Die Wette

GeschichteDrama, Romanze / P18
Blaise Zabini Harry Potter Hermine Granger OC (Own Character) Ronald "Ron" Weasley Severus Snape
26.07.2020
08.09.2020
25
42.736
11
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
30.07.2020 1.326
 
„Los Aufstehen, wir müssen runter zum Frühstück", mahnte Hermine jetzt schon zum dritten Mal. Erneut murrte und raschelte es aus sämtlichen Ecken und der eine oder andere böse Blick traf sie.
Musst du so schreien? Es ist Sonntag und ich will ausschlafen", kam von Lara, die sich sofort wieder unter ihre Decke verzog.
„Du kannst dich nach dem Frühstück ja wieder hinlegen" ,sagte Hermine nun, zog ihrer Freundin die Bettdecke vom Körper und warf sie mit Schwung zu Boden.

„Na, du scheinst aber auch nicht viel Schlaf abbekommen zu haben." Sie schielte jetzt unter ihrem Kissen hervor und blickte die Braunhaarige an, die mit dicken Augenringen auf einem Hocker saß und versuchte sich ihre Lockenmähne zu bändigen.
„Nicht wirklich" ,antwortete Hermine, „ich habe die halbe Nacht mit Ron gequatscht."
„Ach, nennt man das jetzt so?" ,feixte Lara grinsend und Hermine lief rot an. "Und? Seid ihr jetzt endlich zusammen?" Sie setzte sich langsam auf und blickte sie fragend an.

"Sieht ganz so aus?" Hermine strahlte über das ganze Gesicht und griff nach ihren Schuhen.

"Mine, ich will Einzelheiten." Die Rothaarige stieß die Luft aus ihrer Lunge und schüttelte den Kopf.

"Er hat mir gesagt, dass er mich schon lange mag und dann hat er mich geküsst."

"Niedlich", riefen Ginny, Parvati und Lara im Chor.

"Ihr seid ja so kindisch", tönte Hermine, musste jedoch lachen. "Jetzt zieht euch endlich an, wenn ihr noch Frühstück haben wollt."

Als sie die große Halle betraten, saßen die Jungs schon am Gryffindor Tisch oder eher gesagt lagen sie mit ihren Köpfen darauf. Nur Ron und Lars schienen fit zu sein, denn sie unterhielten sich angeregt. Als die beiden Frauen den Tisch betraten, sprang Ron auf und drückte Hermine einen Kuss auf. Dann griff er nach ihrer Hand und zog sie sanft auf die Bank neben sich.
„Ron hat mich gerade gefragt, wie du eigentlich beweisen willst, dass du Snape rumgekriegt hast." Lars blickte zu seiner Freundin.

„Hmm darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht" ,antwortete sie und griff zu einem Buttercroissant aus dem Korb vor sich.
„Aber wir. Du machst ihm einen Knutschfleck und belegst ihn dann mit einem Zauber, sodass er sichtbar bleibt."

Hermine kicherte. "Ihr redet da von Snape, Leute. Meint ihr nicht, dass er in der Lage ist so etwas einfach zu umgehen."

"Das habe ich ihnen auch gesagt, aber auf mich hört ja eh keiner", kam schmatzend von Neville.

"Dann muss Hermine wohl wieder mal etwas aus den Vorrätenvon..." Ein Quicken unterbrach ihn und im nächsten Moment stöhnte er auf, als er ihren kleinen Ellenbogen in der Rippengegend spürte.

"Bist du wahnsinnig. Das mache ich nie wieder. Ich hatte beim letzten Mal fast einen Nervenzusammenbrauch. Und er wusste genau das ich es war. Wenn er mich erwischt, dann fliege ich hochkant hier raus", ächzte sie.

"Also müsst ihr mir einfach vertrauen", sagte Lara und zuckte mit ihrer Schulter.

Madame Pomfrey trat an ihren Tischi und schüttelte den Kopf. „Oh Gott, sie sehen ja alle furchtbar aus. Normalerweise würde ich sagen das sie selber Schuld sind. Aber wir brauchen morgen Schüler, die sich konzentrieren und nicht einschlafen. Ich braue nachher einen Trank und dann wird es ihnen besser gehen", sagte sie und schaute dann Richtung Lehrertisch. „Professor Snape ist wohl nicht zum Frühstück erschienen. Und ich brauche doch Rotkappenwurzeln dafür."

„Ich kann gerne für sie in den Kerker gehen und ihn fragen", sagte Lara und lächelte.

„Oh, wenn sie das machen würden, Miss Miller. Das wäre nett" sagte sie und ging dann zum Lehrertisch.

„Du hast doch wieder etwas vor" meinte Harry und erhielt als Antwort ein Grinsen

Sie frühstückte zu Ende und lief dann den langen Korridor im Slytherintrakt entlang. Am großen Tor zu seinem Zimmer hielt sie, löste ihr Haargummi und fuhr sich durch die Haare.
Dann öffnete sie ihre Bluse soweit, dass man den Rand vom BH sehen konnte, holte noch einmal tief Luft, klopfte dreimal und wartete. Als sie von drinnen ein raues "Herein", hörte, trat sie ein.
„Guten Morgen Professor Snape. Madame Pomfrey schickt mich und lässt fragen, ob sie Rotkappenwurzeln für sie haben." Kokett lächelte sie ihn an.

Severus war nicht entgangen, dass ihre Bluse weit aufstand und leicht hob er seine Augenbraue „Na warte, du freches Biest" dachte er.
Als er gestern Abend nach seinem Abgang wütend durch die Flure gelaufen war, hatte er aus der Herrentoilette lautes Lachen gehört und wollte nachsehen, was dort los war.

FLASHBACK

„Hast du gesehen, wie Lara rangeht" sagte Rene, der mit Michael Corner an einer Mauer lehnte.
„Ich hätte nicht gedacht, dass sie ernst macht wegen der Wette" sagte Michael und lachte laut.
Severus blieb abrupt hinter einem Pfahl stehen und lauschte.

„Wir haben doch gesagt, wenn Lara etwas will, zieht sie das auch durch. Hast du gesehen, was sie eben mit Dean abgezogen hat, nur um Snape scharf zu machen." sagte Rene lachend.

"Ja, der Illusionszauber war nicht von schlechten Eltern. Ich habe zuerst wirklich geglaubt, das die beiden was miteinander haben, aber Seamus hat mich sofort aufgeklärt."

Severus hielt die Luft an. So war das also. Dieses Biest wollte ihn rumkriegen, um eine Wette zu gewinnen. „Na da beisst du auf Granit, elendige Hexe" dachte er. „Diese Wette verlierst du."

~ FLASHBACK ENDE~

„Habe ich Miss Miller", sagte streng. „Aber ich habe gerade zu tun. Drittes Regal, oberste Reihe, viertes Glas."

„Danke" sagte Lara, kletterte auf die Leiter die vor dem Regal stand und blickte sich um.
Severus betrachtete sie genau. Er musste ein wenig Grinsen, als er sah, wie sie sich dort oben abmühlte. Dann stand er ganz leise auf und stellte sich genau hinter die Leiter.

„Kann ich ihnen behilflich sein, Miss Miller", raunte er laut.

Lara hatte sich so erschrocken, dass sie das Gleichgewicht verlor und mit einem Schrei von der Leiter stürzte. Doch Severus hatte instinktiv die Arme in die Höhe gerissen und fing sie auf. Sie hob ihren Kopf und traf auf diese dunklen Augen, die sie anfunkelten. Nervös fing sie an auf ihrer Unterlippe rumzukauen, was ihn schier wahnsinnig machte. Er ließ den Blick schweifen und sah auf den schwarzen BH, der aus der offenen Bluse hervorlugte. Kurz keuchte er auf und er musste sich wirklich beherrschen. Wie von selbst fing Lara an mit ihrer rechten Hand an seinen Haaren zu spielen. "Oh Gott, was mache ich hier" dachte sie.

`Du bist nur Bestandteil einer Wette und sie ist deine Schülerin.´ Langsam ließ er seinen Kopf ein wenig sinken, sodass eine seiner Haarsträhnen ihr Gesicht berührte. Ihr Körper bebte leicht und sanft drückte sie gegen seinen Hinterkopf, um ihn an sich ran zu ziehen. „Miss Miller, was hätten sie getan, wenn ich hier nicht gestanden hätte", knurrte er dann leise. Mit Schwung warf er dann seinen Kopf nach hinten.

Erschrocken blickte sie ihn an und musste sich zuerst einmal sammeln. „Erstens bin ich gefallen, weil sie mich erschreckt haben und zweitens wäre ich dann wohl auf meinem Hintern gelandet" sagte Lara. Sie war verwirrt und blickte ihm noch immer tief in die Augen. „Würden sie mich bitte runter lassen, Sir. Ich werde Madame Pomfrey sagen, dass sie die Wurzeln doch lieber selber holen kommt", sagte sie und vorsichtig ließ Severus sie jetzt auf den Boden sinken. Sie streifte ihre Sachen zurecht und drehte sich zur Türe.

„Nein, warten sie Miss Miller. Ich gebe sie ihnen die Wurzeln und dann verschwinden sie". blaffte er sie an.

„Nur zu gerne", zischte sie zurück. Sie griff nach den Wurzeln, die er ihr entgegen hielt und ging Richtung Türe. Kurz drehte sie sich noch einmal um, doch er war wieder in seinen Büchern vertieft.
Review schreiben