Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hilf mir

von Xenoblade
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Draco Malfoy Harry Potter
26.07.2020
23.02.2021
13
19.147
10
Alle Kapitel
18 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.02.2021 1.388
 
„Diese Kimmkorn…sie verdreht auch jede noch so erdenkliche Nachricht über mich, wie es ihr gefällt“ schimpfte Harry und legte den Tagespropheten vor Draco.

Auf der Titelseite prangte ein großes Bild von Harry und als Überschrift „Harry Potter, ist unser Held nun verrückt geworden und unterstützt ehemalige Todesser?“

„Dir wurde also wie erwartet deine Hilfsbereitschaft mir gegenüber so ausgelegt, dass es eine wahre Hasstriade geben könnte“ murmelte Draco und las dabei den Artikel.

„Es tut mir leid Harry, ich…“ begann Draco sich zu entschuldigen.

„Hör auf“ unterbrach Harry ihn und schaute Draco lächelnd an.

„Ich habe es aus freien Stücken gemacht und dies auch sehr gerne. Also gibt es nicht, wofür du dich entschuldigen müsstest. Außerdem bin ich es gewohnt, dass in der Zeitung viel Quatsch über mich steht. Das stört mich schon gar nicht mehr“ führte Harry fort und lachte am Ende.

Draco nickte halbherzig und Harry merkte, dass es Draco nicht zufrieden damit war.

„Komm, lass uns lieber überlegen, was wir heute schönes machen“ sagte Harry lächelnd und schnappte Draco die Zeitung vor der Nase weg und legte sie zur Seite.

„Ich denke, ich sollte Blaise mal berichten, wie es war. Und Hermine und Ron wollen wahrscheinlich auch was von dir hören“ antwortete Draco und Harry nickte.

Blaise kam dann gegen Mittag, da er, wie er sagte, nur auf eine Nachricht von Draco wartete. Hermine und Ron hatten sich für den morgigen Tag gegen Mittag angekündigt.

Harry ließ Draco mit seinem besten Freund allein und kam erst zum Abendessen mit den beiden wieder in den Salon und gemeinsam hatten sie noch einen angenehmen Abend. Zwar war Harry mehr als neugierig, was die beiden so lange zu bereden hatten, doch er wollte nichts riskieren, indem er lauscht. Er wollte das Vertrauen zu Draco nicht zerstören.

Genauso ließ Draco am nächsten Mittag Harry mit Hermine und Ron allein, nachdem sie einen kurzen Plausch hielten. Nachdem Harry seine Freunde auf den neusten Stand der Dinge gebracht hatte und Ron anerkennend nun zugab, dass Harry das richtige gemacht hat, indem er Draco half, schaute Hermine Harry mit durchdringendem Blick an.

„Was ist Hermine?“ fragte Harry seine beste Freundin.

„Hast du Ron nicht vielleicht noch etwas zu sagen? Ich denke, als dein bester Freund sollte er es auch wissen“ sagte Hermine lächelnd und Harry wusste sofort, worauf sie sich bezog.

„Hmm, habt ihr etwa Geheimnisse vor mir?“ fragte Ron verunsichert nach und schaute Harry fragend an.

„Ron, ich…ich bin schwul“ sagte Harry kurz und knapp und schaute auf den Boden, während er hörte wie Ron aufstand.

„Und du hattest Sorgen, dass ich Probleme damit habe?“ fragte Ron und stand nun direkt vor Harry.

„Etwas, ja“ antwortete Harry ehrlich und sofort darauf zog Ron ihn hoch und umarmte Harry.

„Du bist mein bester Freund. Mir ist das sowas von egal, ob du eine Frau oder einen Mann heiratest, solange du glücklich bist“ sagte Ron und Harry überrascht, aber glücklich erwiderte die Umarmung.

„Und ich habe mich in Draco verliebt“ fügte Harry nun noch hinterher, was Ron nun überraschte und er zu seiner Freundin schaute.

„Du bist dir jetzt also ganz sicher, was deine Gefühle für ihn sind?“ fragte Hermine und ging zu Harry und Ron und Harry nickte nur.

„Nun, er scheint nicht mehr derselbe Arsch wie früher zu sein, also wieso nicht. Dann habe ich wenigstens einen vernünftigen Grund den neuen Malfoy kennenzulernen“ sagte Ron lächelnd.

„Ich weiß, doch nicht mal, ob er schwul ist und dann müsste er auch was für mich empfinden“ sagte Harry traurig.

„Nun, dann solltest du dich in langsamen Schritten herantasten und es herausfinden. Ihr versteht euch doch immer besser, es wird sich sicher mal ergeben, dass du das Gespräch in die passende Richtung lenken kannst“ schlug Hermine vor und Harry nickte einfach nur.

Das Einzige was er gerade dachte, wie er es anstellen könnte.



Die nächsten Tage verbrachten Harry und Draco viel mit Zaubern. Harry brachte Draco den Patronus Zauber bei und dafür lernte Harry einige nützliche Körperpflegezauber, was Harry lachend dankend annahm.

„Daher warst du in der Schule jeden Tag perfekt gekleidet und gepflegt“ scherzte Harry und Draco errötete dabei leicht und grinste nur.

Jeden Abend verbrachten sie nun sich besser kennenzulernen und erzählten sich Dinge gegenseitig, so als wären sie schon ewig Freunde. Doch das kleine schwarze Buch von Draco war noch immer ein Geheimnis für Harry, da Draco auf keine Frage dazu einging.

Am ersten Samstag im Dezember kam Ron vorbei und erzählte Harry aufgeregt von der neusten Erfindung von George und ihm. Als Draco den Raum verließ, konnte Ron nicht anders und zwinkerte seinen Freund zu.

„Und habt ihr euch schon geküsst?“ zwinkerte Ron erneut und Harry wurde ganz rot.

„Ron, du bist unmöglich“ sagte Harry entrüstet und schaute traurig zu Boden.

„Also noch keine Fortschritte gemacht?“ fragte Ron ruhig nach und Harry nickte stumm.

„Ich trau mich einfach nicht. Was ist, wenn er bemerkt, dass ich schwul bin und mich ihn in verliebt habe und er dann unsere neugewonnene Freundschaft deswegen beendet?“ fragte Harry und Ron klopfte ihn auf die Schulter und sagte: „Glaubst du wirklich, er würde deswegen die Freundschaft kündigen? So wie ihr euch versteht, glaube eher, dass er dir einfach dann sagen würde, dass er leider nicht dasselbe empfindet und dich nur als Freund möchte“ sagte Ron aufmunternd zu Harry.



Draco stolperte einige Schritte rückwärts und lehnte sich gegen die nächste Wand und ließ das gehörte sacken. Er war nur kurz im Bad und als er gerade wieder ins Wohnzimmer gehen wollte, hörte er, wie Ron Harry fragte, ob die beiden sich schon geküsst hätten. Und kurze Zeit später, hörte er, wie Harry sagte, er sei in Draco verliebt.

‚Verliebt, in mich? Harry ist in mich verliebt‘ überschlugen sich Dracos Gedanken und sein Herz schlug schneller.

Noch einige Minuten blieb Draco im Flur und dachte über das gesagte nach und wie er verfahren sollte, bevor er wieder zu Ron und Harry ins Wohnzimmer ging. Die beiden verhielten sich so, als hätte das Gespräch nicht stattgefunden und so verabschiedete sich Ron kurze Zeit später.

Am Abend nach dem Essen, saß Draco gemeinsam mit Harry vor dem Kamin, nachdem er alles vorbereitet hatte.

„Ich habe dich vorhin mit Ron reden gehört“ begann Draco.

„Ja, nichts außergewöhnliches“ lachte Harry.

„Ich meine, als ich kurz im Bad war, da habe ich, als ich gerade wieder den Raum betreten wollte, gehört wie Ron dich gefragt hat, ob wir uns schon geküsst haben“ erklärte Draco mit möglichst ruhiger Stimme, während sich jedoch sein Puls beschleunigte.

‚Scheiße‘ dachte Harry sich und Panik machte sich in ihm breit.

„Draco, ich...ich kann das Erklären“ versuchte Harry panisch zu sagen und seine Stimme versagte.

Draco stand auf und ging auf Harry zu und reichte ihm sein kleines schwarzes Buch. Harry blickte verdutzt in Dracos Gesicht, welcher nur lächelte.

„Blättere durch und du verstehst es“ sagte Draco nur und Harry nahm das Buch in die Hand.

„Bist du dir sicher?“ fragte Harry noch immer überrumpelt und auf den Einband schauend, was Draco mit einen nicken bestätigte und sich neben Harry setzte.

Harry begann durch die Seiten zu blättern, ohne groß zu lesen, da er nicht neugierig erscheinen wollte.

„Es ist ein Tagebuch?“ fragte Harry Draco.

„Zum Teil, blättere einfach weiter“ antwortete Draco und drehte nervös seine Daumen.

Ungefähr in der Mitte des Buches sah Harry ein Foto von sich aus einem Artikel zum trimagischen Turnier und auf den folgenden Seiten waren, manchmal ohne Text mal mit, mal war das Bild von Herzen umströmt und als Harry erneut eine Seite weiterblätterte, sah er ein großes in zwei Teile gesprungenes Herz unter einem Bild von ihm mit den Worten: „Niemals wird er meine Gefühle erwidern“

Harry schluckte, nahm seinen ganzen Mut zusammen, legte das Buch zur Seite und drehte sich zu Draco. Mit seiner rechten Hand drehte er Dracos Kopf zu ihm und legte langsam seine Lippen auf die des blonden Jungen.

Nur wenige Sekunden dauerte der erste Kuss, bevor sie sich voneinander trennten und sich in die Augen schauten. Harry sah eine Träne in Dracos Augen, bevor dieser nun seine Lippen auf Harrys legte und Harry den Kuss erwiderte. Dieser dauerte nun länger und war leidenschaftlicher.

Als sie den Kuss lösten, schaute Harry Draco in die Augen und sagte: „Ich liebe dich Draco“

„Ich liebe dich auch Harry“ antwortete Draco und sie küssten sich erneut.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast