Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Drogenschmuggel leicht gemacht

von KaSdS
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P18 Slash
02.08.2020
20.09.2020
24
18.053
4
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
05.09.2020 856
 
Die Sanitäter drückten nun schon 15 Minuten auf den Brustkorb des leblosen Polizisten. Er hatte immernoch keinen eigenen Herzschlag.
Marc und Peter standen vor den RTW und warteten auf eine gute Botschaft von innen. Doch sie kam und kam nicht solange sie auch warteten. Die Hündin hatte sich auf Marcs Schuhe gesetzt und sah ihn mit einen zuckersüßen Hundeblick an. Er hockte sich zu ihr runter und streichelte sie.
Jetzt hatte er auch die Möglichkeit auf die Marken am Halsband zu sehen."Nala" stand auf einer und auf der anderen die Identifikationsnummer der Hündin.
"Heißt du Nala" fragte Marc.
"Wuff" kam die Antwort prompt, was beide Polizisten leicht zum grinsen brachte.
Marc gab Peter die Nummer die auf der Marke stand und dieser funkte sie der Leitstelle weiter.
Nach kurzer Zeit kam eine junge Frau angerannt. "NAALAA" rief sie freudig und die Hündin lief los."Du sollst doch nicht weglaufen" meckerte die Frau leicht mit Nala, streichelte sie aber trotzdem. Was hatte sie sich wieder für Sorgen gemacht, bis die Polizei bei ihr angerufen hatte.
"Guten Tag. Ist das ihre Hündin?" fragte Peter sie schließlich.
"Hallo. Ja, sie gehört mir. Hat sie irgendwas gemacht?" meinte die Frau in Richtung Rettungswagen.
"Nein. Jedenfalls nichts schlimmes. Sie hat eine verletzte Person gefunden und uns zu ihr gefühlt. Könnten Sie mir bitte ihren Ausweiß geben" antwortete Marc und sah mit einen traurigen Blick.
"Wie geht's der Person den?" murrmelte die Frau Isabella Klimm, wärend sie ihren Personalausweis raus kramte und ihm den Polizisten gab.
"Tut mir Leid, aber wir durchen Ihnen keine Auskunft darüber geben."sagte Marc routiniert. Er wüsste selbst gerne wie es Tom geht.
'Was ist wenn er es nicht überlebt. Wie sollen wir das den Kollegen beibringen. Und was ist mit dem anderen wenn es Tom schon so schlecht geht? Ist er der, der laut der Nachricht tot ist?' raste es in seinem Kopf. Erst als Nala ihn anstupste gingen seine Gedanken wieder ins jetzt.
"Also gegen sie liegt nichts vor, also denke ich das Sie mit Nala gehen können. Auf Sie wird natürlich nichts zukommen, es könnte aber sein das Sie nochmal angeschrieben weden." meinte Peter und gab ihr den Ausweis zurück. Nach einer kurzen Verabschiedung gingen beide Polizisten wieder in Richtung Rettungswagen.
"Glaubst du, dass die Person, die laut der Nachricht tot ist, Tom ist?" sprach Marc seinen Gedanken aus.
"Hmm... gute Frage. Es könnte gut sein" brummte Peter als Antwort. Ihm tat es leid das er Nala und Marc erst so verspottet hatte. Er hätte echt nicht damit gerechnet das die Hündin Tom gefunden hatte.

------------------------------------

"25,26,27,28,29,30"pustete Yannik. So eine Reanimation war echt anstrengend.
"1,2"sagte Alex wärend er den Patienten beatmete"Langsam muss er echt Puls bekommen"
Nach einem weitern Zyklus schaute Alex wieder aus EKG. Yannik wollte gerade wieder anfangen zu drücken als der Notarzt ihn stoppte"Warte mal eben". Alle sahen aufs EKG und es zeigte sich eine Gleichmäßig hebende und senkende Linie. Sie atmeten durch. Tom hatte wieder einen eigenständigen Herzschlag, zwar etwas schwach, aber er existierte.
"Fahrt ihr schon los. Ich rede eben mit den Polizisten und fahr euch dann mit dem NEF nach" meinte Marion und stieg aus dem RTW.
Sofort hatte sie die Aufmerksamkeit beide Beamten.
"Also. Er ist soweit stabiel und hat wieder ein eigenen Herzschlag, trotzdem ist er nicht außer Lebensgefahr. Genaues muss in der Klinik festgestellt werden." sagte mit einem aufmunternden lächeln und verabschiedete sich danach, um mit zum Krankenhaus zu fahren.
Marc und Peter atmeten auf. Soweit war Tom stabiel, auch wenn er noch in jeden Moment sterben könnte.
'Trotzdem was ist mit den anderen? Was wenn es Erik,Franco und Dustin noch schlechter geht? Geht es ihnen noch schlechter? Was wenn Tom nicht der ist der laut der Nachicht tot sein sollte...' dachte Peter.
Nachdem sie die Einsatzstelle der Kripo übergeben hatten fuhren sie auch in Richtung Klinik.

------------------------------------

Alex war gerade fertig mit der Übergabe an Phil Funke. Wärend der fahrt war ihr Patient zum Glück stabiel geblieben.
Im Schockraum forderte Phil sofort das Ultraschallgerät, weil das Abdomen mittlerweile hart war und der Verdacht der Inneren Blutungen im Raum stand. Dieser Verdacht bestätigte sich leider.
"Sofort ins CT und danach in dem OP" meinte Funke und schiebte die Trage mit Alex, den Sanitätern und Klinikpersonal zum CT.
Auch dieses machte jede Hoffnung zu nichte. Frakturen an vier Rippen, dem linken Unterschenkel und dem Nasenbein. Der Unterschenkel musste auch im OP gerichtet werden. Primär muss aber die innere Blutung gestoppt werden. Bei einer solche Operationen kann viel schief gehen.
Tom ist immernoch nicht außer Lebensgefahr und kann jeden Moment sterben.

~~~~~~~~~~~~

Sry das so lange nichts kam. Ich wusste das ich viel zu tun hab, aber ich hätte nicht gedacht das es soo viel ist. Warscheinlich kommt jetzt wieder öfter ein Kapitel, aber ich verspreche nichts :)
Liebe Grüße KaSdS :3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast