Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Drogenschmuggel leicht gemacht

von KaSdS
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P18 Slash
02.08.2020
20.09.2020
24
18.053
4
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.08.2020 841
 
Es war 3:30 Uhr.
Christian Reuther saß heute am Funk. Eigenlich ein recht ruhiger Job, eigentlich.
"KLAUS"rief er quer durch die Wache.
Er hörte Schritte näher kommen.
"Was gibt's?" brummte Wiebel leicht genervt. Er war gerade noch in Unterlagen vertieft gewesen.
"Der 15-36 meldet sich nicht mehr. Die sollten nach dem RTW schauen der sich auch nicht mehr gemeldet hat. Was soll ich jetzt machen?"verzweifelt sah er zu seinem Chef.
"Schick noch ein,zwei Teams dahin die sollen mal nach den sehen. Vielleicht verfolgen die da gerade ein oder so." murmelte Wiebel. Irgendwie hatte er trotzdem ein schlechtes Bauchgefühl.
Christian nickte und schickte gleich zwei freie Teams dahin.

------------------------------------

"Wir haben uns jetzt hier umgeschaut und niemanden gefunden. Der RTW und der Streifenwagen steht hier noch, aber wir haben 4 Funkgeräte, 2 Notizblöcke, Taschenlampe, Kompressen und mehr in einem nahegelegenen Bach gefunden. Soweit wir das sehen können fehlen aber Handschellen, die Dienstwaffen und das CS-Gas." dröhnte es aus dem Funk. Nun machte sich Christian echt Sorgen.
"Ok ich schickt euch die Spusi hinterher." ihm war klar das die dank des Regen warscheinlich nichts finden würden, aber ein Versuch war es wert.
Er stand auf, rannte zu Klaus Büro, klopfte an und trat ohne wirklich auf eine Antwort zu waren ein. Klaus schreckte von seinen Papieren hoch. Er wollte gerade anfangen zu meckern als Christian schon anfing zu sprechen "Die Kollegen Tom und Erik sind immernoch verschwunden wie das RTW-Team auch. Im Wald stehen nurnoch ihre Fahrzeuge. Jetzt kommt das komische: ihre Sachen, also Notizblöcke, Taschenlampen und Sanitäterzeug, liegen in einem Bach in der nähe der Fahrzeuge. Die Dienstwaffen und die Handschellen sollen, aber wohl fehlen. Ich hab die Spusi dahin geschickt und die Jungs zur Fahndung ausgeschrieben."
Klaus sah ihn mit großen Augen an. Sein Bauchgefühl hatte ihn soweit nicht getäuscht.
"Ok sag mir Bescheid wenn du was neues weißt" murrmelte er.'Vor zwei Tagen die verletzten Zollbeamten und jetzt zwei Sanis und zwei seiner Leute vermisst. Das kann doch  kein Zufall sein' dachte Klaus. Natürlich machte er sich Sorgen, schließlich waren Erik und Tom seine Schützlinge und wenn wirklich dieser Mann von vor zwei Tagen was damit zu tun hat..
Er rief bei der Kripo an um zu fragen was sie an dem Festgenommenen heraus bekommen haben.

------------------------------------

"So Felix Bacher, geboren am 19.2.1997, Wohnhaft in der Sammerstraße 13, Angestellte am Flughafen und bis jetzt polizeilich nicht aufgefallen. Richtig?"
"Ja"
"Was haben Sie in Russland gemacht und wer war der andere Mann?"
"Geht dich nichts an"
"Doch das geht mich was an"
"Nö"
"DER MANN HAT DEN ZOLLBEAMTEN LEBENSBEDROHLICH VERLETZT!"
"Das ist nicht mein Problem"
"Sie stecken da mit drin. Das ist ihnen klar oder?!"
"Mir egal"
"Wenn Sie jetzt reden wirkt sich das positiv auf ihre Strafe aus"
"Freut mich für dich"
...

Auf der anderem Seite des Verhörraums saßen der Chef der Verletzten Zollbeamten und ein weitere Kripobeamter.
"Der hält echt dicht" brummte der Kripobeamte.
"Leider"kam nur die Antwort.

------------------------------------

Er starrte auf die immernoch bewusstlos Sanitäter. Sein Unterbewusstsein sagte ihm das er als Polizist versagt hatte. Er konnte nicht sagen wie lange er hier auf der Ladefläche saß. Es fühlte sich an wie 3 Stunden. Warscheinlich waren es aber eher 15 Minuten. Plötzlich blieb das Auto schlagartig stehen, so das Erik gegen Tom rutscht.
"Endstation" kam es von außen. Matze grinste "Das heißt für euch gute Nacht". Er nahm wieder das Fläschchen aus der Tasche und tropfte wieder was aufs Tuch.
Panisch sah Erik zu Tom, welcher immernoch wütend auf den Mann sah.
Matze ging als erstes zu Tom, griff ihm in die Haare und drückte ihm das Tuch vor die Nase. Dieser hielt auf die Luft an und blickte seinen Angreifer tief und wütend in die Augen. Matze erwiderte den Blick und trat ihm plötzlich in den Bauch. Tom gab ein ersticktes Geräusch von sich, atmete dabei ein und fiel danach bewusstlos zur Seite.
Matze hockte sich zu Erik welcher nun noch mehr Angst hatte. Er griff ihm an seine Wange. "Bist du brav und atmetes gleich tief ein oder willst du so enden wie der Kollege" zischte Matze. Eriks schaute wieder zu seinem Kollegen.
Er merkte das Tuch vor seiner Nase und sah wieder zu Matze. So oder so würde es einatmen, also schloß er seine Augen und atmete ein. Ihm wurde schwindelig. Er atmete ein zweites mal ein und das letzte was er merkte war der süßliche Geruch von Chloroform.

~~~~~~~~~~~~

Ob die Kollegen die vier finden bald werde?
Bei Wiki steht das Chlorform süßlich richtig und das die Dämpfe bewusstlos machen. Ähm ja..wie hat man das herausgefunden °_°
Ich hoffe euch hat auch diese Kapitel gefallen :D
Liebe Grüße KaSdS :3
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast