Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der stille Geist der Berge

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12 / Gen
10.08.2020
11.08.2020
3
672
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
10.08.2020 212
 
Ein kalter Sturm zog über die Berge, und der Krater in dem höchsten Gipfel wurde zugeschneit. Im Herzen des Berges Lebte eine weiß grau blau schuppige, Gefiederterflügelte kreatur, mit Quietsch gelben Augen, die von den Bewohnern oft "der Stille Geist" genannt wurde. Sein richtiger Name War jedoch "Windgeist", er War ein ruhiger und einsamer federdrache. Am 17 November War dieses Wesen alles andere als Still, es erhebte sich und saß am Rand des Kraters,  Schnaubend blickte es auf das Dorf im Tal herab, seine Weißblaugrauen schuppen schimmerten im Licht der aufgehenden Sonne. Seine Gelben Augen blitzten auf als sich etwas am Schnee bewegte. Einen Herzschlag lang War noch alles ruhig, im nächsten Moment löste sich jedoch eine Tonnenschwere Schneedecke und rollte den Gipfel hinunter. Vor Schreck wäre die Kreatur fast wieder in den Krater gerutscht, aber sie konnte sich nochmal festkrallen. Fauchend peitschte es mit seinem Schuppigen Schwanz
Und Krallte sich ins Gestein. Es sprang in die luft, Öffnete seine fedrigen Flügel und glitt den Berg hinab. Es beäugte das Dorf in dem Unruhe was normales war. Die flügelschläge Des Tieres konnte mann kaum hören, daher bekam es seinen Namen. Nachdem es seinen Rundflug beendet hatte, kehrte es zum Krater zurück und stürzte sich in diesen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast