Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love isn't easy !

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Mix
Aubrey Posen Beca Mitchell Chloe Beale Jesse Swanson OC (Own Character) Stacie Conrad
16.07.2020
14.10.2021
46
66.351
4
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.10.2021 1.669
 
Am Abend gingen Jesse, meine Mutter und Franco in einen Club um etwas zu feiern.
Aber richtig abschalten konnte ich nicht. Ich schwenkte mein Glas mit Vodka in meiner Hand und sah betrübt in die Ferne.
Meine Mutter schien das bemerkt zu haben, denn ihr Fragender Blick durchbohrte mich regelrecht.
,,Was ist los, spätzchen? Warum so betrübt, obwohl du morgen Heiratest?", kam es besorgt von meiner Mutter. ,,Ach Mum...Ich weiß auch nicht....Irgendwie bekomme ich kalte Füße...Was ist wenn sie nicht kommt, weil sie sich anders entschieden hat? Wer garantiert mir das da morgen nichts schief geht?", sagte ich verzweifelt.
,,Das du kalte Füße bekommst ist ganz natürlich. Du wirst morgen Heiraten. Sowas ist meistens ein großer Schritt in der Zukunft. Als ich damals deinen Vater Heiratete, war ich ein nervenbündel gewesen und konnte gar nicht aufhören zu weinen. Glaub mir wenn ich dir sage, das es das beste ist was Dir je passieren wird.", redete sie mir gut zu.

Ich vertrieb den Gedanken, und feierte ausgelassen mit meiner Familie. Am Späten Abend ging ich mit einem wohligen Gefühl ins Bett, mit richtiger Vorfreude auf den morgigen Tag.

Stunden später wurde ich unsanft von meiner Mutter geweckt.
,,Mensch Mik...Jetzt wach doch endlich auf. Du musst dich für die Hochzeit fertig machen. Ich denke es kommt schlecht an, wenn die Braut an ihrer eigenen Hochzeit zu spät kommt.", rüttelt sie an mir rum, bis ich schlaftrunkend aufwachte.
,,Ist ja schon gut Mum.....Jetzt mach mal nicht die Pferde scheu. Ich gehe jetzt Duschen, und dann kanns losgehen.", erläuterte ich meinen Plan.

Nach dem Duschen, kam direkt die Make Up Artistin für das Make Up.
,,Hallo Miss Swanson. Ich bin Marie und wir machen den Tag noch unvergesslicher mit dem Make Up. Und ich werde auch Wasserfestes nehmen,da ich aus Erfahrung weiß das viele Tränen fließen werden.", erklärte die flippige Make Up Artistin Marie.
Nach 2Std war sie mit dem Make Up fertig, das gut zu meinem Kleid passte. Kaum war sie fertig schlüpfte ich schon in das Kleid und drehte mich zu meiner Mutter um.
Diese sah mich mit Tränen in den Augen an ,,OMG...Spätzchen. Du siehst so toll aus. Wenn dein Dad dich so sehen könnte. Er wäre sehr stolz auf dich.", sagte sie mit weinerliche Stimme die am Ende hin abbrach. ,,Och Mum...Bitte hör auf zu weinen. Sonst muss ich auch gleich heulen.", kam es ebenfalls weinerlich von mir.
Ich wischte mir schnell die Tränen weg, damit das Make Up nicht verwischte, auch wenn es Wasserfest ist.

Langsam fing es an zu dämmern und ich machte mich auf den Weg zum Strand, der sich direkt vor unserem Garten befand, nachdem ich James angewiesen hatte, unsere ganzen Sachen ins Schlafzimmer zu bringen.

In weniger als einer Stunde würde ich Aubrey heiraten und das machte mich unglaublich glücklich.
Franco war auch schon neben mir, um die Vaterrolle einzunehmen. Ich konnte es kaum noch erwarten, bis es losging. Langsam trudelten die Gäste ein, und die Bellas stellten sich links und rechts neben dem rosa Läufer der sich zum Altar schlängelte.

Ich stand schon vorne neben der Priesterin und knetete nervös meine Hände.
Bis ich sie erblickte, an der Seite ihres Vaters Charlie.

Dies war der Startsignal der Bellas, die jetzt das Lied Halleluja anstimmten. Die Atmosphäre und das Lied passten einfach perfekt Zueinander, wie Aubrey und Ich.

Kaum war sie bei mir angekommen, übergab mir Charlie mir seinen Tochter ,,Pass gut auf sie auf. Ihr passt sehr gut zusammen.", sagte er mir freundlich und drückte kurz meine Schulter bevor er sich zu seiner Frau setzte.
,,Du siehst wunderschön aus Bree.", hauchte ich den Tränen nahe.
,,Du aber auch...Ich habe echt gedacht, das du in einem Anzug hier stehen würdest. Aber das Kleid ist traumhaft.", hauchte sie mir entgegen.

Nun fing die Priesterin an zu reden ,,Liebe Gäste,Freunde und Familie des Paares. Wir haben uns heute hier zusammengefunden um diese zwei in den Bund der Ehe zu begleiten.
Mikaela Anne Swansen ich frage dich hiermit: Bist du hierher gekommen, um nach reiflicher Überlegung und aus freiem Entschluss mit deiner Braut Aubrey den Bund der Ehe zu schließen?
Mik:Ja
Willst du deine Frau lieben und achten und ihr die Treue halten alle Tage ihres Lebens?"
,,Ja, das möchte ich", sagte ich glücklich und nahm ihre Hände in meine.

,,Aubrey, ich frage nun dich: Bist du hierher gekommen, um nach reiflicher Überlegung und aus freiem Entschluss mit deiner Braut Mikaela den Bund der Ehe zu schließen?
Aubrey: Ja
Willst du deine Frau lieben und achten und ihr die Treue halten alle Tage ihres Lebens?", sprach sie ihre Rede weiter.
,,Ja, das möchte ich", kam es glücklich von ihr.

,,Und kommen wir zu den Ehegelübden", forderte uns die Priesterin auf.

Tief atmete ich durch, und begann mein Gelübde zu sagen,,Ich Mikaela Anne Swanson, nehme dich Aubrey Posen zu meiner Ehefrau und Partner im Leben. Ich werde Dich immer lieben und Dir vertrauen. Ich verspreche Dir, dass ich immer da sein werde, wenn Du mich brauchst. Ich werde dich immer unterstützen und ich werde Dir helfen Deine Ziele zu erreichen. Ich werde Dir immer geduldig zuhören und ich werde dich ermutigen. Ich werde Dir immer treu sein, in guten und in schlechten Zeiten, in Reichtum und in Armut, in Krankheit und Gesundheit. Du bist meine beste Freundin und ich werde Dich immer lieben und respektieren. Ich bin so froh das Du mir Hailee geschenkt hast, und das du an meiner Seite bist und mich nie allein gelassen hast. Ich schwöre dir, vor all unseren Freunden und Familie, das nichts auf der Welt uns auseinander bringen kann." Als ich geendet hatte, sah ich Tränen in ihren Augen, die bei der untergehenden Sonne wie Diamanten funkelten.

Nun sprach auch Aubrey ihr Gelübde, auch wenn sie noch ganz emotional von meinem war,,Ich bin verlor’n in deiner Mitte Machst mich zur Kämpferin ohne Visier Alles gedreht, die Sinne wie benebelt. Ich bin so heillos betrunken von dir Du wärmst mich auf mit deinem Wesen Und lässt nicht einen Zentimeter unverschont, Du flutest alle meine Decks mit Hoffnung,auf ein echtes Leben vor dem Tod  Und Ja ich atme dich,Ja ich brenn’ für dich. Und Ja ich leb’ für dich…jeden Tag.Und Ja du spiegelst mich. Ja ich schwör’ auf dich und jede meiner Fasern, das ich dich über alles Liebe. Es ist noch immer so schwer zu glauben wie du die meisten meiner Fehler übersiehst. Du hast mich vom ersten Augenblick, damals in der Highschool, in den Bann geschlossen. Es war damals so surreal das jemand, wie du mich lieben könnte. Und nun stehen wir hier um den Bund der Ehe einzugehen. Du gibst mir so viel Kraft und Mut, um alles was uns noch bevorsteht zu meistern. Ich bin so froh das ich dich und Hailee habe. Ohne euch wäre ich nicht komplett."

Nach ihrem Gelübde hatte ich auch Tränen in den Augen, obwohl ich mir geschworen hatte heute nicht mehr zu weinen.
Auf einmal kam Hailee tabsig auf uns zugelaufen, mit einem Korb wo unsere Ringe drinne waren. Wir nahmen die Ringe heraus, und meine Mutter holte Hailee wieder zu sich auf den Schoß.
Es war eine niedliche Idee, Hailee die Ringe bringen zu lassen.

,,Vielen Dank für die schönen Gelübde. Aber nun kommen wir zur Vermählung..Aubrey Posen, willst du die hier Anwesende Mikaela Anne Swanson zu ihrer angetrauten Ehefrau nehmen. Sie Lieben und ehren? Dann Antworten  mit ,,Ja i.." Die Priesterin hatte nicht mal die Worte zusende gesprochen, da Antwortete Aubrey direkt ,,Ja ich will". Was uns alle zum Lachen brachte, während sie mir den Ring an den Finger steckte. Ich sah immer noch teilweise Tränen in den Augen unserer Gäste, die mir schon bei unseren Gelübden aufgefallen war.

,,Und nun frage ich sie Mikaela Anne Swanson, wollen sie die hier Anwesende Aubrey Posen zu ihrer angetrauten Ehefrau nehmen. Sie lieben und ehren? Dann Antworten Sie mit ,,Ja ich will".
,,Ja ich will", antwortete ich ohne auch nur darüber nachzudenken und steckte ihr den Ring mit zittriger Hand an den Finger.
,,Hiermit erkläre ich euch zu Frau und Frau.Ihr dürft die Braut nun Küssen.",kam es von der Priesterin, was ich gar nicht mehr richtig mitbekam, da ich nur Augen hatte für meine Frau hatte

Dies war der Abschluss eines sehr Steinigen Weges, der uns zusammen geführt hat. Wären die ganzen Sachen nie passiert, ständen wir hier heute nicht und hätten nicht so eine Bezaubernde Tochter wie Hailee, und so eine tolle Familie.

Während der Feier zog ich Aubrey ins Haus, hinauf ins Schlafzimmer. ,,Bitte schließ deine Augen Babe." , wisperte ich ihr ins Ohr. Dann dirigierte ich sie ins Schlafzimmer. ,,Du kannst die Augen ruhig öffnen.", sagte ich als wir mitten im Zimmer standen. ,,Ich habe mir überlegt das wir ab sofort hier Wohnen werden...Ich hab mir dein gesagtes von damals durch den Kopf gehen lassen, und ich finde wenn wir die Familie vergrößern wollen, wäre dieses Haus perfekt. Und natürlich weil du den Strand liebst."

Sie viel mir glücklich um den Hals und gab mir einen dicken Kuss.
,,Ich Liebe dich Mik....Wie hab ich dich nur verdient? Du bist echt unglaublich.",hauchte sie.

Dies war der Beginn einer wunderbaren Zeit in unserer Beziehung, mit Höhen und Tiefen. Aber ganz sicher nicht mehr so welche, die uns in der College Zeit widerfahren sind.

Bis dahin genieße ich die Zeit mit meinen Liebsten. Um diese zu finden hat es sehr viel Zeit gebraucht, aber es hat sich gelohnt.

*****************************************************

So ihr Lieben :-),

Das war das Ende meiner Geschichte. Ich hoffe sie hat euch gefallen.

Vielleicht habt ihr Interesse an einen zweiten Teil, mit weniger Drama, dafür aber mehr Beziehungsproblemen und das Leben mit einem Teenager :-).

Aber wenn ihr an einem anderen Paaring Interesse habt, lasst es mich ruhig wissen.

Eure LittleMixer96 ❤
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast