Die Wette

GeschichteDrama, Romanze / P18
Blaise Zabini Harry Potter Hermine Granger OC (Own Character) Ronald "Ron" Weasley Severus Snape
26.07.2020
08.09.2020
25
42.736
13
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.08.2020 1.282
 
Severus hatte in den letzten Tagen versucht, Lara konsequent zu ignorieren, obwohl ihm das verdammt schwer gefallen war. Und natürlich hatte Lara sein Verhalten bemerkt. Auch heute hatten sie wieder Zaubertränke und sie wusste. dass sie heute wieder nur theoretische Sachen durchnehmen würden und sie dann an den Schreibpulten saßen.
„Du Hermine, setzen wir uns gleich nach ganz vorne" sagte sie.
"Was hast du wieder vor?" Hermine blickte von ihrem Bett auf und blickte sie fragend an.
"Nichts,  ich sehe nur etwas schlecht in letzter Zeit."
„Aber natürlich. Und vergesslich bist du auch noch!" Sie nickte in Richtung Lara, die vor ihrem Kleiderschrank stand und sich ihren Rock über die Hüften zog. "Du willst nicht aufgeben, was?" sagte sie.
„Nein! Wie läuft es eigentlich bei dir und Ron?"
"Versuche nicht abzulenken, Miller."
Doch Lara grinste nur, hakte sich dann bei ihr unter und gemeinsam liefen sie Richtung Kerker. Dort angekommen setzten sie sich gleich in die erste Reihe und da jeder die wissbegierige Hermine kannte, fragte natürlich niemand nach.

Lara reagierte sofort, als die Türe mit voller Kraft aufgestoßen wurde und Severus mit wehendem Umhang den Raum betrat. Ihr Herz klopfte wie wild und eine Gänsehaut legte sich über ihren Körper.
„Ich will keinen Ton hören" zischte er. Er schwenkte seinen Zauberstab Richtung Tafel und ein langer Text erschien. „Diesen Text bitte einmal abschreiben."
Ohne ein Murren zogen sofort alle ihre Pergamentrollen aus den Taschen, senkten die Köpfe und schrieben los.
Natürlich fing auch Lara an zu schreiben, doch immer wieder hob sie leicht ihren Kopf und schaute in Severus Richtung. Er bemerkte dies sofort, doch korrigierte er konzentriert die Hausaufgaben der Ravenclaws. Doch nach ein paar Minuten konnte er nicht widerstehen, blickte zu ihr rüber und erstarrte.
Mit einem durchdringenden Blick sah sie ihn an, fuhr mit ihrer Zunge über ihre Lippen und lehnte sich ein wenig nach hinten. Severus schluckte, als sie ein wenig tiefer rutschte, ihre Beine öffnete und er sah das sie keinen Slip anhatte. Ihm wurde heiß und leichte Schweißperlen liefen seine Stirn hinab. Er kaute leicht auf seiner Unterlippe herum, als der Druck auf seine Hose eng wurde, weil die Erektion dagegen drückte und er hoffte, das keiner seiner Schüler Fragen hatte und er aufstehen musste. „Verdammt nein" dachte er. Lara sah dies mit Genugtuung und lächelte ihn süffisant an. Für Severus war diese Stunde die längste, die er je hatte. Immer wieder versuchte er sich auf seine Arbeit zu konzentrieren, doch seine Blicke blieben wieder und wieder an ihr haften.
Nach erlösenden Fünfundvierzig Minuten klingelte es endlich und die Schüler sprangen auf, um den Raum zu verlassen. Lara war aufgestanden und packte ihre Utensilien in die Tasche.
„Miss Miller, sie bleiben. Ich will mit ihnen über ihre schlampigen Hausaufgaben von gestern reden" fauchte Severus. Er hatte sich nicht erhoben, sondern saß weiterhin auf seinem Platz.
„Na dann viel Spaß" flüsterte Hermine und zwinkerte Lara zu.

„Schließen sie die Türe, Miss Miller" sagte er. Lara drehte sich um, und als sie die Türe zudrückte, hörte wie ein klicken. Gerade als sie sich wieder umdrehen wollte, wurden ihre Schultern zurückgezogen, sie prallte gegen die Türe und blicke ihn seine wütenden Augen. Lara holte tief Luft und ihre Hände fingen an zu zittern. So hatte sie ihn noch nicht gesehen und sie war sich nicht mehr so sicher, ob die Idee ihn so in Bedrängnis zu bringen eine Gute war.
Er griff mit der Hand unter ihr Kinn, hob es an und ging mit seinem Gesicht nah an ihr Ohr. Sie spürte seinen heißen Atem und schluckte erneut. „Du stehst also auf solche Spielchen, was?"
Mit einem lockeren Handgriff hatte er seinen Zauberstab gegriffen und hielt ihn ihr bedrohlich an die Brust. Sie riss die Augen auf, um sie sofort wieder vor Angst zu schließen
„Mach das nie wieder" ,hörte sie ihn flüstern.

Lara keuchte auf, als er anfing sie wild und verlangend zu küssen. Seine Zunge suchte sich ihren Weg in ihre Mundhöhle und sofort warf sie ihre Arme um seinen Hals. Sie hatte diesen Mann vermisst.
„Das hier wird nun nach meinen Regeln gespielt, Miss Miller" raunte er ihr ins Ohr und ihr Körper reagierte mit Zittern darauf .
„Bei Merlin" flüsterte sie, als er auf die Knie ging, mit seinem Kopf unter ihren Rock schlüpfte und seine seidige Zunge durch ihre Falte gleiten ließ.  Mit Mühe konnte sie sich auf ihren Beinen halten, als er mit zwei Fingern ihre Schamlippen auseinanderzog und sanft über ihre Klitoris leckte.
Sie ließ einen enttäuschenden Seufzer ertönen, als er sich erhob. Er blickte sie an, umfasste ihren Nacken, packte ihn sanft und drückte sie Richtung Schreibtisch.
"Beuge dich drüber" sagte er kurz und bestimmend.
Severus", flüsterte sie.
„Du hast dieses Spielchen angefangen, aber ich werde es beenden", raunte er.
Mit seinen langen schlanken Fingern wanderte er ihre Wirbelsäule entlang und genoss es, sie vor sich Zittern zu sehen. Sie zuckte auf, als er mit seinen Fingern durch ihre Feuchte fuhr und als sie ihren Kopf drehen wollte, um ihn anzusehen, packte er ihre Haare und drückte ihren Kopf auf den Tisch. Lara hörte das Rascheln seines Gürtels und stieß einen leisen Schrei aus, als er sich ohne Vorwarnung in sie versenkte. Mit schnellem Tempo stieß er in sie und war nicht so zärtlich, wie beim letzten Mal, doch Lara empfand es als sehr erregend, ihm so ausgeliefert zu sein. Leicht zog er sie an den Haaren hoch zu sich, um mit seiner Zunge über ihren Hals zu lecken. Er spürte, wie sie sich um ihn zusammenzog und hämmerte sein Glied noch tiefer in sie.
"Severus", schrie sie jetzt seinen Namen und spürte die wärme, die sie ausfüllte.
Keuchend brach er über sie zusammen und küsste sanft ihren Nacken. Zärtlich schob er ihre Haare zur Seite. „Was machst du mit mir? Und warum?"
Lara drehte sich um, setzte sich auf den Schreibtisch und zog ihn zwischen sich. „Na, weil ich dir einfach nicht widerstehen kann. Warum kannst du es nicht einfach zulassen, Severus?"
„Nein", sagte er leise und schüttelte den Kopf.
„Severus, da ist mehr zwischen uns, ich spüre es."
Natürlich spürte er es auch. Von Anfang an war da etwas zwischen ihnen, doch er wollte es einfach verdrängen. Er schnappte nach Luft, den er hatte das Gefühl, als würde er ersticken. „Das mit uns ist nur Sex, nichts weiter. Ein Mann muss schließlich auch mal Dampf ablassen."
Für Lara waren diese Worte ein Schlag ins Gesicht und ihre Augen füllten sich mit Tränen. "Schau mich an um sag mir ins Gesicht, dass du wirklich so fühlst."
" Lara ich…ich kann nicht. Mach es uns nicht so schwer. Unsere Welten sind zu verschieden."
„Ist das dein letztes Wort?"
„Ja", antwortete er, schluckte und blickte ihr fest in die Augen. Er wollte sie ganz und gar nicht gehen lassen, doch es gab für ihn keinen anderen Weg.
„Verdammt, es geht nicht. Keiner würde es verstehen. Vor allendingen Dumbledore und deine Eltern nicht. Ich würde meine Arbeit verlieren und du…"
„Ich habe diesmal wirklich verstanden Sir", sagte Lara leise. Sie nahm ihren Zauberstab, schwenkte ihn sodass sie wieder angezogen war und ging Richtung Türe.
Er legte seine Hand auf ihre Schulter, doch sie schlug sie sofort weg. „Fass mich nie wieder an", fauchte sie und rannte dann hinaus.
Er setzte sich an seinen Schreibtisch und begrub sein Gesicht in seinen Händen. Nie hatte er, Severus Snape vorgehabt, wieder einen Menschen so nah an sich ranzulassen. Doch es war geschehen.
Review schreiben