Tochter der Krähe und der Weiße Rose

GeschichteAllgemein / P16
Qrow Branwen Ruby Rose
28.08.2020
28.09.2020
7
17.088
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
28.08.2020 2.391
 
Roman Torchwick und vier seiner Handlanger gehen aus den Schatten eine Gasse hinunter. Sie halten hinter Roman an, der seine Zigarre wieder entzündet, ohne sie zu berühren, und grinst, bevor sie die Straße entlang gehen. Sie erschrecken die Bürger in der Nähe, als sie sich auf den Weg zum Laden From Dust Till Dawn machen.

Roman und seine Handlanger betreten den Laden. Die Kamera senkt sich auf ein junges Mädchen, das einen roten Umhang mit Kapuze in der Ecke des Ladens trägt und ein Waffenmagazin liest.

Die Handlanger sehen sich um und betrachten die Staubkristalle im Display, als Roman sich dem älteren Ladenbesitzer nähert.

Roman schnippte mit der Zigarre. "Hast du eine Ahnung, wie schwer es ist, einen Staubladen zu finden, der so spät geöffnet hat?" Er fragte den Ladenbesitzer.

Einer der Handlanger richtet seine Waffe auf den Ladenbesitzer.

Der Ladenbesitzer hob die Hände.

„P-bitte! Nimm einfach mein Geld und geh!“, er wimmerte.

Roman brachte den alten Mann zum Schweigen.

„Shhh, shhh, shhh, shhh, beruhige dich, wir sind nicht für dein Geld hier.“ Der orange haarige Dieb wandte sich an die Handlanger. „Schnappt euch den Staub.“

Ein Handlanger öffnet einen Koffer und entfernt einen von mehreren Zylindern, mit denen die Gruppe Staub aus den Rohrbehältern an den Wänden entnimmt.

Der erste Handlanger stellte ein offener Koffer auf.

„Kristalle. Gebrannt. Ungeschnitten.“ Er befahl.

Der Ladenbesitzer füllte den Koffer auf. Als ein anderer Handlanger eine andere Röhre holt, hört er ein gedämpftes Lied aus der Richtung des Mädchens und zieht sein Schwert aus der Scheide.

Ein zweiter Handlanger richtet sein Schwert auf ihren Rücken.

„Okay Junge, leg deine Hände dorthin, wo ich sie sehen kann“ er bekam keine Antwort von dem Mädchen. „Hey, ich sagte Hände in der Luft! Du hast einen Todeswunsch oder so!?“

Er geht zu ihr und dreht sie um. Die Kapuze fällt herunter und zeigt eine überraschte Ruby Rose mit Kopfhörern. Er fordert sie auf, sie zu senken.

„Ja?“ Ruby fragte den Mann.

„Ich sagte, leg deine Hände jetzt in die Luft!“ Der Handlanger schreit sie an.

„Raubt ihr mich ... aus?“, fragt Ruby, ohne die Situation zu bemerken.

„Ja!“

„Ooohhh ...“, sagte das Mädchen und nickte mit dem Kopf.

Roman wartet darauf, dass seine Männer den Überfall beenden, wenn ein "Hey!" und "Hyah!" werden gehört, und der drohende Handlanger fliegt an ihm vorbei. Roman winkt ruhig einem anderen, mit Ruby umzugehen.

Der erste Handlanger hebt seine Waffe auf sie.

„Einfrieren!“

Er bekam seine Antwort mit einem Wurf aus dem Fenster. Ruby folgte ihn schnell und holte 2 Schwerter raus. Die Spitze der Schwertee schliffen den Boden und hinterließ Funken.

Sie waren so dünn wie ein Rapier, aber waren so lang wie Katanas. Die Klinge war Schwarz mit dunkelroten Verzierungen. Die Parierstange machte eine gezackte Kurve nach oben. In der Mitte war ein schwarzer Kristall.

Das waren eine ihre Waffen: die Schwerter Crescent Thorns.

Ihr Umhang bewegte sich etwas und zeigte, dass um ihre Teile nur 2 der 4 Schwerter benutzt wurden.

Roman blickt finster, aber Ruby lächelt sie an, bevor sie ihren Waffen herumwirbelt, sie in den Boden schlägt und ihre Kopfhörer um ihren Hals ausschaltet.

„Okayyy ...“, sagt Roman. "Hol sie!" Er zeigt auf das Mädchen.

Die Handlanger verlassen den Laden und rennen zu Ruby, die sich auf ihre Schwerter balancierte und dem ersten sich nähernden Verbrecher ins Gesicht tritt. Sie holt die Schwerter aus dem Boden und warf ihn zu einer der Männer. Der griff, der Waffe schlug den Mann auf der Stirn. Machte ihn sofort bewusstlos. Bei den Nächsten blockierte sie den Angriff und trat ihn auf dem Gesicht. Der Dritte Sie kommt nahe genug, um ihn in die Luft zu werfen und ihm nach oben zu folgen, damit sie ihn zu Romans Füßen schlagen kann.

„Sie waren jeden Cent wert. Wirklich“, murmelte er. Er lenkt seine Aufmerksamkeit wieder auf Ruby. „Nun, Red, ich denke wir können alle sagen, dass es ein ereignisreicher Abend war und so gerne ich hier bleiben würde ...“ Er hebt seinen Stock, um ein Gewehr mit einem Kreuzgitter zu enthüllen. „... Ich fürchte, hier trennen wir uns.“

Roman löst eine rote Explosion auf Ruby aus, die hoch nach oben Flug und darüber springt. Als sie landet und aufschaut, ist Roman nicht da und klettert auf einer Leiter eins nahen gelegenen Gebäudes eine Leiter hinauf.

„Geht es dir gut, wenn ich ihm nachgehe?“ Ruby fragt den geschockten Ladenbesitzer.

Der Ladenbesitzer nickt kurz und Ruby macht sich auf den Weg.

Sie warf drei der Schwerter auf der Wand und nutzte es als schnelle Treppe nach oben. An ihre Hand war noch ein Schwert, mit den sie Kämpfen würde.

Roman schafft es auf das Dach, Ruby fliegt wieder hoch und landet direkt hinter ihm.

„Hey!“, ruft Ruby, um Romans Aufmerksamkeit zu erregen.

Roman bleibt am Rande stehen und murmelt: "Hartnäckig."

Ruby ist bereit, gegen ihn zu kämpfen, aber ein Luftschiff erhebt sich und öffnet die Luke, um Roman hineinzulassen, was er auch tat.

Roman dreht sich um und bereitet sich auf das Schießen vor.

„Ende der Leitung, Rot.“

Er wirft es ihr zu Füßen und schießt auf sie, was zu einer großen Explosion führt.

„Whoa-ho-ho-ho!“ Der orangefarbene Bösewicht hört auf zu lachen, als er etwas auf dem Dach sieht.

„Huh?“

Eine Frau in einem lila Umhang steht jetzt vor Ruby und wirft mit ihrem Zauberstab einen Schutzkreis über sie. Während Ruby zuschaut, winkt Glynda Goodwitch mit ihrer Waffe und beschwört das Fahrzeug mit mehreren violetten Streifen. Roman wird hinten herumgeworfen, bis er ins Cockpit geht, wo eine Frau in Rot, deren Gesicht unsichtbar ist, mit den Kontrollen kämpft.

„Wir haben eine Jägerin!“, sagt Roman dringend.

Die Frau steht auf und geht nach hinten, während Roman die Kontrolle übernimmt.

Glynda leuchtet für einen Moment lila und zielt auf eine weitere Explosion über dem Fahrzeug, was zu einer dunklen Sturmwolke direkt über dem Jet führt.

„Zum Teufel ...?“ Roman murmelt und wird langsam nervös.

Mit einer Bewegung ihres Zauberstabs beginnt ein großer gezackter Hagel zu fallen, der den Jet schlägt und sogar durch das Fenster bricht, wobei Romans Kopf knapp verfehlt wird.

Die Frau erreicht den Rücken und ihre Arme und Brust leuchten wie Feuer und zielen mit einem Energiestoß auf Glynda. Die Jägerin blockiert es, aber die Flamme spritzt hinter ihr und glüht heiß mit der erhobenen Hand des Feindes. Glynda flippt aus der Explosion zurück, die einen Teil des Daches zerstört, und sammelt auf magische Weise die Scherben, um einen großen Pfeil zu erzeugen, den sie auf das Fahrzeug wirft. Die feurige Frau zerschmettert den Pfeil mit mehreren Schüssen, aber er reformiert sich gerade noch rechtzeitig, um die Seite des Jets zu treffen, da Roman sich schnell aus der Luft neigt. Das Wrack trennt sich und formt sich in weitere Pfeile um, die den Jet umgeben, aber die Frau beschwört mehrere leuchtende Ringe um sich, die sich ausdehnen und die Scherben zerstören.

Lodernde Kreise um die beiden. Glynda drückt Ruby telekinetisch und rollt sich aus dem Radius der Explosion; sie schauten auf, um zu sehen, wie sich die Luke schließt und das Fahrzeug davonfliegt.

Nach dem Kampf dreht sich Ruby zu Glynda um und kreischt: „Du bist eine Jägerin! Kann ich dein Autogramm haben?!“
X


Glyndas Augen zuckte bei den Mädchen vor ihr. Vor ein paar Minuten gab es ein Raubüberfall und das Mädchen vor ihr hat versucht es zu stoppen. Aber das Problem war nicht wirklich das.

Das Problem war eher, dass dieses Mädchen ihr an jemanden wirklich nerviges erinnert.

Sie Trank sogar aus einer Hip-Flasche wie er!

„Ich hoffe, dass Sie erkennen, dass Ihre Handlungen heute Abend nicht leichtgenommen werden, junge Dame. Sie setzen sich und andere in große Gefahr“, sprach Goodwitch.

„Sie haben damit angefangen!“ Ruby protestiert. „Ich habe einfach aus Selbstverteidigung gehandelt!“

„Wenn es nach mir ginge, würdest Du nach Hause geschickt werden ... Mit einem Klaps auf den Rücken ...“ Sie bemerkt Ihr Lächeln. „... Und einem Klaps auf die Hand!“ Sie knallt Ihre Reitpeitsche auf den Tisch und lässt das Mädchen vor Überraschung springen. Die Flasche ging fast aus Ihrer Hand, aber sie schnappte es sich schnell. Aber sie begann ein paar schritte nach hinten zu machen und dachte:

Roman Torchwick ist der Verdächtige in einer Reihe von Raubüberfällen, die Vale seid eine Weile geplagt haben. Wir waren bis jetzt nicht in der Lage irgendwas gegen ihn zu machen und dieses Mädchen brachte ihn dazu zu fliehen… Kann es sein…?“

„Aber ... hier ist jemand, der Dich gerne treffen würde.“ Goodwitch ist fertig, damit das einen Mann in Grün durch die Tür kommen sehen kann, der einen Becher und einen Teller mit Keksen in der Hand hält.

„Ruby Rose.“ Er beugt sich vor, um Ihr Gesicht anzusehen. „Du ... hast silberne Augen.“

„Könntet Ihr bitte Abstand halten?“, fragte Ruby und ging ein wenig nach hinten. „Ich mag es, wenn meine Privatsphäre respektiert wird.“

„Entschuldigung“, sprach er und ging nach hinten, bevor er ein Teller Kekse auf den Tisch legte. Ruby dachte sich nichts dabei und aß sie.

„Wo haben Sie das gelernt?“, fragte er und deutete auf das Scroll vor ihm. Es zeigte Rubys Kampf gegen die Männer von Roman.

„Mein Vater.“

„Oh?“, fragte er, deutlich belustigt.

„Sie kennen ihn vielleicht. Ich nenne ihn gerne eine Staubige, Alte Krähe“, antwortete Ruby und trank aus Ihre hip-Flasche.

„Qrow Branwen ist Dein Vater?“, sagte er und sah nicht ansatzweise überrascht aus, aber Glynda könnte man mit einem Fisch ohne Wasser verglichen werden.

Jetzt verstand sie, warum sie sich bei den Mädchen so aufregte!

Ruby nickte und sprach:

„Ich habe auch eine Sense wie er, aber ich benutze sie nur gegen Grimms. Meine Schwerter benutze ich nur gegen Menschen.“ Sie aß weiter die Kekse ohne zu stoppen und ignorierte komplett Glyndas entsetzten Ausdruck.

„Wenn es Dir nichts ausmachte, dürfte ich mir eine davon ansehen?“

Ruby nickte nur und zog einer der Schwerter raus. Ozpin nach eine der Schwerter raus und sah es sich an.

„Das ist ein erstaunliches Schwert“, sprach Ozpin beeindruckt.

„Jeder der Schwerter hat ein Gravitationskristall“, erklärte Ruby. Sie zog noch ein Schwert, bevor sie Ihre Aura ein Wenig leuchtete. Sie ließ den Kristall kurz leuchten, bevor das Gleiche passierte mit dem Schwert in Ozpins Hand, der fühlte, wie es gezogen wird. Ruby deaktivierte es schnell.

„Ich ließ mich an den Grimm Reaper inspirieren. Aber es ist nicht so effektiv gegen Grimms wie meine Sense.“


Das überraschte Glynda jetzt. Qrow hatte mal gesagt, wie er seine Waffe auf den Grimm Reaper basierte, aber sie hatte den Namen seid langen nicht mehr gehört.

Ozpin war beeindruckt von der Kreativität davon. Grimm Reaper benutzt vielleicht nur eine Art Staub, aber Ihre Kreativität damit war so groß wie die von der Schnee-Familie.

„Und was macht ein entzückendes Mädchen wie Du mit solchen Waffen?“

„Ich möchte eine Jägerin sein“, erklärt Ruby.

„Du willst Monster töten?“, fragt er.

„Ich möchte eine Heldin sein“, korrigierte sie ihn und sah ihn ernst an. „Ich möchte eine Heldin sein wie in den Geschichten. Ich will nicht wirklich Ruhm. Ich… Will einfach Menschen helfen.“

Der Mann stoppte und sah Ruby an. Er kannte diese Augen und Ausdruck. Besser als jeder andere.

Sie ist wie Du, Summer…“, dachte sich der Mann.

„Wissen sie, wer ich bin?“

„Der Direktor von Beacon: Professor Ozpin. Oder wie mein Vater Dich nennt: Oz.“

„Du willst in meine Schule kommen?“, fragt Ozpin.

„Mehr als alles andere.“ Ruby antwortet.

Ozpin tauscht Blicke mit Goodwitch aus, die Ihre Missbilligung mit einem "Hmmph" zeigt, bevor er sich wieder Ruby zuwendet.

„Nun, okay.“ Ozpin antwortete Ihr nach ein paar Momenten der Stille. Die Tochter der Krähe blinzelte mehrere Male, bevor sie fragte:

„Warte. Was?“
X


Yang umarmte freudig ihre Cousine/Schwester so fest, dass sie nicht wirklich atmen konnte. Ruby klopfte hilflos auf ihr Rücken

„Ich bin so stolz auf dich, Ruby!“, sagte die Blonde und ließ sie los. Ruby hustete etwas und klopfte sich auf der Brust. „Die kleine Rose hat nicht nur ihre Dornen gezeigt, aber auch Roman Torchwick zum Fliehen gebracht!“

„Meh“, sagte Ruby und holte ihre Flasche raus, bevor sie davon kurz trank. „Es war nichts.“

„Wie es war nichts. Es war unglaublich!“, widersprach Yang, bevor sie fragte: „Was trinkst du eigentlich?“

„Kin.“ Auch als "Das Bier bei den man kein Kater bekommt" bekannt, aber das würde sie es nicht laut aussprechen.

Leider wusste Yang von diesem Namen und kniff die Augen zusammen, die langsam Rot wurden. Ruby kicherte nervös und steckte die Flasche wieder weg.

„… Hast du wieder Onkel Qrows Vorrat genommen?“

Bevor Ruby was sagen konnte, erschien Glyndas Hologramm und begann etwas zu sagen, dass sie komplett ignoriertem, aber zum Glück für sie ging es schnell.

X


Ozpin machte sich bereit für seine Rede und sah sich allem in Raum an. Er bemerkte sofort die Augen von Ruby. Sie war neben der Blonde Yang und Weiss Schnee, die bereit aussah zu explodieren und bei den grinsen der Rothaarige hatte er bereits eine Ahnung was passierte. Er konnte die Schatten von Winter und Qrow dabei sehen.

„Schnee und Branwen kommen wirklich nicht gut miteinander aus.“

Er kniff sich ein Kichern zusammen, bevor er in das Mikrofon sprach:

„Ich werde ... mich kurzfassen.“ beginnt er mit der Orientierung „Sie sind heute hierher gereist, um Wissen zu erlangen, ihr Handwerk zu verbessern und neue Fähigkeiten zu erwerben, und wenn Sie fertig sind, planen Sie, ihr Leben dem Schutz der Menschen zu widmen. Aber ich schaue unter Ihnen und alles, was ich sehe, ist verschwendete Energie, die Zweck und Richtung benötigt. Sie gehen davon aus, dass Wissen Sie davon befreien wird, aber ihre Zeit an dieser Schule wird beweisen, dass Wissen Sie nur so weit tragen kann. Es liegt an Ihnen, den ersten Schritt zu tun.“

Ozpin geht und Goodwitch tritt vor, um zu sprechen:

„Sie werden sich heute Abend im Ballsaal versammeln. Morgen beginnt ihre Initiation. Seien Sie bereit. Sie werden entlassen.“

X


Ruby warf 3 ihre Schwerter auf den Baum, bevor sie bei den Vierten den Gravitationskristall aktivierte.

Die 3 Schwerter zitterten, aber flogen gefährlich schnell wieder zu den Mädchen.  Mit schneller Präzision umhüllte sie die fliegenden Schwerter mit ihren Scheiden und legte sie wieder auf ihre Hüfte.

Danach nahm sie Crescent Rose und entfaltete sie. Sie sah sich alles an, bevor sie anfing ihn, um ihren Körper zu drehen.

Dabei sah eine Krähe sie aus der Ferne an, bevor sie abflog.
Review schreiben