Racing

von spooky
OneshotFantasy, Übernatürlich / P12
21.07.2020
21.07.2020
1
436
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
21.07.2020 436
 
"Nicht gerade Damenhaft, so wie du da liegst kleine Komplizin." Mit Anstrengung konnte ich auf der Ladefläche des alten Geländewagen den Kopf von meinem Rucksack heben. Der blaue Lack wirkte fast schon schwarz im fahlen Mondschein. Blättere ab, und gab den Rost mehr Angriffsfläche, als ich mich versuchte während der Fahrt hoch zu stemmen. Meine Lunge brannte noch immer bei jedem einzelnen Atemzug. Die Aktion an sich schmerzte, als hätte ich einen Marathon hinter mir. "Damenhaft fürn Arsch Dantés, es war auch zum Teil deine Schuld, das ich nicht mehr hoch komme von der Ladefläche." Die Hitze stieg mir immer mehr ins Gesicht als ich das laute Lachen hörte.

Abermals rutschte Ich wieder runter, und lag wieder wie ein altes zerlumptes Bärenfell auf der Ladefläche, unfähig dem Fahrer weitere Widerworte zu geben.
"Meine Arme kleine Komplizin wäre also lieber nicht entkommen? Wo ist dein Überlebenswille den du vorhin gezeigt hast?!"
Die Straße war nicht asphaltiert, das Schlagloch durch das der Wagen gerade gelenkt wurde ließ meinen Kopf unsanft auf den Rucksack knallen, ehe ich es noch einmal mit sprechen versuchte.
"Doch natürlich wollte ich entkommen. Es war nur verdammt knapp."

"Das kommt daher, dass ein reiner Gral eigentlich nicht jemand wie ihn rufen kann. Was mach ich nun da ihr beide aufgetaucht seid. Die große Schwester schimpft bestimmt das ihr die Beute entkommen ist. Dass jemand auf das Dach der Fahrerkabine gesprungen war hatte ich in meinen Zustand nicht bemerkt. Nein ich hatte es für ein weiteres Schlagloch gehalten.

Der alte Wagen nahm eine scharfe Kurve, kam dem tiefen Abgrund gefährlich nah. Der Servant auf dem Dach packte mich, und zog mich so in eine Ecke der Ladefläche, das wir mit seinem zusätzlichen Gewicht nicht den engen Bergpass abstürzten. "Rider kannst du es ignorieren, und einfach sagen das du niemanden gefunden hast? Trifas Gral interessiert weder mich, noch meine kleine Komplizin." Avengers Lachen bei seinen eigenen Worten schien keine Hilfe zu sein den Servant zu überzeugen. Wohl aber als Dantés den Wagen den steilen Hang runter fuhr um den Pfeil der weiblichen Archer zu entkommen. Die Straße auf der wir eben mehr schlecht als recht entlang rasten existierte nicht mehr nach der Explosion.

Der Wagen fiel weiter in den finsteren Abgrund, als ob ein Monster ihn mit einem mal verschlang während ich über Dantés Schultern hing wie ein nasser Sack. Halb benommen bekam ich mit das wir wohl auf Riders Streitwagen waren. Während tief unten der rostige Wagen in Flammen aufging. "Es der Schwester zu verschweigen geht nun wirklich nicht mehr."
Review schreiben