alleine auf der Etage gewohnt.''
Mit einem süßen Lächeln sah sie Clarke an, die gleich wieder leichtes Herzrasen bekam.

''Ist schon ok'', sagte die Blonde, ''Jetzt kennen wir uns ja. Ich hau einfach gegen die Wand das nächste mal.''

''Oder du kommst rüber und machst mit'', schlug Lexa vor.

Clarke notierte sich gedanklich, dass sie das Angebot auf jeden Fall mal annehmen würde und nickte.

''Rae wolltest du nicht auch so ein Ding wie Lexa haben?, warf Octavia in die Runde, woraufhin Raven feuerrot wurde und Clarke in schallendes Gelächter ausbrach.

''Was meint Octavia?'' Lexa sah Raven an.

''Ähm.. na so ein Gerät.'' Raven sendete vernichtende Blicke zu Octavia.

''Was denn für ein Gerät?'' Lexa lächelte verwirrt.

''Ich glaube, was Raven sagen will ist, dass sie sich auch mal sportlich betätigen will und sich gerne mal deine Sportgeräte ansehen würde'', half Clarke ihrer Freundin aus dieser blöden Situation.

''Wir können nach dem Frühstück mal rüber gehen, dann kannst du dir mal ansehen was ich so alles an Geräten habe'', bot Lexa der Latina an.

''Ja gerne'', sagte diese.

''Ich würde auch mitkommen. Ich interessiere mich sehr für Sport'', sagte Clarke schnell. Auf gar keinen Fall würde sie Raven alleine mit Lexa lassen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast