Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love isn't easy !

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Mix
Aubrey Posen Beca Mitchell Chloe Beale Jesse Swanson OC (Own Character) Stacie Conrad
16.07.2020
14.10.2021
46
66.351
4
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
14.10.2021 693
 
Ich war sehr froh, das ich damit Aubrey eine Freude machen konnte. Aber die größere Überrachung hatte ich ihr noch nicht verraten. Das musste warten bis wir uns das Ja-Wort gaben. Ich sehnte schon diesen Tag entgegen, an dem wir uns zu unserer Liebe bekennen. Da mein Dad tot war, hatte sich Franco bereit erklärt mich zum Altar zu begleiten. Er hatte meinem Vater das versprechen gegeben, das wenn er stirbt, er sich um mich kümmern würde, da er sein jüngerer Bruder war. Mich stimmte der gedanke an meinem Vater traurig. Ich wünschte er wäre noch hier, und könnte mich sehen wenn ich Heiratete.

Ich wischte mir schnell die Tränen weg, und machte mich daran die Veträge für die Hochzeit fertig zu machen. Wir hatten uns entschieden das die Bands ihre Songs selber aussuchen konnten, die sie vortragen wollen.
Mein Bruder Jesse war mein Trauzeuge, und er würde einen Monat nach unserer Hochzeit das College Abschließen. Leider hatte er sich dazu entschieden nach seinem Abschluss nach Deutschland zu ziehen.
Deswegen musste ich jede Minute auskosten die er noch in den Staaten verbrachte.
Die Bellas hatte ich in meine Idee eingeweiht, die bei der Trauuung kommen würde.

Die Zeit bis zum großen Tag verging echt schnell. Ehe ich mich versah hatten wir auch schon wieder Weihnachten und es waren nur noch 4 Monate bis zur Trauung.
Gerade stand ich an der Kücheninsel und versuchte einen Keksteig zu machen, aber meine ghilfin hatte nichts anderes im Sinn als mit ihren kleinen Händen mit dem Mehl zu spielen.
,,Du kleine spiele Maus.....Was machst du nur mit dem Mehl.“, sagte ich lachend und versuchte das Mehl vor den kleinen Händen zu retten. Gerade wollte ich ihr das Mehl wegnehmen aber sie musste nochmal reinpacken, sodass das Mehl hochflog und sich komplett auf mir und der Küche verteilte.
Das herzliche Lachen meiner Tochter ließ meinen Ärger verpuffen und steckte mich an.
,,Mu....ma..“, kam es plötzlich von Hailee. Geschockt ließ ich das Handtuch fallen, was ich zum sauber machen benutzt hatte. ,,Wa...aa.ss hast du gesagt?“, hauchte ich überrascht und hockte mich vor meine Tochter.
In dem Moment kam Bree nach Hause mit den Einkäufen, die sie in die Küche brachte. ,,Hey Schatz....Was machst du denn da auf dem Boden?“, fragte sie mich bevor sie sich zu mir runter beugte und mir ein kuss gab.
,,Hailee hat gerade gesprochen......Sie hat Mama gesagt!“, kam es immer noch geschockt von mir. Wir versuchten noch den rest des Tages, das Hailee nochmal Mama sagte aber das blieb lieder erfolglos. Aber die Kekse hatten wir noch hinbekommen.
Allgemein liefen die Feiertage sehr gut, auch Silvester ist ohne besondere vorkommnissen sehr gut verlaufen.
Zum einen haben wir Hailee dazu bekommen, das sie nochmal Mama sagt, und mein Bruder und Bechloe hatten sich dazu entschieden auch Heiraten zu wollen, aber erst nach ihren Abschlüssen. Stacie geht mit meinem Bruder nach Deutschland und eröffnet dort ein Fitness Studio, während Jesse dort einen Job als Filmmusik Produzent annimmt.
Chloe und Beca ziehen nach LA, aber genaue Pläne haben sie nicht geäußert.
Und uns zwei war es nur wichtig,das wir zusammen waren und das bis an unser Lebensende.
Dieses versprechen werden wir mit unserer Hochzeit versiegeln.

4 Monate später:
Morgen war es soweit. Morgen werde ich Aubrey Heiraten und meinen 23. Geburtstag feiern.
Wir würden der tradition folgen, und uns erst vor dem altar sehen. Vor drei Tagen sind wir schon nach Miami geflogen um die restlichen vorbereitungen zu treffen.

Als alles nach unseren wünschen stand, konnten wir uns anderen Themen wittmen. Die Bellas würden Bree in drei Stunden abholen für den Junggesellenen Abschied und sie würde vom Hotel aus zu unserem Strandhaus gebracht.
Denn wir hatten entschieden am Strand zu heiraten, während des Sonnenuntergangs.
In gedanken an den morgigen Tag, bemerkte ich nicht das mein Handy klingelte.
,,Ja?.....Ach ja, hey James, ich hoffe du hast alles?.....Dann ist ja gut......Bring alles hier her, aber so das Aubrey nichts mitbekommt, es soll ja eine überraschung werden.“, beendete ich den Anruf und bereitete mich schon auf meine Feier vor, die ich mit meiner Mutter, Franco und Jesse verbringen werde.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast