Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die neuen Streber der Shibusen

von Redstin
GeschichteAbenteuer, Humor / P16 / MaleSlash
Death the Kid Maka Albarn OC (Own Character) Shinigami Soul Eater
23.08.2020
25.08.2020
2
2.949
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.08.2020 1.545
 
Shinigami schaut enttäuscht in seinen Spiegel.
Weder Maka, und Soul, Blackstar und Tsubaki und sein eigener Sohn Death the Kid, mit seinen Waffen Liz und Patty haben ihre Aufgaben zufriedenstellend bewältigt. „Sie haben versagt und sind alle samt Verlierer!“ sagte Shinigami-Sama. Doch eine Hoffnung blieb ihm. Er schaute erneut in den Spiegel und war entzügt. „Ich bin entzügt“ sagte er. Das neue Trio der Schule, hat in so einer kurzen Zeit viele Fortschritte gemacht. Sie könnten die besten der Schule sein,wäre da nicht ein Problem...

„Streng dich gefälligst mehr an!“ Brüllte die Rothaarige Keira, die gerade gegen einen Wendigo mit ihren zwei Katana kämpfte.
„Kein Bock, dass der von mir kostet.“ ergänzte sie.
„Du weißt schon, dass du deinen Allerwertesten bewegen musst und wir hier in unserer Waffenform nicht viel tun können?“ äußerte die kleine Yoko. Ihre bebrillte Schwester Yue seufzte nur und lies die beiden Streithähne zanken, da sie wusste, dass das nun mal zum guten Ton gehört. Das Trio war erst seit kurzem ein Trio und obwohl sich ihre Seelen sehr schnell miteinander vereint haben, haben die drei immer noch einige Probleme, bei der Kommunikation. Yoko und Yue sind zwei Schwestern, mit besonderen Fähigkeiten. Die Zwillingsklingen haben Keira in ihrem Dojo getroffen. Doch das ist eine Rückblende, die noch nicht erwähnenswert ist, um sie jetzt zu Thematisieren.
Keira sprang weit nach hinten, als der Wendigo versucht hatte, sie mit seinen Krallen von oben herab zu erwischen. Er blieb dabei mit seinen langen Nägeln im Boden stecken, und versuchte diese herauszuziehen. „Das ist die Chance!“ sagte Yue hektisch. „Stimmt“ sagte Keira und machte sich zum Angriff bereit. Doch Yoko wollte ihr die Show stehlen und verwandelte sich in ihre menschliche Form zurück, bis auf Ihren Arm, der eine Klinge darstellte. „Yoko, was soll das!? Verwandle dich sofort zurück. Das ist ein Befehl!“ Kommandierte Keira. Dieser Strenge Ton, war nichts neues für die Schwestern, doch nie hat sie ihre Meister-Position so heraushängen lassen. „Wie bitte? Ich sehe doch, dass der für dich allein zu stark ist.“ antwortete Yoko mit einem schelmischen Grinsen und rannte daraufhin auf den Wendigo zu, der immer noch daran tat sich zu befreien. Yoko sprang in die Lüfte, um ihn von Oben herab zu attackieren und zielte dabei auf seine Brust, doch ehe sie es sich versah, befreite sich der Wendigo, indem er seine Fingernägel abriss. Er erwischte Yoko im freien Fall, die nicht schnell genug reagieren konnte und wurde zur Seite gestoßen. Der Wendigo brüllte vor schmerzen. Keira rannte zu Yoko und sagte dann „Das hast du davon. Jetzt verwandle dich zurück!“ Dieses Mal tat Yoko, was ihr Meister ihr sagte. Ehe sie zurückverwandelt in Keiras Hand war, griff der Wendigo Keira von hinten an. Doch Keira hatte gute Reflexe und sprang erneut in die Luft. Sie hat sich mit einen Tritt am Kopf des Wendigo weggestoßen, so dass er nach hinten baumelte und sie Abstand gewann.

Sie nutze die kurze Verwirrung des Wendigo und rannte auf seine Brust zu. Mit Yues Klinge blockte sie seinen Angriff, welchen er noch versuchte zu tätigen und mit der Klinge von Yoko stach sie auf seine Brust. Ein Schrei ertönte und dann war Stille. „Haben wir es geschafft?“ fragte Yue.
Keira atmete schwer und schaute zu dem Arm des Wendigo, der von Yue geblockt wurde. Sie stellte Fest, dass die Krallen regeneriert wurden und erschrak. Sie versuchte erneut Abstand zu gewinnen und Yoko aus der Brust des Wendigo herauszuziehen, doch diese Wunde hatte sich auch bereits regeneriert und Yoko steckte in der Gestalt eines Katana in der Brust des Wendigo fest. Der Wendigo machte sich mit dem anderen Arm bereit erneut anzugreifen, so dass Keira nichts anderes übrig blieb, als mit Yue in ihrer Hand auszuweichen und Yoko in der Brust des Wendigo stecken zu lassen. „Verdammt!“ schimpfte Keira. „Was soll das?! Verräterin!“ Brüllte Yoko.
„Beruhige dich, ich muss nachdenken!“ Brüllte Keira zurück. „Du hast auf sein Herz gezielt... wie konnte er das überleben?“
Keira dachte nach. Doch dann fiel ihr ein, dass die Schwäche eines Wendigo Feuer war. Sie blickte auf und forderte eine Seelenresonanz. Die drei Seelen vereinten sich, somit wurden die Kräfte Von Yue und Yoko noch stärker und sie setzten ihre wahren Kräfte ein. Aus der Klinge von Yoko erklungen Flammen, welche den Wendigo zum schreien brachten. „Gute Idee!“ Sagte Yoko. Yue war es von nun an möglich, Eiszapfen zu schießen. Keira schwang Yue, so dass ein Eiszapfen den Fuß des Wendigo traf und er feststeckte. Ein weiterer Schrei ertönte. Keira nutzte die Chance und rannte erneut auf die Brust des Wendigo zu, sprang auf diese, griff Yoko und zog sie nach oben, so dass der Wendigo mittels der Flammen in zwei geteilt wurde. Er starb sofort. Nichts außer seiner Seele war übrig geblieben.
Yoko und Yue verwandelten sich beide in ihre menschliche Form zurück und liefen auf die Seele zu. „Prügelt euch darum.“ Sagte Keira entnervt und setzte sich auf einen Felsen, der in ihrer Nähe war, um durchzuatmen.
„Das war Knapp“ Sagte Yue. „Ach ja, du hast dich ja nicht eben mit einem Wendigo verbunden.“
„Ruhe jetzt!“ Drohte Keira. „Ich muss mit dem Shinigami reden.“ergänzte sie und holte einen kleinen Spiegel, aus der Tasche, die an Ihrem Gürtel festgenäht wurde.
Sie tippte die Zahlen ein und meldete sich beim Shinigami mit erfreulichen Nachrichten. Sie hatten die Mission erfolgreich abgeschlossen.
Der Shinigami freute sich „So sehen gewinner aus! Siehst du das mein Junge“ sagte Shinigami-sama und drehte den Spiegel zu seinem Sohn. Kurzzeitig war sein Sohn Death the Kid am Spiegel zu sehen. Keira und Kid hatten kurzzeitig Augenkontakt. Beide blickten auf.
„Love is in the air~“ flüsterte Yue singend, was Yoko mit einem leisen lachen ergänzte.
„Vater, was ist eigentlich los mit dir? Der Vater im Manga reagiert eigentlich immer mit Verständnis und würde nie-“ Wollte gerade Kid sagen, doch er wurde von seinem Vater mit einem „Halt's Maul, nur Verlierer haben diese Einstellung!“ unterbrochen. „Kein wunder, dass ich keinen Respekt vor dir habe.“ ergänzte er und wollte Kid eigentlich vor die Füße spucken, doch er hat im Umkehrschluss nur seine Maske bespuckt, wo jetzt Speichel heruntertropfte. „Ein unpracktisches Design“ sagte er beschämt.
Kurzzeitig, herrschte Stille. „Ich sehe, ihr habt einige familiären Angelegenheiten zu klären. Ich melde mich gleich nochmal“ sagte Keira und ''legte auf''.

„Shinigami sollte das mal mit seiner Ische klären. Sagte Yue. „Das war sein Sohn! Du Depp!“ Antwortete Keira, mit einem immer lauter werdenden Ton. „So redest du nicht mit deiner zukünftigen Schwiegermutter!“ Drohte Yue. „wa...was?“ Fragten Keira und Yoko synchron.
„Er weiß es nur noch nicht. Er weiß es nur noch nicht.“ Antwortete Yue in die Leere.
„Ehm, jedenfalls weiß ich nicht, was ihr meint. Ich meine, ich Kenne Kid nicht und ich Hab ihn auch gar nicht wirklich gesehen. „Hast du seine grünen Augen gesehen?“ Fragte Yoko
„Sie sind Gel-“ Wollte Keira antworten, doch ihr wurde klar, dass sie getestet wurde. „Verdammt!“ Schimpfte sie anschließend.
Yoko und Yue grinsten sich gegenseitig an.
„Wie auch immer! Gehen wir“ Forderte Keira.
Yoko und Yue verwandelten sich in ihre Waffenform,und fanden sich in den Händen von Keira wieder. Diese sprintete Richtung Shibusen. Da sie sich immer noch in Death City befanden, hatten sie es auch nicht weit. Bei den riesigen Treppen beim Eingang der Shibusen angekommen, begann Keira immer höhere Sprünge hinzulegen, damit sie nicht die ganzen Stufen hochkraxseln musste.
Das schien für sie weniger anstrengend zu sein. Immerhin schaffte sie gut 40 Stufen bei einem Sprung.
Nach kurzer Zeit, war auch das geschafft und Yoko und Yue verwandelten sich in ihre Menschliche Form zurück. „Danke für's mitnehmen“ sagte Yoko in einem ironischen Ton. „Nächstes mal, kannst du selbst laufen, du faules Stück-“ wollte Keira vollständig antworten, doch sie wurde von Yoko an die Seite gepiekst, was dazu führte, dass Keira ein lauten Schrei von sich gab. Yoko lachte und rannte in Richtung Death Room. Keira und Yue hinterher.
Im Death Room angekommen, hatte Yoko gehofft, dass Keira sich nicht rächen würde, doch sie irrte sich. Gerade als Yoko den Shinigami begrüßen wollte, wurde ihr von Keira  gegen die Kniekehlen getreten, so dass sie auf ihre Knie landete.
Der Shinigami bewegte sich schnell zu den Zwei Kampfzicken, um schlimmeres zu verhindern, doch plötzlich hörte er ein „Ich bin so ungeschickt, hilf mir bitte auf“ von Yue, die ihren Handrücken schauspielerisch gegen ihre Stirn hielt und aus irgendeinem Grund jetzt auf dem Boden saß. „Halten Sie sich fern von ihr!“ Brüllten Yoko und Keira gleichzeitig, aufgrund des Hintergrundwissens, was ihnen zuvor Yue eingeredet hatte.
„SO, jetzt helfe ich niemanden mehr!“ Sagte Shinigami in einem beleidigten Ton und entfernte sich ein wenig von den Mädels.

„Ich habe aber einen weiteren Auftrag für euch.“ Sagte er, in einem eher ernsten Ton, wie man ihn in dieser Geschichte noch nicht gehört hatte.
Yue und Yoko richteten sich auf und standen nun neben ihrem Meister.
Alle schauten zum Shinigami und Keira antwortete nur: „Da ist noch Rotze an Ihrer Maske.“



Der Prolog ist hier vorbei. Sollte eigentlich nur eine Parodie sein, aber beim Schreiben hatte ich dann doch sehr viel Spaß. Hatte schon einmal eine Fanfiction bezüglich Soul Eater geschrieben (Die Kishin Töchter) Hab die aber leider gelöscht.

Bis zum nächsten Mal.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast