Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verschollen in neuen Welten

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16 / MaleSlash
OC (Own Character)
27.07.2020
14.03.2021
5
5.632
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
27.07.2020 1.065
 
Es war endlich Freitag und ich lief kaputt nach Hause und schmiss meine Sachen in die Ecke und zog Chill Sachen an. Ich hatte für dieses Wochenende einen Meiner absoluten Lieblings Anime durch zu suchten. Bungou Stray Dogs. Ich nahm mir vor alle Staffeln, OVA‘s und den Film durch zu schauen. Somit lief ich in die Küche und kam mit genug Snacks und zu trinken wieder raus. Und damit schmiss ich mich auf mein Sofa während der Blue-Ray Player hochfuhr und schon die Blue-Ray drin lag. Der Titel erschien und es ertönte Atsushis Stimme. Jedoch schweifte ich schnell weg und merkte wie meine Augenlieder sich langsam und fest schlossen. Ich wurde endlich wieder wach, wenn auch langsam. Ich lag noch auf dem Boden oder besser gesagt auf saftigem grünem Gras. Ich sah mich um und sah einen großen Fluss und viele Bäume auf einer riesigen Wiese. Es standen viele Bäume auf der Wiese und an manchen hingen sogar Früchte an einem Hing sogar ein Mann. Bitte was!? Ein Mann… und dann auch noch Kopfüber an einem Baum. „Alles in Ordnung mit dir?“. „Dean alles okay ich bin es Levi… Levi Braun.“ Hörte ich eine Stimme zu mir sagen. Ich schaute nach oben und sah einen jungen Mann ich schätze er ist um die 18. Er half mir auf und ich antwortete „Ja alles in Ordnung. Danke der Nachfrage“ Lächelte ich ihm entgegen. Wir gingen zu dem jungen Mann der Kopfüber an einem Baum hing ich erkannt jetzt das es Dazai war der dort hang. Warte was… Dazai?! Mir war zwar klar das ich nicht mehr zuhause war aber das ich gleich in Bungou Stray Dogs lande habe ich nicht erwartete. Ich beruhigte mich erstmal wieder und überlegte kurz. Naja vielleicht ist es auch einfach nur ein Traum. Aber um ehrlich zu sein war mir das gerade ein wenig egal. Levi und Ich holten Dazai dort runter und ich fragte ihn was das werden sollte oder was er genau damit bezwecken wollte. Er antwortete „Ganz einfach ich wollte sterben und ich habe gelesen das wenn Zuviel Blut im Kopf ist dies dann zum Tod führt.“ Mich überraschte das ehrlich gesagt nicht. „Und woher kennst du mich genau, wenn ich fragen darf.“ Auf diese frage war ich ehrlich gesagt nicht so ganz vorbereitet. Ich überlegte schnell und antwortete ihm „I-I-Ich habe schon viel von dir gehört.“ Sagte ich leicht nervös. Er nickte skeptisch und ich konnte ihm ansehen dass er das nicht so ganz abkaufte. Levi sagte Dazai, dass er doch bitte das Grundstück verlassen solle da er und ich hier leben würden. Dazai sagte nicht und ging auch ohne etwas weiteres zu sagen von dem Grundstück. Ich schaute Dazai nicht lange hinter her und fragte Levi ob wir wirklich zusammen hier wohnen. Er schaute Mich zwar etwas verdutzt und verwundert an antworte dann aber normal ja und bestätigte meine Frage somit. Levi fragte: „Bist du wirklich okay? Das müsstest du doch wissen das wir zusammenwohnen.“  Ich schaute ihn etwas nervös an und sagte: „Ja. Ich glaube ich stehe zurzeit etwas neben meiner Spur.“ Er schilderte mir nochmal alles und so erzählte er mir das wir seid Kindes alter versprochen sind und das Grundstück mir gehöre seit mein Vater verstorben sei. Er erzählte mir auch dass er hier bei allen Arbeiten mithilft. Ich hörte ihm aufmerksam zu. Nachdem er Fertig war sagte er zu mir: „Wir sollten erstmal wieder ins Haus gehen.“ Ich nickte und stimmte ihm zu. Auf dem Weg ins Haus schaute ich mich noch etwas um. Ich besaß anscheinend einen Kleinen Bauernhof mit ein paar Tieren vor meinen Füßen lief eine kleine braun-,Grau-,Weiß gefleckte Katze vorbei. Ich fand sie echt süß. Ich schaute mich weiter um und entdeckte eine kleine Scheune und einen kleine Karren. Mir gefiel der kleine Bauernhof auch wenn nicht viele Tiere hier lebten aber um ganz ehrlich zu sein fand ich es auch besser so. Ich mag zwar Tiere echt aber ich bin manchmal schon mit meiner Katze zuhause überfordert. Zu weiterem sah ich das Wir auch noch Schafe und Zwei Hunde Besaßen. Als wir dann im Haus waren machte Levi mir und sich eine Genüsslichen Schwarz Tee. Er kümmerte sich auch um Meine schrammen die ich Tollpatsch mir auf den weg ins Haus zugezogen habe. Denn als wir den Hang herunter gehen wollten stolperte ich tolpatschich den Hang hinunter und hatte mir dabei ein paar Schrammen, die aber nicht schlimm waren zugezogen. So erzählte es mir Levi zumindest. Auch in meinem Haus schaute ich mich aufmerksam um. Das Wohnzimmer in dem wir saßen war sehr gemütlich eingerichtet es hatte helles Laminat und eine Schwarze Couch mit einem nicht all zu großen Fernseher was mich nicht störte da ich sehr selten Fernseh schaue. Es befanden sich auch ein paar Schränke im Wohnzimmer. In denen befanden sich Fotos mit mir und Levi drauf. Ich musste Lächeln als ich sah was für ein süßes Lächeln Levi besaß. Die Küche war sehr einfach und Neutral. Sie war Rot Schwarz mit einem Gasherd. Ich bin eigentlich nicht der beste im Kochen und mit einem Gasherd kann ich eigentlich erst recht nicht umgehen. Ein Esszimmer besaß das Haus nicht da wir hier nur zu zweit lebten und der Tisch deswegen gleich mit in der recht großen Küche stand. Das Badezimmer war nicht besonders. Das Schlafzimmer war sehr schön. Es war ein Großes Bett in einem hellem Grau Ton den ich sehr mochte. In der Ecke Stand ein recht Großer ankleide Schrank wo anscheinend all meine und Levi’s Ankleide Sachen drin waren. Der Schrank war in einem Recht hellen Braun Ton mit einem Spiegel in der Mitte. Wir hatten große Fenstern mit Jalousien Befestigt die man runterziehen konnte. Das Bett war gemacht und es sah sehr kuschelig und gemütlich aus. Mir gefiel das Haus sehr. Mich wunderte es nur das es recht Modern von innen ist da ich mir es auf einem Bauernhof immer alles etwas älter vorgestellt habe. Aber ich wollte mich nicht beschweren. Ich ging wieder ins Wohnzimmer wo immer noch Levi mit seinem Tee in der Hand. Ich setze mich ihm gegenüber und wir unterhielten uns noch ein wenig. Später als wir dann noch etwas Arbeit erledigt hatten legt ich mich für eine Kurze zeit auf das Sofa da ich etwas Kaputt war. Ich schloss kurz die Augen umd musste wohl eingeschlafen sein.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast