[AU] The unknown Avatar

MitmachgeschichteAllgemein / P18
Azula Iroh Katara OC (Own Character) Zuko
21.07.2020
11.08.2020
10
7.068
3
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
07.08.2020 841
 
Im Teeladen angekommen, gab man uns einen Platz und wir setzten uns gegenüber. I
ch mochte Iroh. Er war stehts sehr höflich und einfühlsam. Als Kind war er häufiger mal zu besuch gewesen, durch die Geschäfte meines Vaters und hatte mir die ein oder anderen Geschenke mitgebracht. Für mich war er stehts ein Teil der Familie, welchen ich sehr schätze, für die Ehrlichkeit aber auch für den Respekt, denn er mir und den Angestellten entgegenbrachte.
Es brach mir das Herz, als ich hörte, dass sein Sohn im Krieg umkam. Ich war noch klein und wenn Lu Ten zu besuch war, war er stehts so nett wie sein Vater, aber eher wie ein großer Bruder zu mir.
Der Verlust veränderte ihn aber irgendwie.. Ich kann es nicht ganz benennen, aber ab und an bin ich mir sicher, dass das fröhliche und ansteckende Lachen, was er an den Tag legt, nicht immer ehrlich gemeint ist.. ich denke tief im Herzen hat er den Verlust nie wirklich verkraftet, was ich aber auch nur zu gut Nachvollziehen kann. Ich habe selbst keinen so großen Verlust erlitten, aber ich besaß schon immer eine gute Menschenkenntnis und ein Gespür dafür, wie es einer Person wirklich geht.
Wir bestellten unseren Tee und ich entschied mir für einen Feuerblüten- Früchtetee und er nahm, wie ich es erwartet hatte einen Ginseng Tee. Wir plauderten über Gott und die Welt bevor unser Tee kam, doch als er dann kam und ich in den Becher schaute, wurde ich irgendwie nachdenklich.. Ich fiel in Gedanken.. Mit einem unguten Gefühl beobachtet zu werden, sah ich auf und mein Gefühl täuschte mich nicht. Er starrte mir regelrecht in die Seele.
„Was hast du?“ Fragte er besorgt und warm. Ich wollte ihm von dem Traum erzählen, aber was ist, wenn ich einen Fehler mache? Aaaaber.. er könnte mir auch genauer erklären, was ich da gesehen hatte. Eine innere Zwickmühle tat sich auf und ich war hin und her gerissen. „Ich weiß nicht, ich habe irgendwie was Seltsames geträumt was mich jetzt nicht mehr loslässt. Es fühlte sich so Real an und ich weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll.“ fing ich schließlich an und aus seinem besorgten Blick, wurde ein neugieriger. Er brauchte nichts sagen, denn ich wusste bereits, was er sagen wollte. //du kannst immer zu mir kommen, wenn du ein Problem hast.// hallte es in meinem Kopf aus einem vorherigen Gespräch.
Natürlich wusste ich, dass ich mit all meinen Problemen stehts zu ihm gehen konnte, dass er sehr schlau war und immer eine Lösung präsentierte. Gab es aber dafür eine Lösung? Was, wenn ich wirklich der Avatar bin? Was aber, wenn das alles nur ein blöder Scherz meines Unterbewusstseins war?
„Ich weiß doch auch nicht..“ fing ich schwer seufzend an und trank von meinem Tee. „Es war ganz seltsam, ich war wie ein an..“ als ich schließlich meine innere Angst überwand, stürmte Zuko mehr als aufgebracht in den Laden, deutlich auf der Suche, nach seinem Onkel.
„Wusste ich es doch, dass ich dich hier finde.“ Meinte er genervt. Iroh, welcher mich bis dato fixiert im Blick hatte, seufzte leicht und wendete sich seinem Neffen zu.
„Ich habe die reizende Zuzuha auf der Straße getroffen und wollten uns gerade bei einem Tee etwas unterhalten. Gesell dich doch zu uns Zuko“ sagte er lächelnd.
Ich hätte lügen müssen, wenn ich sagen würde, dass ich Zuko nicht mochte.. also.. mögen mochte. Er war stattlich und irgendwas sagte mir, dass diese harte Schale einen unglaublich weichen und verletzlichen Kern hatte. Das Angebot von seinem Onkel winkte er augenrollend ab, sah aber kurz zu mir und wir nickten uns leicht zu. „Onkel, ich habe Erfahren, dass der nächste Avatar definitiv ein Feuerbändiger sein muss. Wahrscheinlich in meinem Alter, wenn man von den Informationen ausgeht, welche mir ausgehändigt wurden. Nach dem Tod eines Avatars wird meist wenige Zeit später ein neuer geboren, der letzte war ein Kind eines Erdbändigerpaares.“
Sowohl die Augenbrauen von mir als auch die von Iroh, zogen sich besorgt zusammen. Ich schätze ihn nicht so ein, dass er Kinder töten könnte.. was ich ehrlicher Weise von Zuko nicht behaupten könnte.
„Hast du denn einen Ansatzpunkt Neffe? Die Feuernation ist ein großes und stolzes Volk. Es wird seinen Grund haben, warum der Avatar so lange unentdeckt war. Weißt du denn, wo er sich aufhält?“ Tief seufzend ließ sich Zuko auf einen Stuhl sinken und stützte seinen Kopf mit den Händen auf. „Nein.“ Murmelte er in sich hinein.
Ich hingegen, fühlte mich irgendwie fehl am Platz und auch irgendwie, warum auch immer persönlich angegriffen. „Wir können den Tee auch auf ein anderes Mal verschieben.“ Sagte ich schnell und war schon im begriff zu gehen. Überraschenderweise war es aber Zuko der mich aufhielt und nach mir Griff. „Nein.. Bleib. Ich wollte nicht so reinplatzen. Bitte verzeiht.“ Langsam setze ich mich wieder und nickte unmerklich. Es überwältigte mich ein bisschen, dass er mich aufhielt und mein Herz machte unweigerlich einen kleinen Hüpfer. Ich selbst ermahnte mich innerlich zur Ruhe. Das er mich aufhielt hatte überhaupt nichts zu bedeuten.
Review schreiben