forest of ravens

GeschichteRomanze, Fantasy / P12 Slash
Ciel Phantomhive Sebastian Michaelis
11.08.2020
20.10.2020
16
14.743
4
Alle Kapitel
34 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
20.09.2020 524
 
„Und dann hat sich Mister Druitt vor der klasse in den Mülleimer übergeben. Und weil ihn das so beschämt hat, ist er seit vorgestern nicht mehr in die Schule gekommen.“, erzählte McMillan Ciel aufgeregt. Er war immer über alle Vorkommnisse in der Schule informiert. Obwohl es Ciel nicht besonders interessierte, was so alles getratscht wurde, konnte er sich ein Lächeln bei diesen Neuigkeiten nicht verkneifen. Druitt war so aufgeblasen, dass man sich nur freuen konnte, wenn sein Ego mal ein bisschen angekratzt wurde.

„Vielleicht hat er aber auch eine Grippe oder so. Redmond ist seit ein paar Tagen auch nicht in die Schule gekommen und er ist Druitts Neffe. Er könnte sich bei ihm angesteckt haben.“, erzählte McMillan weiter, doch dann verstummte er, weil neben ihm ein Tamburin zu Boden fiel. Der Musikraum war halb voll mit Instrumenten. Die andere Hälfte waren Schüler. Der Klassenraum war so voll, dass Ciel und McMillan sich auf die Heizkörper unter den Fenstern gesetzt hatten, um überhaupt sitzen zu können.

Während McMillan das Tamburin zurück legte, kramte Ciel in seiner Tasche. „Wo ist denn nur mein Füller?“, murmelte er vor sich hin. McMillan tippte ihn auf die Schulter. „Was?“, fragte Ciel geistesabwesend. McMillan piekste ihn stärker in die Schulter. „Was ist denn?“, wollte Ciel ungeduldig wissen und sah auf. Als er das tat stellte er fest, dass McMillan ihn nicht angerührt hatte. Er starrte verblüfft Ciels Schulter an, die schon wieder angetippt wurde.

Als Ciel sich umsah, stellte er fest, dass im offenen Fenster ein Rabe saß. Er tippte mit dem Schnabel auf ciels Schulter und balancierte auf einem Bein. In den Krallen des anderen Fußes hielt er Ciels Füller, den er bei Sebastian vergessen hatte. Ciel lächelte. Er nahm den Füller entgegen und entlohnte den Raben mit einem Stück von dem Brot, dass er dabei hatte. Der Rabe fraß es auf und ließ sich glücklich von Ciel unter dem Schnabel kraulen. Nach seiner Belohnung flog er davon und landete auf dem Schulhof, wo er begann in einem zusammengeknüllten Papier herum zu picken.

Ciel nahm die Kappe von seinem Füller und fand darin einen kleinen, zusammengefalteten Zettel. In Sebastians Handschrift stand darauf, dass er Ciel wieder von der Schule abholen würde. Ciel lächelte und erwähnte das McMillan gegenüber, da bemerkte er, dass der Musiklehrer Mister Blavat zu ihnen gekommen war. „Der Rabe da... Gehört der Sebastian Michaelis?“, wollte er irritiert wissen. „Ja, natürlich. Wie viele Leute haben denn sonst zahme Raben?“, erwiderte Ciel.

In der Annahme, dass nun alles geklärt wäre, wandte er sich wieder an McMillan. „Also, Sebastian ist anz schön entspannt. Ich hätte gedacht, vor dem Turnier wird er trainieren, anstatt mich von der Schule abzuholen.“, erzählte er ihm. Blavat, der eben noch den Raben auf dem Schulhof beobachtet hatte, wandte sich schockiert an Ciel. „Sebastian Michaelis wird an dem Turnier teilnehmen?“, fragte er überrascht. Ciel nickte. Daraufhin entfernte sich Blavat und ging zu seinem Pult am vorderen Ende des Klassenraums. „Heute zeige ich euch nur einen Film.“, gab er vor der Klasse bekannt. Während die Schüler sich den Film ansahen, holte Blavat seinen Laptop hervor und machte seine Anmeldung bei dem Turnier rückgängig.
Review schreiben