Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Drogenschmuggel leicht gemacht

von KaSdS
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P18 Slash
02.08.2020
20.09.2020
24
18.053
4
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
16.08.2020 858
 
Fabian hatte sich wieder etwas beruhig und hatte sich wieder auf dem Stuhl gesetzt. Klaus hatte das Handy zu den Computerspezialisten gebracht. Muri hatte vorerst den Tresen übernohmen wärend Hannah die Eltern des Jungen informiert hatte und jetzt mit ihm sprach.
"Also erzähl bitte nochmal detailliert was passiert ist und warum du nicht in der Schule bist. Ich meine es ist kurz vor 10 Uhr." meinte Hannah zu dem Jungen.
"Wir haben heute keine Schule, weil die Lehrer gerade ne Fortbildung oder so machen. Das kann meine Mutter auch gleich bestätigen. Ich wollte mich mit meinem Kumpel treffen. Da hat mich ein Mann kurz vor der Wache angesprochen und gesagt das ich das Handy hier rein bringen und dann wegrennen soll. Er hat mir 100€ versprochen, aber als ich dann wieder ankam war da niemand mehr. Dann hab ich mir gedanken gemacht und wollte dann wieder zur Wache gehen. Vor der hab ich mir dann aber sorgen gemacht das ich ärger bekommen und dann kamen auch schon Sie und ihr Kollege. Wieso ist dieser Fabi denn so aufgeregt gewesen und umgekippt?"fragte der Junge, namens Max wie Hannah eben rausbekomme hatte,kleinlaut.
"Die Frage darf ich dir nicht beantworten. Kanntest du den Mann und kannst du ihn beschreiben?"fragte sie weiter nach. Max schüttelte den Kopf.
"Ich kann nur sagen das der einen schwarzen Hoodie und braune Haare hatte" antwortete er.
Hannah glaubte ihm.
Es klopfte an der Bürotür und Muri kam mit der Mutter des Jungen rein. Nach einem kurzen Gespräch entließ Hannah beide. Der Junge war 13 und hatte somit nichts zu befürchten.
Hannah erzählte Muri was Max ihr erklärt hatte. Eine Fahndung hätte nichts gebracht. Jeder 2 Mann sah so aus wie die Beschreibung des Jungen.

------------------------------------

"Und Noah. Hat du Infos wegen dem Handy?" fragte der Boss.
"Das soll an der Wache angekommen sein und deine Nachricht wurde auch schon gelesen. Die haben auch schon versucht uns zu orten."kam die Antwort von Noah.
"Wieso wundert mich das nicht." brummte der Chef. Er ging zu dem Computer an welchen der Chat offen war und fing an eine Nachricht zu verfassen.

------------------------------------

Klaus war mit zwei Kripobeamten in den Konferenzraum zu Fabi und Hannah gegangen. Er hatten das Handy wieder abgeholt, nach dem der Versuch irgendetwas brauchbares rauszubekommen gescheitert war. Die Technikspezialisten hatten versucht das andere Gerät, mit welchem die Nachricht verfasst wurde, zu orten oder andere Informationen über das Handy zu erhalten.
Die Polizisten wollten gerade die nächsten Schritte besprechen als das Handy vibrierte. Es war eine neue Nachricht. Einer der Kripobeamten fing sofort an laut vorzulesen.

Guten Tag Bullen.
Hab ich nicht gesagt das ihr nicht versuchen braucht uns zu orten? Ich mag es nicht, wenn man nicht auf mich hört. Diesesmal drücke ich ein Auge zu, aber beim nächsten mal werden die vier drunter leiden. Also versucht nicht irgendwas über uns rauszufinden, dass macht euch nur mehr Probleme. Wenn ich wieder mitkriege, dass ihr uns hinterher spioniert könnte es passieren, dass ihr ein Kollege weniger habt.
Mit freundlichen Grüßen
'Der Boss'

Fabian war wieder um einiges blasser geworden, sowie die andere Polizisten auch. Das war eindeutig eine Morddrohung.
"Und was machen wir jetzt?" kam es unruhig von Fabian.
"Erstmal die Ruhe bewahren" meinte ein Kripobeamte.
"Witzig. Da schreibt einer der schon fast einen Zollbeamten umgebracht und vier unserer Kollegen entführt hat und jetzt damit droht einen umzubringen. Und dann soll ich ruhig bleiben" zischte Fabi. Ihm war klar das das nicht professionell war, aber das war ihm gerade ziehmlich egal.
"Fabian" sagte Klaus scharf.
"Aber er hat doch recht. Um sie zu befreien müssen wir ermitteln. Wenn wir aber ermitteln ist die Gefahr das er einen von ihnen umbringt. Das ist ein Teufelskreis. Und was ist wenn er wirklich etwas fordert was wir ihm nicht geben können?"meinte Hannah nachdenklich und beschrieb somit perfekt Fabians Gedanken.
"Zumal woher wussten sie das wir versucht haben die zu orten? Die sind keine Kleinkriminelle. Die wissen was sie tun." murrmelte Fabian.
Es herrschte Ruhe. Alle dachten nach was sie jetzt tun sollten.

------------------------------------

Es waren 5 Tage vergangen seit Daniel angeschossen wurde. Er lag mittlerweile auf Normalstation und ihm ging es soweit gut. Machmal hatte er etwas Schmerzen, aber die Langeweile war schlimmer. In 2 Tagen durfte er endlich das Krankenhaus verlassen. Danach war er, aber noch Krankgeschrieben. Nur das der Täter noch frei war machte ihn sauer. Mustafa hatte sich oft bei ihm entschuldigt, dass er besser hätte aufpassen müssen und so weiter. Daniel gab ihm keine Schuld dafür. Das der Täter aber schon neue Opfer hatte wusste Daniel nicht.

~~~~~~~~~~~~~

Ich bin so dumm. Ich bin sooo dumm. Ich hab dieses Kapitel bestimmt schon seit 2 Stunden fertig, aber ich habe vergessen es hochzuladen und ich bin zu dumm um Titel richtig zu schreiben wie manche vielleicht gestern gemerkt haben. Wie kann eine einizige Person so dumm sein? Uff XD. Es tut mir wirklich leid.
Ich hoffe trotzdem das euch mein Kapitel gefallen hat.
Liebe Grüße KaSdS :3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast