Liebe auf den ersten Blick, aus einem anderen Winkel

KurzgeschichteRomanze / P16
02.08.2020
02.08.2020
1
655
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
02.08.2020 655
 
Hey, Haru! Ja? Auf wen stehst du? Auf gar keine. Du laberst doch nur, sag schon, wer ist es? Naja es gibt ein paar Mädchen welche ich hübsch finde und irgendwie voll mein Typ sind. Wenn ich sie sehe, kann ich meine Augen von ihnen auch nicht lassen, aber dann wenn sie weg sind, muss ich nicht einmal an sie denken. Ich denke ich liebe einfach keinen. Ah verstehe. Wehn findest du denn dann süß? Sag ich dir nicht, es ist irgendwie nicht fair ihre Namen da mit rein zu ziehen, sie kennen mich ja noch nicht einmal richtig. Weißt du was ich meine. Hab absolut keinen Plan was du wieder schwafelt, aber ja, ist schon okay. Sag es mir einfach, wenn du jemanden hast den du wirklich magst.

So war es bei mir eine längere Zeit. Bis ich eines Abends durch ein seltsamen Zufall, welches auch wirklich nicht von meinem Kumpel geplant war und er seltsamerweise auch spurlos verschwand, alleine da stand. Naja nicht ganz alleine, worin wohl auch das Problem lag, eines dieser Mädchen welche ich irgendwie mochte stand neben mir. Wir wollten eigentlich heimgehen, da wir aber in der gleiche Richtung wohnten kam es dazu, dass wir gemeinsam durch die Innenstadt liefen. Wir sprachen ein wenig und gingen einen kleinen Umweg durch den Park, wie es dazu kam weiß ich auch nicht. Keiner sagte ein Wort darüber wir liefen einfach nur gerade aus. An der Parkmauer wollte sie ein Bild des Sonnenuntergangs machen. Als sie die über 3 Meter hohe Mauer hinaufstieg und das Bild Schoss, kam sie aber nicht wieder mit hilfe der eingemeißelten Stufe herab, nein, sie blieb oben und lief auf Zehenspitzen die Mauer entlang. Hatte ich ein Adrenalin sie dort laufen zu sehen. Sie war ganz anders drauf, viel verrückter und Risikobereiter als ich sie davor einschätzt hatte. Irgendwie sahen ihre knapp über den Schultern langen Haare im Scheinwerferlicht noch rötlicher aus. Ihre Brille spiegelte den noch leicht rosa leuchtendem Sonnenuntergang und ihre Beine schienen noch länger zu sein als ich es in Erinnerung hatte. Sie sah so zerbrechlich und süß aber auch so selbstbewusst und stark, in ihrem gelb farbenen Hoodie aus. Mein herz fing an schneller zu schlagen. Ist es weil ich sie attraktive finde? Dabei ist sie doch nur eine von vielen. Und eigentlich garnicht mein Typ. Warum klopft mein Herz so laut und schnell. Ich hab schon lange nicht mehr solch ein seltsames Gefühl verspürt. Als würde sie etwas von mir stehlen, wovon ich nicht einmal wusste, es zu besitzen.


Wir kauften uns zwei Straßen weiter noch ein Eis und setzten uns damit auf eine der Parkbanken. Ihre grübchen beim Lächeln vielen mir vorher nie auf. Ich wollte es wieder sehen und niemals vergessen. Ich dachte sie wär mir egal. Doch als ich in der selben Nacht, noch an sie denken musste, wollte ich sie nicht traurig sehen. Niemals wollte ich ihren süßen Blick in Trauer sehen. Ob ich die Person sein kann, welche sie glücklich macht. Ich bezweifle es, doch sie Lächeln und glücklich zu sehen würde mir schon völlig ausreichen. Ich weiß es war nur ein Abend, nur ein paar Stunden. Doch es fühlte sich an als würde ich sie wirklich kennen und wissen wie sie denkt, eigentlich klingt es lächerlich, da ich meine Gefühle bis dahin selbst nicht einmal verstehen konnte. Ich habe mich in sie verliebt. In allem was sie ausmacht. Mit zerzausten Haaren und einem schlabber Pulli oder im kleid. Ich will sie sehen, ob am Morgen oder am Abend. Am Montag oder Samstag. Egal wann oder wo, sie zu sehen, wurde meine Motivation aufzustehen.


Und ich hab es allen gesagt. Was ich fühle und das du es bist, auf welche ich so lange gewartet habe, obwohl du vor meiner nase warst. Nur vor dir hielt ich es Geheim, wie ist es passiert, das du mich so verrückt machst. Ich hab mich verliebt, sag hab ich eine Chance?