Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wenn die Bakugan fallen...

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
OC (Own Character)
28.07.2020
04.11.2021
7
13.187
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
23.09.2020 2.297
 
Yuna Sicht:

Als Ludmilla in ihrer normale Größe hervor kam, staunte ich nicht schlecht. Ludmilla war Rosa gewesen, dazu trug sie am Körper kleine Diamanten die nur so schimmern. Auf ihren Rücken war ein großes Tattoo drauf, was ich erkennen konnte. Es war eine Flamme drauf, was für sie eine Bedeutung hatte. Einfach nur unglaublich dieses Bakugan. Ihre Augenfarbe war blau, was ich besser erkennen konnte. Ich konnte es mir nicht vorstellen, das es wirklich mein Bakugan sein konnte. ,,Yuna. Ist alles in Ordnung bei dir?“, fragte Ludmilla nach. Ich sah sie an. ,,Du siehst schön aus. ,,Was kannst du noch so alles“ und ich sah sie an. ,,Da ihr ja ein Probetraining macht, sage ich es dir. Ich kann meine Eigenschaften auch wechseln in Darkus wechseln", erklärte sie mir. ,,Wow", sagte ich nur. Aber was konnte denn Ludmilla alles für Attacken. Ich war sehr überfragt, da ich es nicht wusste. Die Zeit steht immer noch still, weil der Lichtkegel immer noch da war. ,,Ihr solltet eure Karten erst einmal Sortieren, damit ihr euch zurecht findet“, kam es von den beiden jetzt. Wir nickten jetzt. Ich musste mir da Zeit lassen, damit ich wusste wie ich sie einsetzen konnte. Schließlich war es einer der ersten Kämpfe wo ich führte. Nun sah ich zu Cara. Sie hat anscheinend auch Probleme mit ihre Karten gehabt, wie man sie am besten so sortieren konnte das man sich auskennt. Es war nicht gerade einfach. ,,Yuna? Kommst du klar mit den Karten?“, fragte sie nach. Leider schüttelte ich den Kopf. ,,Das bekommt ihr schon raus. Ihr müsst einfach nur die Strategie finden, wie ihr zwei Spielen wollt", versuchte Ludmilla uns aufzumuntern. Das ganze Spiel war doch schwieriger als ich es gedacht hatte, denn ich kam nicht zurecht. Ludmilla besitzt so viele Fähigkeit, wo ich keine Ahnung habe welche Wirkung sie haben. Erst recht nicht, was ein Diamanten Schild ist, oder sonstige von Fähigkeiten. Mich nervte alles, aber nicht nur mich. Anscheinend nervte es Cara auch schon. ,,Mir ist es egal, wie die Karten sind. Wir sollten jetzt Anfangen", rief mir Cara jetzt zu. ,,Nein warte! Ich habe es doch fast“, gab ich zu. Als ich dann endlich fertig war, war ich mir sicher das es super sortiert ist. So können wir Sehen ob es wirklich Real ist und wenn ja, wüsste ich nicht was ich Sagen sollte. Denn so haben wir ein großes Problem an der Backe kleben. Dann wäre es wohl gewesen, das wir ein normales Leben hatten. Ich will auch nicht wissen, was noch auf uns zu kommt.

Caras Pov.

Yuna war jetzt wohl auch fertig mit Karten sortieren. Das hatte sich als schwieriger als erwartet herausgestellt, obwohl Kuro Fenikkusu mir bevor ich ihn eingesetzt habe schon so viele Tips gab. Immerhin hatte es geklappt diese Doomkarte einzusetzen, wobei ja nicht mal die Bakugan wussten wofür sie gut war. Würde sich hoffentlich noch im Kampf zeigen....

Wenigstens spukte diese Doomkarte nun nicht mehr zwischen den Fähigkeitskarten meines Partners rum, bei deren Einsatz würde ich nämlich sehr bedacht vorgehen müssen....
Diese Karten schienen allesamt in ihrer Wirkung beeindruckend, aber dadurch dass sie über Sieg und Niederlage entschieden waren sie wohl gut überlegt einzusetzen. Die eine Karte würde einem Angriff nicht standhalten oder den Kampf nicht beenden können, eine andere Karte wäre wiederum zu stark. Hoffentlich schaffe ich das.

Ich sah zu Yuna herüber und merkte, dass sie genauso zögerte wie ich. Sollte ich dann anfangen?
Naja, es wird schon gut gehen, wenn ich die Karte "Opalschild" aktiviere kann ich für Kuro Fenikkusu vermutlich eine Verteidigung anbauen, schließlich wird Yuna mich angreifen müssen. Ich selber muss aber auch angreifen, oder? Könnte ich das dann nicht  mit der Karte "Serumregen" versuchen...Mit etwas Glück kann ich ja zwei Karten spielen, wenn nicht wäre es sinnvoller erst die Verteidigung aufzustellen und im nächsten Zug anzugreifen.

Etwas zögernd spielte ich Opalschild, die Karte erschien auch, aber sie brachte rein gar nicht. Was war da los? Yuna beschwor jetzt auch die Wirkung einer Fähigkeitskarte. Dämonenkralle hieß sie, wenn ich mich nicht irre. Sie fegte Kuro Fenikkusu einfach so vom Feld wieder in meine Hand, wo er wieder zu dieser Kugel wurde. Aber auch Yunas Bakugan, Ludmilla, landete wieder als Kugel in der Hand meiner besten Freundin. Okay, das hatte ich nicht erwartet. Doch das war es noch nicht, denn direkt neben meiner Nase tauchte eine leuchtende Anzeige auf: 500 LP -200LP, verbliebene LP 300. Verlierer der ersten Runde
Auch neben Yuna erschien so eine Anzeige, bei ihr war es allerdings:
500LP +200LP, jetzige LP 700 Gewinner der ersten Runde.

Hatte ich das Spiel nicht verstanden? Wahrscheinlich, also ging es im Groben darum seine eigenen LP aufzufüllen und die des Gegners zu senken. 500 Punkte waren wohl am Start gegeben.
Ich mischte abwesend mein Deck.
Warum hatte meine Karte Opalschild dann nicht gewirkt? Ich kam nicht wirklich auf eine Antwort. Oder doch? War Opalschild etwa nur ein Schutz gegen direkte Angriffe um meine LP zu schützen und verteidigte wenn ich ihn im Voraus einsetzte gar nichts.

Es war nervenaufreibend. Irgentwie. Vorsichtig zog ich nun wieder zwei Karten aus dem Deckstapel. Es waren Serumregen, den ich ja schon gesehen hatte und eine Fähigkeitskarte namens Ultraviolettes Schwarz. Tatsächlich bemerkte ich als ich die beiden Karten inspizierte ,dass auf ihnen die Punkte vermerkt waren, die sie abzogen bzw. mir gaben. Ultraviolettes Schwarz hatte (+200/-200) und Serumregen hatte(+300/-300). Dann sollte ich am besten direkt Serumregen spielen.

Ich sah auf die andere Seite des Feldes und signalisierte Yuna, dass ich fertig mit Nachdenken war. Sie warf erneut eine Torkarte und stellte wieder Ludmilla auf. Die Doomkarte blieb eingesetzt, wofür auch immer die gut war. Nun konnte ich meine zweite Torkarte einsetzen und spielte sogleich auch noch mein Bakugan.
In mir drin kribbelte alles. "Los, Kuro Fenikkusu!", rief ich leise, wusste aber dass der schwarze Phönix es gehört hatte.

Jetzt setze Yuna Höllenfeuer ein. Ich konterte mit Serumregen, Yuna wurden trotz dem LP abgezogen. 100 Stück. Die Differenz von Serumregen und Höllenfeuer also. Ich erhielt wiederum 100 LP. Das Spiel war nun etwa ausgeglichener. Und auch unsere Bakugan waren wieder unseren Händen. Ich hatte also noch eine Chance. Warum auch immer ich hier nun doch mein Bestes geben wollte.

Ich zog die Torkarte aus dem Deck. Es war die letzte von dreien. Das hieß vermutlich, dass das Spiel nach 3 Runden endet.
Ich brauchte also eine starke Karte.
"Nimm, die Karte Polarhimmelsspeer.",  
brummte Kuro Fenikkusu neben mir. Ich sah mir die Karte an, sie gab mir +500LP und zog -400 ab. Ich lächelte leicht. Wieso ich weiss selbst nicht. Wie kann mir ein Kampf Spaß machen? Trotzdem: "Danke, Kuro Fenikkusu.", eine kurze Stille trat zwischen uns ein,
"Glaubst du wir haben eine Chance Kuro Fenikkusu?" "Ja, die haben wir meine Partnerin" Ich senkte den Kopf " Ich möchte doch nicht wirklich deine Partnerin sein, Kuro Fenikkusu." Das Bakugan wiegte leicht hin und her. Er schien nachzudenken. "Was ist denn?", fragte ich als ich diese Stille nicht mehr aushielt. "Nichts, es ist alles gut. Cara. Mir ging lediglich eine Überlegung durch den Kopf",summte er leise.

"Wir sollten loslegen nicht wahr?", sprach das Bakugan erneut. Ich nickte ,nun etwas verkrampft. Also los:
" Torkarte Einsatz! Bakugankampf! Kuro Fenikkusu Stand!" Das Spiel begann wieder diesmal in der dritten, der letzten Runde.
Dieses Mal spielte ich wieder direkt eine Fähigkeitskarte.
"Kuro Fenikkusu, ich aktivier jetzt die Fähigkeitskarte ,die du mir gezeigt  hast.",rief ich. Ein Art Lächeln breitete sich auf Kuro Fenikkusus scharfem Schnabel aus.
"Los, Polarhimmelsspeer Einsatz!"
Ich konnte gewinnen, Polarhimmelsspeer war eine starke Karte. Ich konnte damit gewinnen.

Doch...So leicht wollte Yuna es mir nicht machen sie spielte nun auch eine Karte um Ludmilla zu schützen. Das hatte ich sogar erwartet, aber...Es war war keine der Karten mit denen ich gerechnet hatte.

"Diamantschild Einsatz!", hallte Yunas Stimme durch den Kampfraum. Sie spielte ihre Karte. Doch es kam zu keinem Kampf zwischen den beiden Fähigkeitskarten. Nicht dieses Mal, denn Diamantschild griff nicht an. Diese Karte reflektierte den Angriff zurück. Polarhimmelsspeer kam zurück und traf Kuro Fenikkusu mit voller Wucht. Meine LP sanken auf 0. Ich hatte verloren. Nein, eigentlich hatten wir, Kuro Fenikkusu und ich verloren.

"Alles in Ordnung,Kuro Fenikkusu?", rief ich diesem Bakugan besorgt zu. Der schwarze Phönix lag ziemlich geschwächt am Boden.
"Es geht schon. Cara. Allerdings habe ich nachgedacht." Er machte eine Pause um sich wiederzuerheben.  Mein Herz setzte einen Schlag aus. Hatte er sich überlegt, dass ich als seine Partnerin nicht geeignet war? Das wollte ich doch. Kämpfen war etwas Schlimmes. Es war Gewalt. Ich hasste doch Gewalt. Wieso wollte ich nicht dass er mich verließ?

Meine Gedanken wurden von der dunklen Stimme des Bakugans  unterbrochen. Es hatte nun wieder eine elegantere Pose eingenommen.
"Hörst du mir nun wieder zu, Cara? Ich wollte dich nämlich bitten, mich einfach nur Kusu zu nennen. Das ist auch in einem Kampf besser zurufen"
Mein Herz klopfte so laut in meiner Brust. Warum tat die Vorstellung er könne sich einen neuen Partner suchen weh? Ich wollte doch gar nicht sein Partner sein. Er würde mich zur Kämpferin machen.

Ich atmete trotzdem tief durch, diese Gedanken brauchte ich nicht und zwang mich zu einem Lächeln: "In Ordnung. Kusu... Das nächste Mal können wir vielleicht gewinnen.", ich machte eine kurze Pause, zögerte, "Kommst du wieder zurück?",fragte ich ihn leise. Ludmilla war ja schon wieder in Yunas Hand.
"Natürlich",brummte der große Phönix und ich glaubte seltsamerweise Belustigung aus seinen Worten herauszuhören.

Doch diese Belustigung sollte schnell wieder verschwinden. Denn als Kuro Fenikk...Ich meine Kusu einen Flügelschlag auf mich zumachte, er war immernoch nicht wieder in seiner Kugelform, passierte etwas mit dem Feld um uns herum.

Die bunten Regenbogenfarben um uns herum färbten sich an einer Stelle pechschwarz. Es war als würde sich ein Tor öffnen. Ein Tor in die Dunkelheit.  Und dieses Tor schien alles einsaugen zu wollen. Ein starker Wind fing an durch den Kampfraum zuwüten. Yuna musste Ludmilla festhalten. Der Wind zog heftig an ihren langen weissen Haaren. Ich selbst hatte mich auf den Boden geduckt ähnlich wie bei dem Sturm nach dem Kusu zu mir kam. Kusu stand immernoch in wahrer Form auf dem Feld und kämpfte gegen den Wind an. Es war als würde der Wind versuchen ihn in das Tor zuziehen. Aber wie?

Kusu wurde mehrere Flügelschläge zum schwarzen Tor hingetrieben. In seinen leuchtenden violetten Augen lag ein seltsamer Ausdruck. Sein Schnabel klackert auf und zu, formte Worte: Es tut mir leid, Cara.

Dann schlug Kusu mit einem markerschütternden Schrei nochmal die Flügel zusammen, er versuchte sich ein letztes erbittertes Mal gegen den Strom in die Schwärze zu wehren, doch er schaffte es nicht, konnte es nicht schaffen, denn wir hatten sein Schicksal ohne es zu wissen so besiegelt. Unsere Leben sollten sich verändern.

Ich hockte wie erstarrt da. Was passierte? Müsste ich Kusu nicht helfen? Er war doch...ein Freund. Freunden musste man  helfen. Vorsichtig rappelte ich mich auf. Ich sprang auf meine Füße, die mir im ersten Moment den Dienst versagen wollten. Doch ich ließ es nicht zu, ich blieb oben und sprintete in den Sog.

Von dem Phönixkörper ragten nur noch ein Flügel und der Kopf aus dem schwarzen Tor. Ich würde nicht verhindern können, dass er eingezogen wurde. Aber ich könnte ihn vielleicht begleiten. Doch was war hinter dem Tor?
Ich realisierte sie. Die Angst. "Kusu?", meine Stimme war leise und brüchig. Ich trat ein paar Schritte vor. "Mach dir keine Sorgen, Cara. Ich verspreche dir, es wird alles gut."
Mit letzter Kraft streckte das Bakugan seine mächtige  Schwinge. Ich trat noch ein paar Schritte näher streichelte über die weichen dunklen Federn. Dieser Moment war so absurd.

Doch auch wenn dieser Moment absurd war, so dauerte auch er nicht ewig an. Kusu würde mit einem großem Ruck in die schwarzen Tiefen des Tore gerissen. Nun spürte ich auch den scharfen Sog, er drohte auch mich mit hereinzuziehen. Ich wollte instinktiv dagegen ankämpfen aber ich war viel zu schwach, ich würde Kusu folgen. Plötzlich hielt mich etwas fest. Yuna war aufgestanden und zu mir rübergelaufen, sie hielt mich fest. Doch das reichte nicht nun wurden also auch Yuna, Ludmilla und ich in das Tor gezogen. Ich verlor den Boden unter den Füßen, flog durch die Luft in die Schwärze. Ich schrie.

Vermutlich war ich kurz bewusstlos gewesen, denn ich weiss noch dass ich die Augen öffnete und in Schwärze eingehüllt war. Nur das in dieser Schwärze violette Striemen wie Adern verliefen. Dann öffnete sich die Schwärze, die im Vergleich angenehm war und zeigte mir, wo ich mich befand. Ich lag nah an Kusus Brust, unter seinem Flügel geborgen. Nicht weit von uns entfernt öffnete ein rosa Drache, den ich als Ludmilla erkannte, seine Klaue mit der sie Yuna geschützt hatte. Die langen weissen Haaren meiner besten Freundin waren zerzaust, aber ansonsten war sie in Ordnung.

Nun wanderte mein Blick über die Ebene auf der wir uns befanden. Sie war ziemlich düster. Der Boden voll grauer Asche, der Himmel schwarz mit Wolken aus Staub und überall....Bakugan aus dunklem rauem Stein.
"Kusu," meine Stimme zitterte, "wo sind wir hier?"
"Es tut mir leid, Cara. Ich fürchte das hier ist die Doomdimension!"

☆ Huhu. Hier sind wir wieder mit dem nächsten Kapitel. Wir hoffen es gefällt euch. Tut uns auch leid, dass es solange gedauert, wobei das eher meine (Jinas) Schuld ist.
Schönen Tag euch noch.
LG Vilu und Jina-chan
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast