Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Drogenschmuggel leicht gemacht

von KaSdS
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P18 Slash
02.08.2020
20.09.2020
24
18.053
4
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
19.08.2020 601
 
Guten Tag Bullen.
Ihr bringt morgen um 5 Uhr Felix Bacher zur Hafenbrücke. Fahrt ihn mit einem Auto hin, lasst ihn aussteigen und fahrt weg. Keine Tricks oder so. Denkt an eure vier Kollegen.
'Der Boss'


------------------------------------

Die zweite Befragung von Felix Bacher brachte keine neuen Erkenntnisse. Er hatte die meiste Zeit geschwiegen. Auch der Versuch ihn zu überreden der Polizei zu helfen um eine Strafminderung zu bekommen scheiterte.
Die Polizisten wahren mitten in der Planung für den morgigen Tag. Sie überlegten wo sie sich verstecken konnten, wer Felix zu Brücke bringen sollte, ob man ihn mit einen GPS-Empfänger und Mikrofon ausstatten sollte und so weiter. Felix einfach freizulassen war natürlich keine Möglichkeit, aber sie hofften das er sie unbemerkt zu den vier und oder den Boss bringt.
Oliver und Flo hatten sie nach Hause geschickt. Die zwei konnten bei der Planung  sowieso nicht helfen. Außerdem hatte sie auch gerade eine anstrengende Schicht hinter sich und wenig schlaf, auch wenn sie warscheinlich wegen der Sorge um die Kollegen nicht gut schlafen werden können.

------------------------------------

Maurice war gerade dabei mit ein paar Kollegen die Blumensäcke zu präparieren. Erst fast die ganze Erde raus, dann die Päckchen rein, Erde wieder rein und zuschweißen.
Die Säcke kamen dann auf einen LKW. Sie würden ca. 500 Säcke Erde liefern. Jeder Sack wiegt 40 kg. Die hälfte der Säcke wird mit 10 kg Drogen statt Erde präparieren .(Matheaufgabe: Wieviel kg schmuggel sie XD). Also schmuggel sie insgesamt 2.500kg und bekommen 125.000€. Wenn da was schief gehen sollte bekommt Maurice sehr große Probleme, mit der Polizei und dem Boss.
Maurice hatte seiner Frau gesagt das er eine einfache Lieferung wegbringen würde. Sie wusste von den Straftaten die er begangen hatte und hatte darauf bestanden, dass er verspricht das er nie wieder eine begeht. Er wollte es ja auch eigentlich garnicht, aber der Boss hatte schon oft gedroht seiner Familie etwas anzutun oder ihn bei der Polizei zu melden und so arbeitete er weiter für ihn, denn seine Familie war ihm zu wichtig. Das alles nur um seine Frau und seine kleine Tochter zu beschützen. Aber das war es ihm wert.
Als sie alle manipuliert Säcke in den LKW geladen hatten, legten sie die normalen Säcke davor. So konnten auch wenn die ersten Säcke kontrolliert werden, die mit den Drogen unentdeckt bleiben.
Da sie auch damit fertig waren, ging Maurice nochmal zum Boss. Dieser gab ihm letzte Anweisungen. Da fuhr er los, in der Hoffnung nicht von der Polizei erwischt zu werden. An sich hatte er nichts gegen die Polizei, aber der Boss schon. Der hatte sich auch groß ACAB auf die Hand tätowiert. Maurice hatte damals nichts dazu gesagt. Der Hass kam wohl daher, dass der Vater des Boss in den Knast kam und er dadurch ohne Vater aufgewachsten war. Sowas hatte ihm zumindest Noah erzählt.

------------------------------------

Es war nach 0 Uhr als die Polizisten, meist in Zivil, teils auch in Uniform sich rund um die Brücke unauffällig plazierten. Sie waren alle über Funk verbunden und warteten auf etwas auffälliges. Nun hieß es warten. Lange warten...

~~~~~~~~~~~~~

Ob Felix wirklich von der Gang befreit werden kann?
Ich hoffe mal ich hab mich nirgendwo verrechnet XD
Auch wenn das Kapitel heute recht kurz ist wird es morgen warscheinlich länger. Vielleicht muss ich auch zwei Kapitel rausmachen.
Als ich heute in einen Laden  gegangen bin, habe ich vergessen meine Maske aufzusetzen. Erst, eine die dort gearbeitet hat, hat mich dran erinnert. Ob ich mich daran irgendwann gewöhnen werde. Ich glaube nicht^-^
Ich hoffe euch hat das Kapitel gefallen:D
Liebe Grüße KaSdS :3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast