Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Tamers Internat Deutschland

MitmachgeschichteHumor, Freundschaft / P6
OC (Own Character)
12.08.2020
07.11.2020
5
10.611
2
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
12.08.2020 1.583
 
Aufgeregt rannte ich die Treppe runter. Heute ging es endlich los! Zugegeben, ich war kein Freund der Schule, vor allem keiner, die nur in den Ferien geöffnet war. Jedoch war diese Schule besonders!
In den Ferien öffnete diese Schule für zwei Wochen. Obwohl Schule der falsche Begriff dafür war. Es war eher ein kurzes Internat, in dem man den Umgang mit seinem eigenen Digimon lernte. Nicht nur das! Wir, die Schüler, wurden speziell ausgesucht und zwar von Azulongmon, einer der vier Souveräne. Damit waren wir mögliche Tamer, die die Digiwelt oder die Menschenwelt bei Gefahren beschützen würden. Dieses Internat fand weltweit statt und nun war es endlich in Deutschland!
Meiner Mutter blickte mir etwas besorgt nach, als ich zur Tür stürmte. „Überanstrenge dich nicht.“, riet sie mir. „Werde ich schon nicht!“, rief ich über meine Schulter und knallte im nächsten Moment die Tür zu. Während ich Richtung Internat rannte, las ich den Brief nochmals durch, den ich bekommen hatte. Irgendwie konnte ich es noch nicht ganz glauben. Ich sollte ein Tamer werden! Wer würde wohl mein Partner werden? Und wer würde innerhalb meiner Gruppe sein?  Welche Digimon würden unsere Lehrer sein? Mein Kopf flutete sich mit Vorstellungen und Ideen und erst, als ich das Internat erblickte, hörte ich auf, mir Fragen zu stellen. Das Gebäude war riesig! Es gab viele verwinkelte Anbauten, alle in einem warmen Gelb gestrichen. Die Fenster waren groß und besaßen rötliche Vorhänge, die meisten waren zur Seite gezogen. Das Dach strahlte in einen braunrot. Es erinnerte mich an dem Himmel beim Sonnenuntergang.
Ich wurde von einigen meiner neuen Mitschüler angestoßen, die durch das Eisentor am Eingang gingen. „Oh, ´tschuldige.“, murmelte einem jungen Mädchen mit braunen Haaren zu. Nach dem ich das Gebäude noch einige Sekunde bewundert hatte, folgte ich ihnen.
Über der Tür gab es ein hellblaues Licht mit einen leichten Grünanteil. Sobald man durch gehen wollte, wurde man von diesem Licht erfasst. Erschrocken blieb ich stehen und schaute auf. Während ich in dem Lichtkegel stand, verfärbte es sich langsam grün. „Anne Schmid, Zwölf Jahre alt. Du darfst eintreten.“ Damit war der Lichtkegel wieder verschwunden. Zufrieden Grinsend trat ich in das Gebäude ein. Kurz darauf wurde ich von ein pinkes, vogelartiges Digimon begrüßt. An seinem Fuß war ein Metallring.
„Anne! Anne! Schön, dass du da bist! Mein Name ist Biomon! Ich soll dir sagen, dass du zur Aula sollst, dort fängt die Rede gleich an!“, trällerte es fröhlich und deutete mit den Händen ähnlichen Flügelspitzen in einem Flur auf der rechten Seite.
Während ich den Flur entlang ging, hörte ich wie Biomon enthusiastisch einen weiteren Tamer begrüßte, weshalb ich schmunzelte.
Der Flur endete mit einer geöffneten Tür. Der anliegende Raum war mit Licht überflutet. Geschätzte siebzig Kinder, im Alter von circa sieben bis vierzehn, waren hier versammelt. Die Wände waren in einen dunklen Orange gehalten, eine braune Tribüne stand am anderen Ende. Dort war ein Digimon mit Federn zu sehen. Die Beine waren rot, der Oberkörper weiß. Über den Augen war irgendwas metallartiges. Die Brust und die Schulter waren mit etwas Metall geschützt, die Füße waren kräftige, gelbliche Krallen.
Es dauerte nur ein paar Minuten, bis alle Tamer versammelt waren und das Digimon sich vorstellte. „Mein Name ist Silphymon, ich bin ein Digimon auf dem Ultra-Level. Ihr seid die Auserwählten, die für die nächsten zwei Wochen in diesem Internat hausen werdet. Hier werdet ihr von Digimon trainiert, wie ihr mit euren Partner kämpfen sollt. Auch wie ihr mit den Karten umgehen sollt und vieles weitere. Um auch möglichst guten Erfolg zu erlangen, werdet ihr in Gruppen verteilt, die ich gleich bekannt gebe.“
Aufgeregt klatschte ich kurz, sodass sich einige kurz zu mir umdrehten.
Es folgten einige Regeln, bezüglich der Abendruhe oder dem Aufstehzeiten. Endlich gab Silphymon die Gruppen bekannt. Es dauerte etwas, bis mein Name erwähnt wurde.
„Das Team Nummer dreiundzwanzig besteht aus Anne Schmid und...“



_________________________________________________________________

Liebe(r) Leser(in)!
Mit diesem Brief verkünden wir, dass du auserwählt worden bist, ein Digimon Tamer zu werden.
Dafür wird dir eine Ausbildung innerhalb des Tamers Internat Deutschland geboten. Nach erfolgreicher Ausbildung, wirst du und dein Digimonpartner in der Lage sein, die Welten zu beschützen. Das Internat wird zwei Wochen lang dauern und startet nächste Woche. Du wirst in einer Gruppe von bis zu fünf Personen das Training bestreiten. Anfangs wirst du deinen Digimonpartner kennen lernen. Wer es wirst, bestimmt das Schicksal; vor deinem passenden Partner wird dir dein D-Power erscheinen. Wir freuen uns auf dein Erscheinen.
Hochachtungsvoll, Azulongmon


Dieser Brief begrüßt dich, als der erste Tag der Sommerferien anbricht. Digimon ist dir sehr wohl ein Begriff, immerhin gab es bereits unzählige Digimon Vorfälle weltweit, so auch in Deutschland. Und da du die Digimon Tamers und ihre Partner bewunderst, kannst du nicht anders, als zusagen! Daher erwartet dich nun ein zweiwöchiges Abenteuer der anderen Art!
Denn statt gegen bösartige Digimon zu kämpfen, wirst du mit viel Spaß und Freunde in deine Rolle hineinwachsen. Dich erwartet viele seltsame aber auch lustige Lehrer und Mitschüler und dein wohl bester Freund auf der Welt: Dein eigener Digimonpartner!


Habt ihr Interesse? Nun, dann nicht einfacher als das! Also, nun mal zu den Regeln, dann gibt es den Steckbrief und zum Schluss weitere Informationen.

Regeln:
1. Keine Gary/Mary Stue
Natürlich sollt ihr mir keine perfekte Figur schicken. Eure Figur muss Fehler besitzen, denn das macht sie liebenswert aber dies war sicherlich zu erwarten, oder?

2. Keine Ideen für Figuren klauen
Die Figur, die ihr mir schicken sollt, soll natürlich eure sein. Eure Ideen, nicht die von jemanden anderen. Sollte ich mit bekommen, das von irgendjemand geklaut wurde, wird die Figur abgelehnt, egal wie gut sie mir gefiel!

3. Originalität
Es geht mir nicht um schnelle Steckbriefe, die so vor „Unkreativität“ strotzen. Ich erwarte auch keine zehn Seiten aber ich möchte, dass ihr über die Figur nachdenkt. Baut auch gern kleine Macken ein über die man schmunzeln oder sich auch ärgern kann. Wie gesagt: Niemand ist perfekt.

4. Der Digimonpartner
Wie im Brief erwähnt, wird euer Partner vom Schicksal ausgesucht. In diesem Fall spiele ich das Schicksal! Ich werde alle möglichen Digimonpartner auf einen Zettel aufschreiben und dann nachher ziehen. Also Wünsche alá „Ich hätte gerne Lunamon/Veemon/Agumon etc.“ werden ignoriert und sind daher weniger gern gesehen.

5. Steckbrief
Die mit „*“ gekennzeichneten Punkte sind freiwillig. Darüber hinaus solltet ihr beim Ausfüllen daran denken, dass die Story in Deutschland stattfindet.
Bei der Vergangenheit nichts dramatisches wie Vergewaltigung oder ähnliches Eine eher normale Vergangenheit ist lieber gewünscht mit ein, zwei Besonderheiten.
Ob ihr den Steckbrief mit Stichpunkten oder Sätzen ausfüllt, bleibt euch überlassen.
Klammern bitte löschen!!!  



Hier an der Stelle ein kleiner Wunsch meinerseits:
Ich kann und will niemanden dazu zwingen, eine Rückmeldung zu hinterlassen aber ich würde mich natürlich sehr darüber freuen. Vor allem will ich ja wissen, wie gut oder schlecht ich eure Figur darstelle oder ob die Geschichte euch im Allgemeinen gefällt. Daher ist eine Rückmeldung mit eurer Meinung gern gesehen! Gerade dann, wenn ihr der Meinung seid, dass ich sie nicht richtig getroffen habe.


Steckbrief :

Name:
Nachname:
Spitzname*:
Alter (zwischen Sieben und Vierzehn):

Größe:
Statur:
Haarlänge:
Haarfarbe:
Augenfarbe:
Besondere Merkmale* (Narben o.ä.):

Persönlichkeit (mindestens fünf verschiedene Eigenschaften):
Ängste:
Vorlieben:
Abneigungen:
Wünsche*:
Besondere Gewohnheiten*(Immer mit Stäbchen essen, ständig hinfallen):
Entwicklung der Persönlichkeit*(z.B. Früher eher schüchtern aber später offener)

Stärken (am besten drei bist vier):
Schwächen (am besten zwei bis vier):
Anfängliche Probleme* (z.B. das D-Power anfangs nicht verstanden):

Anfängliches Verhältnis zum Digimon:
Anfängliches Verhalten gegenüber der Gruppe:
Wirkung des Auftreten:

Farbe des D-Powers:
Vergangenheit* (zwei bis fünf Sätze reichen vollkommen):
Sonstiges*:




So, das war schon der Steckbrief. Ich denke, dies dürfte keinen überfordern.
Nun kommen wir noch zu sonstige Information. Es wird verschiedene Unterrichtsstunden geben, die alle möglichen Begreife aufschnappen. Zum Beispiel der Umgang mit dem D-Power, die Digimonkarten oder der allgemeine Umgang mit Digimon. Auch Fächer wie Sport sind vorhanden. Immerhin sollte ein Tamer nicht ein zweihundert kiloschwerer, schwerfälliger Junge sein, der nach fünf Metern bewusstlos umkippt. Ich liste mal alle Fächer auf.


Die Hauptfächer sind:
Umgang mit dem D-Power
Wieso muss ich hoffentlich nicht erklären, oder...?

Umgang mit dem Digimon
Damit werden Sachen wie „Agumon, setzte Donnerschock ein!“ verhindert.

Digimonkarten verstehen und anwenden
Man munkelt, manche Tamer hätten versucht, UNO zu spielen... Zum Glück gibt es dieses Fach!
 
Digimonkunde
Vom Level bis hin zur Digitation ist alles vorhanden!

Die Digiwelt
Ja, ein wichtiger Faktor ist es, die Welt, die man eventuell retten muss, zu kennen.

Weitere Fächer:
Sport
Ja, ist bereits erläutert worden!

Überlebenstraining
Nicht, dass die Tamer denken, sie könnten Unterwasser schlafen!

Verhalten und Umgang in der Gruppe
Ja, auch in den besten Familien Gruppen gibt es mal Streit!




So, der Schulalttag (und auch die Pausen) werden mit möglichst viel Humor gespickt!
Was ihr noch wissen solltet, ein Tag wird in ein Kapitel gepackt. Die Geschichte wird also vierzehn Kapitel beinhalten. Ich werde es versuchen, die Kapitel möglichst regelmäßig hoch zu laden aber aus zeitlichen Gründen *hust* Arbeit *hust* kann ich vor erst nichts versichern. Daher werden die Kapitel auch keine zehn Seiten lang werden.


Nun kommen wir aber zu den Digimon. Wie erwähnt, es gibt keine Chance, sich sein Lieblingsdigimon zu erbetteln. Es werden auch keine Hauptdigimon aus der Serie vor kommen. Bei Interesse, schaut auf Digipedia nach, was für ein Digimon sich hinter dem Namen versteckt.

Bearmon
Burgermon
Chickkaratenmon
Coronamon
DORUmon
Dracomon
Elecmon
Gazimon
Gizamon
Gotsumon
Koemon
Leormon
Lunamon
Ryudamon
Tapirmon
Zubamon



So, ich hoffe euch gefällt die Idee!
Bei Interesse einfach einen Steckbrief schreiben!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast