Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

When the night is darkest 4 - Verloren

von Tilajasar
GeschichteDrama, Tragödie / P16 / MaleSlash
OC (Own Character) Pearl Rusty
24.07.2020
13.08.2020
17
14.880
2
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.08.2020 603
 
08.03.

Draußen scheint die Sonne und mir ist nach Heulen zu Mute. Tim hat gestern verkündet, dass er die Gegend verlassen muss. Ich will gar nicht daran denken, wie ein Leben ohne unsere gemeinsamen Abende ist. Alles fühlt sich so leer an. Selbst als ich heute mit Liz gesprochen habe, war es als rede ich mit einer entfernten Bekannten. Ich habe ihr dann einfach gesagt, dass es mir nicht gut geht. Ich hoffe, sie lässt mich in Ruhe. Ich will jetzt niemanden sehen. Die Touren heute durchzustehen war schon anstrengend genug. Tim sagte sogar im Spaß, dass ich ja mitkommen könne. Als ob das eine Option wäre. Ich kann doch nicht einfach verschwinden, noch dazu mit ihm. Ich wünschte, ich könnte es.


10.03.

Tim will schon in zwölf Tagen fahren und er hat wieder gefragt, ob ich nicht mitkommen will. Ich weiß nicht, ob er das ernst meint. Überhaupt weiß ich nicht, was er denkt. Wir reden ja nicht viel. Er behauptet zwar, dass ihm viel an mir liegt, aber ich weiß nicht, ob das stimmt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er mich nur ausnutzt. Aber dann bin ich mir wieder ganz sicher, dass er sehr bereut, was er mir im Bunker angetan hat. Vielleicht will ich das auch nur glauben. Ich weiß jedenfalls, dass ich große Schwierigkeiten haben werde ohne ihn zurechtzukommen. Alles in mir sträubt sich dagegen auch nur daran zu denken, wie die Abende ohne ihn sein werden.


12.03.

Es ist nach Mitternacht und ich bin eben erst zurück. Ich bin noch so aufgewühlt, ich kann jetzt nicht schlafen. Der Abend war so unbeschreiblich. Ich war so verzweifelt, als ich zu ihm kam. Er hat mich einfach umarmt und so standen wir eine endlose Weile, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe. Sonst hat er immer den ersten Schritt getan. Aber dieses Mal tat er es nicht. Ich habe ihn dann geküsst und es war als gäbe es kein Morgen. Tim meinte hinterher, es erinnerte ihn an unseren letzten Abend im Bunker, nur dass ich dieses Mal clean war. Für mich war der letzte Abend der mit Electra und daran will ich mich nicht erinnern.


13.03.

Ich bin todmüde, darf nicht mehr so lange bei Tim bleiben. Sonst krieg ich gar keinen Schlaf mehr. Tagsüber kann ich nicht schlafen. Ich habe das Gefühl Liz und die Mädels beobachten mich sehr genau. Ich versuche auch mir die Müdigkeit nicht anmerken zu lassen, aber das wird von Tag zu Tag schwerer.


14.03.

Heute geht’s mir wieder richtig schlecht. Das fing schon heute Morgen an. Nach den paar Stunden Schlaf hat mich mein Wecker geweckt. Aber ich hab’s nicht mal aus dem Bett geschafft. Alles kam mir so sinnlos vor und ich musste erstmal heulen. Inzwischen habe ich die Vormittagstour hinter mir aber ich spüre immer noch diese tiefe Traurigkeit. Liz will gleich mit mir essen fahren, dabei will ich nur schlafen. Ich glaube ich sollte sie versetzen. Das macht sowieso keinen Unterschied mehr. Wir sind kaum noch mehr als Freunde. Und das ist meine Schuld.

Früher Abend. Ich will endlich losfahren aber es ist noch zu hell. Ich möchte endlich wieder bei Tim sein. Liz war nicht sauer, als ich ihr abgesagt habe. Pearl wäre es gewesen. Aber Liz ist zu freundlich dazu. Dabei habe ich es verdient dass sie sauer auf mich ist. Ich baue hier einen Riesenscheiß und sie lächelt nur traurig und sagt, ist ja gut, Rusty, ruh dich aus, Rusty, morgen wird alles besser aussehen. Aber das wird es nicht! Es wird alles zusammenbrechen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast