Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 07 25: Die Zeit der Rache [by 42LeseQ]

Kurzbeschreibung
OneshotThriller / P16 / Gen
25.07.2020
25.07.2020
1
649
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
25.07.2020 649
 
Tag der Veröffentlichung: 25.07 /25.Juli
Zitat: "Endlich ist es soweit! Die Zeit der Rache ist gekommen ...!" (Rust Blaster)
Titel der Geschichte: Die Zeit der Rache
Autor: 42LeseQ
Kommentar des Autors am Anfang: Denke am Ende nochmal nach. Denke nochmal über die Geschichte nach. Denke an dich!

„Endlich ist es soweit! Die Zeit der Rache ist gekommen … Schon seit langem warte ich auf diesen Augenblick. Niemand wird ihn mir nehmen, nicht einmal du wirst ihn mir nehmen können. - Warum versuchst du nicht zu fliehen? - Weil es zwecklos ist, sich vor mir zu verstecken. Ich werde dich immer finden. Immer! Hast du dich deshalb nicht bewegt? Oder bist du etwa noch immer so stur und fest überzeugt, dass dir hier nichts passieren kann? … ANTWORTE mir! … Warum sagt du nichts, hat es dir die Sprache verschlagen mich wieder zu sehen, und zu wissen, dass ich dich jetzt in Stücke schneiden werde? Bist du starr vor Angst? Du hörst mir ja gar nicht zu! Verbrennen sollst du! Hast du gehört? Du sollst verbrennen, vor meinen Augen! Zitterst du etwa? Genau! Kannst du es dir jetzt vorstellen, was ich alles mit dir machen werde? Siehst du das da in meiner Hand? Diese Klinge werde ich in dich rammen, so oft bis du regungslos und kleingehackt auf dem Boden liegst. Tut es weh? Nein? Sollte es aber! Du wirst noch sehen, es wird dir noch leid tun, dass du dich damals in den Weg gestellt hast. Und wie dir das leid tun wird. Ich habe wegen dir drei Monate im Krankenhaus liegen müssen, ganze drei Monate! Und du, du kamst nie vorbei, oder hast mir aus meinem Auto geholfen. Nein, du standest einfach da und sahst mir beim Verbluten zu. So wie ich blutend auf dem Boden lag, so sollst du auch bluten.“, schrie er.

Er hackte immer wieder auf ihn ein. Man hörte Sirenen. Ein Krankenwagen bog in die Straße ein, gefolgt von einem Streifenwagen. Ein Nachbar musste sie gerufen haben, als er so schrie. Es war nicht auszuhalten. Seine Wut, … Die Ärzte versuchten ihn zu beruhigen. Vergeblich, er schlug immer noch auf ihn ein. Die Polizisten schafften es ihn zu entwaffnen. Sie zogen ihm eine weiße Weste über. Er schrie immer noch den Baum an. Auch, als er schon im Krankenwagen saß, schrie er noch. Bis er irgendwie verstummte. Vielleicht haben ihm die Ärzte ein Beruhigungsmittel gespritzt, oder so was. Ich sah das alles aus dem Fenster meines Wagens. Ich freute mich.
‚So wie es aussieht, hat mein Plan funktioniert. Endlich habe ich meine Rache bekommen. Was soll ich noch mit dieser Droge? Im Fluss versenken? Oder noch jemand anderen in den Wahnsinn treiben? Oder etwa weiterverkaufen? Na ja, jedenfalls ist meine Tochter gerächt. Er nahm sie einfach mit. Er spielte mit ihr, er nutzte sie aus. Bis er betrunken mit seinem Auto in diesen Baum fuhr. Sie starb sofort. Sie war doch gerade Zwanzig, noch so jung. Und er, dieses Miststück, überlebte es aber leider. Ganze vierzig Jahre hab ich nur auf diesen Augenblick gewartet. Es war so lang, so eine lange Zeit. Doch es hat sich gelohnt, auch wenn meine Frau mir immer wieder gesagt hat ich soll es lassen, letztendlich konnte ich es nicht lassen. Meine Frau, ich war immer glücklich mit ihr. Sie wollte nicht, dass ich ihn verderbe. Sie hat es auch geschafft mich immer davon abzubringen. Bis sie vor zwei Monaten verstarb, dann konnte ich meine Rache endlich vollziehen.‘


Kommentar des Autors am Ende: Wenn es unklar ist, sagt es bitte. Nur so kann sich ein Autor auch verbessern.





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Also das war ja mal eine wirklich interessante Umsetzung des Zitates. Ich bin wirklich begeistert.
Genau für sowas ist der Kalender ja auch da. Einfach nur toll.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast