Meta-Wesen & Vampire

GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P18
Azusa Mukami Kou Mukami OC (Own Character) Ruki Mukami Yuma Mukami
25.07.2020
16.09.2020
26
18.281
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
30.07.2020 882
 
Shiro's Sicht
Ich wachte am nächsten Morgen am Fenster.
Mika direkt neben mir.
„Na auch schon wach?”
Ich drehte mich um und sah Yuma der vor sich hin grinste.
„Guten Morgen... Wo sind die anderen?” fragte ich verwirrt.
„Die sind draußen und wollen einen Plan zum abhauen machen *gähn*.”
„Wirklich? Aber...”
Weiter kam ich nicht denn Mika begann sich schon zu wälzen ehe sie dann aufwachte.
„Oh...äh... G-guten Morgen...*gähn*” sagte sie verschlafen und richtete sich auf.
In dem Moment ging die Tür auf und Ruki, Azusa und Kou kamen rein.
„Ah...du...bist...wach...” sagt Azusa mal wieder sehr langsam und kam auf mich zu.
„Hey Ruki wie lautet der Plan?” fragte Yuma.
„Ich arbeite noch dran... Es wird durchaus nicht leicht werden aber mit Shiro's Kräften sollte es gehen.” antwortete Ruki.
„Wir sollten zum Essen gehen!” rief Kou.
„Ja, ja warte!” rief Yuma, Kou hinterher der schon aus der Tür raus ging.
„Naja ehrlich gesagt will ich auch!” sagte ich.
”Wirklich? Aber du musst doch nichts essen.” sagte Mika.
„Ja heißt aber nicht das ich den leckeren Geschmack nicht schmecken will hihi”
„Ich hab....nicht....wirklich...Hunger.”
„Oh doch! Du hast seit gestern Mittag nichts gegessen!” sagte ich zu Azusa, nahm in an der Hand und ging mit ihm raus.
Mika & Yuma gingen hinter uns und diskutieren über unnötige Dinge.
Jedoch auf der Hälfte des Weges bemerkte ich das sich Azusa komisch verhält.
„Äh, Mika, Yuma geht schon mal vor.” sagte ich schließlich.
„Ok” sagten die beiden gleichzeitig und streiteten weiter.
„Du..Azusa ist alles in Ordnung?” fragte ich ihn als die anderen weg waren.
„.....Ja...alles...gut...” sagte er langsamer als zuvor.
Ich bemerkte dass er seinen schwarzen Mantel enger um seinen Körper drückte.
„Azusa hör auf mich zu verarschen!” sagte ich lauter und packte ihn leicht grob am Arm.
Azusa zuckte zusammen.
„..S-shiro..” er sprach leise und zerbrechlich.
Ich schon den Mantel weg und sah weitere 5 große und tiefe Schnitte am Arm.
„W-was?.....” Mir liefen die Tränen die Wangen runter.
Ich ließ seinen Arm los und fing leicht an zu schluchzen.
„W-wieso machst du s-so was?!” schrie ich ihn an.
Ich schlug ihn leicht ins Gesicht um ihm klar zu machen das dass falsch war was er getan hatte.
„.....nochmal...” flüsterte er.
„Wie bitte?” sagte ich immer noch mit Tränen in den Augen.
Er grinst...?
„Schlag mich...bitte...nochmal..” sagte er lauter aber immer noch langsam.
„Ich werde dich nie wieder schlagen! Wieso lachst du?” Am Ende gaben meine Beine nach und ich fiel zu Boden.
Ich drücke mein Gesicht in meine Hände.
Was ist los mit ihm?
Ich spürte eine Hand auf meiner Schulter und als ich hoch sah sah ich in Azusa's Gesicht.
„Wieso...weinst...du?” fragte er.
„I-ich mach mir Sorgen...” sagte ich leise.
Nach ca. einer Minute wurde ich von ihm umarmt.
So verweilten wir für ca. 3 Minuten.
Das beruhigte mich auch schon sehr.
Meine Tränen waren schon weg und wir standen auf.
„Bitte mach sowas nie wieder... Glaub mir Schmerzen sind nicht schön... Ich spreche aus Erfahrung...” sagte ich.
„...Nagut...” antwortet Azusa ehe er mich an der Hand nimmt und mich sanft hinter sich her zog.
Beim Essen bombardierten uns die anderen mit Fragen z.b. was wir so lange gebraucht haben.
Ich sah zu den anderen Kindern und sah meinen Blondhaarigen Erpresser der mir zu winkte und dumm grinste.
Ich hebte nur lässig meine Hand und lächelte natürlich es darf ja nicht auffliegen.
Ich hätte im gerne ins Gesicht geschlagen.
Der Tag verlief eigentlich ziemlich normal.
Am Abend konnte ich nicht schlafen.
„Shiro...bist...du...noch wach?” hörte ich Azusa unter mir sagen.
„Ja... Ich kann nicht einschlafen...”sagte ich.
Ich dachte noch über seinen Arm nach.
Wieso mag er Schmerzen so? Ich mein ich habe mich auch geritzt aber nur weil ich dachte ich bin nichts Wert.
„Können wir reden?” fragte ich als ich wieder in der Realität angekommen war.
„...Ja...” hörte ich dann plötzlich ganz leise.
Ich kletterte runter und setzte mich auf das untere Bett wo sich Azusa schon aufgerichtet hat.
Wir redeten über alles doch plötzlich fragte er mich was ernstes.
„Sag...mal...was meintest...du...mit..'Ich...spreche...aus Erfahrung...?”
Oh stimmt ich dumme habe mich verplappert.
„Naja ich habe mich auch geritzt aber nur weil ich wie schon gesagt ziemlich viele Freunde verloren habe und weil ich dachte das ich nichts Wert bin....”
„....Darf...ich mir....die Narben...mal...anschauen....?”
„Ähm.... Ja okay.....”
Ich zog mein Pulli aus. Darunter trug ich ein Ärmelloses T-Shirt.
Meine Arme waren von Narben übersät.
Meine Beine auch aber jetzt sieht man es nicht.
Azusa fasste ganz vorsichtig aber neugierig meine Arme bzw. die Narben auf ihnen an.
„Sie...sind...schön...So wie....du..”
Er zog dann plötzlich mein Arm zu seinem Mund und küsste meine Narben ganz zärtlich.
Ich wusste nicht was ich tun soll.
Nach dem fing er wieder an zu reden.
Über sein Leben und so...
Ich war verwirrt.
Vielleicht ihrgendein Fetisch für Narben?
Naja das Gespräch war eigentlich ganz schön aber auch ein bisschen komisch.
Jedoch schliefen wir ihrgendwann ein.
__________________________________________

Soo sorry das gestern kein Kapitel kam ich war beschäftigt aber dafür gab es natürlich heute eins.
Review schreiben