Flirt d'été im Palais de l'Élysée

GeschichteRomanze / P18
Ursula von der Leyen
20.07.2020
20.07.2020
1
330
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
20.07.2020 330
 
"Ah, now I don't hardly know her, but I think I could love her. Crimson and clover. Ah, when she comes walking over, now I've been waitin' to show her. Crimson and clover over and over"

Emmanuel Macron saß im Taxi. Er war auf den Weg zu den Verhandlungen zum EU-Finanzhilfspaket. Geschlafen hatte er kaum. Na ja, eigentlich hatte er gar nicht geschlafen. Es war beinahe wie eine Genugtuung, die Augen für einen kurzen Moment schließen zu können. Die Musik drang in seinen Kopf. Er hörte privat gar nicht so viel englischsprachige Musik. Aber der Song gefiel ihm sehr. Und er dachte bei dem Song nicht an Brigitte. Warum auch? Schließlich kannte er sie seit seiner Schulzeit und der Songtext passte demnach nicht...

Wenn er wenigstens an niemanden gedacht hätte. Aber er dachte an jemanden. Sie war ca. fünf Jahre jünger als Brigitte. Und sprach das schönste Französisch, das er eine Deutsche je hat sprechen hören. Sie war mächtig. Präsidentin der Europäischen Kommission. Mutter. 7-fache. Und sie war wirklich wunderschön.

Emmanuel erschrak. Waren das die Schlafentzugserscheinungen? Woher kamen plötzlich all diese Gedanken? Attraktiv hatte er sie ja schon immer gefunden, die Ursula. Aber dass er jetzt nun auch bei einem Radio-Song wieder zu einem Teenager wurde und schmachtend an die Kommissionspräsidentin dachte? Vielleicht hatten sie in letzter Zeit einfach zu viel Zeit miteinander verbracht.

Selbst mit einer Maske im Gesicht sah sie wunderschön aus. Sie hatte diese funkelnden, blauen Augen, die einen anlächelten. Ganz ohne Mund. Emmanuel hatte sie in letzter Zeit oft heimlich beobachtet, wenn sie ihre Maske vorsichtig vom Gesicht nahm und sie ihre niedliche Nase rümpfte. Automatisch hatte er dann über das ganze Gesicht strahlen müssen. Und wenn sie dann zu ihm herüber sah, dann strahlte sie zurück. Er bildetet sich ein, sie würde ihn noch breiter und länger anlächeln, als sie andere Menschen anlächelte. Aber vielleicht war das Einbildung. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.
Review schreiben