Wieso immer Ich?

GeschichteAllgemein / P16
OC (Own Character) Samu Haber
25.08.2020
01.10.2020
106
73.001
10
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
16.09.2020 582
 
Nun stehe ich also wieder beim Boarding und warte diesmal aber darauf, dass ich das Schiff verlassen kann.
Ich wusste nämlich nicht, dass man bei Landgängen jedesmal diese Prozedur runter wie auch rauf aufs Schiff machen muss, aber nun gut, watt mutt, datt mutt, zucke ich innerlich darüber mit meinen Schultern.
Vor mir stehen zwei, nach ihrem Slang zu urteilen, Schotten und unterhalten sich auf gälisch über die zwei Schönheiten hinter mir, was ich sehr witzig finde.
Die wiederum sind Schwedinnen, wirklich sehr hübsch und unterhalten sich ihrerseits über die nicht minder schnuckeligen Schotten.
Einstimmiger Tenor beider Unterhaltungen, sie finden sich gegenseitig heiß, trauen sich nur nicht ran an den jeweils anderen und beratschlagen, wie sie es am besten nun anstellen, doch Kontakt zu kriegen.
Ich stehe mittlerweile lachend über diese Situation dazwischen und werde jetzt von beiden Seiten misstrauisch beäugt.
Naja, woher sollen die Vier auch wissen, dass ich beide Sprachen beherrsche und mich jetzt hier über sie amüsiere.
Einer der Schotten will jetzt doch von mir wissen, ob ich ihn verstehe und quatscht mich deshalb auf gälisch an, "Hey ich bin Ian und das ist James, du verstehst nicht zufällig, was wir gerade gesagt haben? Und was ist bitte so lustig?"
'Japp tue ich', bestätige ich ihm nur gedanklich, denn ich will etwas Amor spielen und antworte deshalb  gemeiner Weise laut auf englisch "Hey ich bin Marga, ja ich spreche gälisch und schwedisch. Lustig, oder wohl eher süß finde ich, dass weder ihr noch die Ladys hinter mir so mutig seid, euch gegenseitig anzuquatschen, obwohl ihr ja anscheinend Interesse aneinander habt."
Die Augen der 4 werden augenblicklich groß vor peinlichem Erstaunen und dann lachen sie sich doch gegenseitig an.
Die Mädels stellen sich jetzt als Liese und Svea vor und alle Vier freuen sich mich kennenzulernen.
Da wir inzwischen auch an Land angekommen sind, will ich nicht weiter stören und verabschiede mich.
Zumindest habe ich das vor, doch meine neuen Bekannten sehen das anders und fragen, ob wir nicht alle zusammen etwas machen wollen. 'Klingt gut' freue ich mich, denn Einwände werden auch sofort von den anderen niedergeschmettert und ich soll ja schließlich auch als Dolmetscherin fungieren, so ihre Aussage.
'Aha, daher weht der Wind' stelle ich schmunzelnd fest, ist aber nicht schlimm für mich.
Na dann, auf geht's und wir erkunden gemeinsam erstmal die Stadt. Irgendwann haben wir alle kein Bock mehr auf Shopping und Sightseeing, so dass der nächste Strand geentert wird und wir lassen uns dort im feinen Sand nieder.
Es macht echt Spaß mit den anderen und ich bin jetzt im Moment doch froh, mich für die Reise entschieden zu haben.
Auch die Problematik rund um meine Zwangs-WG mit dem Blondie ist vergessen und so ein leichtes Urlaubsgefühl macht sich langsam in mir breit.
Praktischerweise habe ich heute morgen bereits meinen Bikini drunter gezogen und brauche jetzt nur die Hose und Tunika auszuziehen.
Eine Stranddecke und ein Handtuch habe ich mir unterwegs noch schnell gekauft, da mir aufgefallen ist, sowas gar nicht im Koffer zu haben. Brauche ich auf dem Schiff ja nicht, da wir dort solche Sachen bekommen.
Nur wenn man an Land ins und vor allem ans Wasser will, braucht man doch diese Ausstattung.
War mir nur zu Hause aber nicht klar, oder hab es einfach vergessen.
Wir legen uns also als Grüppchen in den feinen Sand und dabei fällt mir auf, dass alle bis auf Svea tätowiert sind.
Review schreiben