Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

My stupid Boyfriend

von Sxc
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16
Kuroo Tetsurou OC (Own Character)
29.07.2020
08.12.2020
49
37.634
18
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
29.07.2020 1.089
 
Hey an alle, die sich dazu entschieden haben, der Geschichte eine Chance zu geben ^^
Ich hoffe ihr bleibt dran und ich kann euch mit meiner Geschichte vielleicht ein wenig den Tag versüßen ^^
Über Reviews würde ich mich wahnsinnig freuen und auch dazu lernen. Rechtschreibfehler könnt ihr mir gerne mitteilen, man übersieht ja immer wieder mal welche.
Naja dann mal viel Spaß beim lesen :)
__________



Die Sonne strahle und verteilte seine Wärme über der Stadt. Das Wetter war angenehm und die Drittklässler voller Motivation den April mit ihrem letzen Jahr an der Schule zu starten. Auf dem Pausenhof auf einer Bank saß ein Mädchen mit ihrer besten Freundin und gemeinsam aßen sie etwas.
"Ich bin total aufgeregt!"
Die größere von den beiden hatte ein Strahlen in den Augen und ihre Freundin musste kichern.
"Lach nicht!"
Sie drehte sich um und ihre kurzen braunen Haare bewegten sich dabei.
"Wenn ich nach diesem Jahr dann auf die Uni gehe schnappe ich mir endlich einen heißen Typen!"
"Dir geht es also nur darum?"
Die kleinere der beiden sah ihre Freundin belustigt und vorwurfsvoll an.
"Du hast leicht reden! Du bist mit dem beliebtesten Typen hier zusammen!"
Sie sagte nichts und legte ihre langen, welligen, schwarzen Haare nach hinten da diese beim Essen immer wieder nach vorne fielen.
"Kannst du mir nicht jemanden aus dem Volleyball Team vorstellen?"
"Wieso das Volleyball Team? Seiji ist doch im Baseball Team."
"Mir egal Sana! Ich bin zu lange Single, stell mir einfach irgendwen vor! Bitte, bitte, biiiiiittteee."
Sie rüttelte Sanas Arm auf und ab und diese lachte nur.
"Ist ja gut Kimiko."
"Yeah!"

Sana Shirogane und ihre beste Freundin Kimiko Takahara kennen sich schon seit der Mittelstufe. Die beiden waren damals gemeinsam im Volleyball Team und ihre Mütter kannten sich vorher schon flüchtig. Jetzt waren sie wieder gemeinsam auf der Nekoma High School in Tokyo. Kimiko ist ein immer gut gelauntes, fröhliches Mädchen auf die man sich stets verlassen kann. Sana hat einen ausgeprägten Richtigkeitssinn. Ist man nett zu ihr ist sie genauso nett, ist man aber gemein zu ihr dann sollte man lieber das Weite suchen. Denn auch wenn sie nur 1,46 m groß ist, ist sie dann wirklich beängstigend.
Kimiko mit ihren 1,60 m ist immer noch im Volleyball Team doch Sana hat aufgehört. Seit 2 Monaten ist Sana mit ihrem Mitschüler Seiji Akai zusammen, der nicht nur an ihrer Schule sondern auch an anderen Schule sehr beliebt ist, nicht zuletzt weil er wahnsinnig gut Baseball spielt.

"Bis morgen Kimiko."
"Wir sehen uns."
Kimiko lief aus dem Klassenraum um ihren Bus zu erwischen, während Sana noch ihre Sachen packte und dann als Letzte den Klassenraum verließ, weil sie noch putzen musste.
"Wa-"
Jemand drückte die wieder rein und gab ihr einen schnellen Kuss auf den Mund.
"Seiji!"
"Hehe."
Er grinste nur und hatte die Tasche in der Hand auf seinen Rücken geworfen.
"Erschreck mich doch nicht so!"
Sie sah hoch in sein grinsendes Gesicht. Seiji hatte schwarze Haare mit einem Seitenscheitel, die bis über seinen Augen gingen. Er trug oft ein Haarband um seine langen Haaren aus dem Gesicht zu halten aber heute mal nicht. Er hatte außerdem zwei Ohrringe auf dem linken Ohr und hatte dafür schon oft genug Ärger von den Lehrern bekommen. Seine Statur war sportlich und er hatte sehr definierte Muskeln an den Armen und Beinen. Seiji war 1,78 m groß und auch wenn sie den Größenunterschied zwischen den beiden irgendwie süß fand, brachte es auch ein paar Probleme mit sich.

"Du bist aber so süß wenn du dich erschreckst."
"Und du bist Gemein."
Sie ging gespielt eingeschnappt an dem großen Drittklässler vorbei und drehte den Kopf weg. Er folgte ihr aus dem Klassenzimmer raus und legte seinen Arm um ihre Schultern, sie schüttelte nur leicht den Kopf.
Seiji machte immer was er wollte und manchmal nervte es Sana aber er hatte nie seine Grenzen überschritten. Er war sehr schlau, der Kapitän des Baseball Teams und einer der besten Schüler an der Schule. Er sah gut aus, kam aus einem guten Familienhaus und hatte eigentlich alles was man sich von einem guten Freund wünschte. Nur war er manchmal etwas eingebildet und konnte wirklich ganz schön gemein sein, wenn er wollte.

Die beiden blieben vor der Sporthalle stehen und er drehte sich zu ihr um.
"Bis morgen Sonnenschein."
Sie lächelte ihn liebevoll an und er gab ihr einen Kuss auf die Wange bevor er dann meinte sie soll rein gehen. Sie ging dann in die Sporthalle und er drehte sich um, ging selber weiter zum Baseballfeld.
"Ist ja zum kotzen."
"Tetsu!"
Der Kapitän ging angeekelt an ihr vorbei und sie meinte er soll bloß leise sein.
"Er ist nur neidisch, mach dir nichts drauß Sana Chan."
"Wenn ich dich nicht hätte Yaku."
Er klopfte ihr leicht auf die Schulter und so langsam versammelten sich alle in der Sporthalle und bauten das Netz auf.

Sana war die Managerin des Volleyball Teams der Jungs in Nekoma und verdankte das ganze nur ihrem nervigen besten Freund. Er meinte wenn sie eh noch keinen Club hat sollte sie beitreten, was sie dann verspätet auch tat. Er hatte damals versprochen ihr vom neuen Donutladen zu holen was sie wollte, doch bis heute ist das nie passiert. Aber so schlimm war das nicht, auch wenn sie das immer wieder sagte. Die Jungs waren voller Motivation und sie mochte es ihnen beim Spielen zuzuschauen. Durch ihre eigene Erfahrung fand sie es umso spannender und bekam oft richtig Lust selber wieder zu spielen. Wenn jemand fehlte trainierte sie manchmal sogar mit um auszuhelfen. Das ganze sah aber als Außenstehender eher so als wie ein Kind das mit ihren großen Brüdern spielen will. Coach Nekomata zog sie immer wieder damit auf, doch nach all der Zeit war sie das gewohnt.
Außerdem war ihr bester Freund im Team und das war auch schön zu sehen. Sana kannte Kuroo seit der Grundschule und die beiden hatte seit Jahren den gleichen Weg nach Hause. Die zwei haben gemeinsam so ziemlich alles erlebt auch wenn sie zugeben muss, dass ihre Freundschaft seit ihrer Beziehung mit Seiji nicht mehr so eng wie vorher ist. Das war aber nicht Seijis Schuld und lag eher an dem was vor 4 Monaten, letztes Jahr im Dezember passiert ist.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast