Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

When the night is darkest 4 - Verloren

von Tilajasar
GeschichteDrama, Tragödie / P16 / MaleSlash
OC (Own Character) Pearl Rusty
24.07.2020
13.08.2020
17
14.880
2
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.08.2020 385
 
25.02.

Eigentlich sollte ich aufhören hier reinzuschreiben. Das Buch erfüllt schon lange nicht mehr seinen eigentlichen Zweck.


29.02.

Ich merke, wie ich mein Leben zerstöre. Ich belüge alle. Ich behaupte es ginge mir gut. Die Mädels glauben es sogar. Liz jedoch nicht. Aber auch sie versucht nicht mehr so oft wie früher an mich ranzukommen. Ich bin jetzt schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr über Nacht bei ihr gewesen. Wie könnte ich auch. Ich fahre ja jeden Abend zu Tim.


Pearl schloss die Augen. Sie hatte so gehofft, das nicht lesen zu müssen. Was war nur in Rusty gefahren? Warum ließ er sich so zu Tims Marionette machen? Sie hatte schon immer das Gefühl gehabt, dass es ihm nichts ausgemacht hatte, dominiert zu werden, er hatte ja auch oft genug Prügel einstecken müssen, aber dass es so schlimm war… Eigentlich wollte sie nicht weiterlesen. Sie wusste ja, wohin das Ganze führen würde. Aber nach einer Weile tat sie es doch.


05.03.

Ich muss wirklich besser aufpassen, dass mich niemand abends sieht. Gestern bin ich auf halber Strecke beinahe mit Greenard zusammengestoßen. Zum Glück war er allein und schien es nicht verdächtig zu finden, dass ich so spät noch unterwegs war. Es wird ja jetzt immer später dunkel, da kann ich auch erst später losfahren.


07.03.

Es ist noch zu hell draußen. Ich kann frühestens in einer Stunde los und ich muss mich ablenken, also schreibe ich mal wieder ausführlicher ein. Ich habe so einen Mist gebaut, das wäre beinahe schief gegangen. Als ich gestern Abend zum verlassenen Bahnhof kam, war Tim nicht da. Das passiert selten, meist kommt er dann bald. Also beschloss ich zu warten. Darüber muss ich eingeschlafen sein und bin erst in den frühen Morgenstunden aufgewacht. Da habe ich vielleicht einen Schreck bekommen. Tim lag neben mir aber offenbar hatte er es nicht für nötig gehalten mich aufzuwecken. Dann wollte er auch noch, dass ich dableibe aber ich musste so schnell es ging zurück. Nicht auszudenken, wenn Liz gemerkt hätte, dass ich die Nacht über nicht da war. An Schlafen war natürlich nicht mehr zu denken, deshalb bin ich jetzt auch sehr müde. Ich habe schon überlegt, ob ich einfach hierbleiben sollte. Das wäre vernünftig. Aber ich tue schon lange nichts Vernünftiges mehr.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast