Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Love isn't easy !

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Mix
Aubrey Posen Beca Mitchell Chloe Beale Jesse Swanson OC (Own Character) Stacie Conrad
16.07.2020
14.10.2021
46
66.351
4
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
16.07.2020 1.128
 
Hallo, das ist meine erste Fanfiction, die sich  Hauptsächlich um die Filme Pitch Perfect dreht. Manche Charaktere werden aus anderen Filmen/ Serien sein.
Ich hoffe ihr werded Spaß haben ;-).
**************************************************

Beca:

Nachdem ich mich widerwillig meinem Schicksal gefügt habe, sitze ich nun draußen vor unserer Haustür und wartete auf das beschissene Taxi, welches mich zu zu meinen College der ,,Barden University“ bringen würde. Eigentlich habe ich darauf keinen Bock, aber ich tue es meinen Vater zu liebe, welcher dort Philosophie unterrichtet.
Als das Taxi endlich kam, packte ich meine  2 Koffer in den Kofferraum, mehr hatte ich nicht dabei, da der Rest vor Tagen schon zum Collage geschickt wurde.
Während der Fahrt mixte ich weiter an meinem Mash- Up.
Nach 30 Minuten Fahrt kamen wir endlich an. Als ich die Koffer rausholte kam ein Mädchen vorbei was mich freundlich anlächelte, und Frage ,,Welches Wohnheim?“. ;,Bakerhall....denk ich.“ Als das Mädchen mir den weg erklären wollte, hielt etwas weiter ein Auto indem ein attraktiver Junge saß, welcher anfing mich anzusingen. Weil es mir zu merkwürdig war blickte ich wieder das Mädchen an welches mir den Weg erklärt hatte. Plötzlich hielt sie mir was vors Gesicht mit den Worten ,,Hier. Deine Persönliche Vergewaltigungspfeife. Aber nur benutzen wenn es auch wirklich passiert“. Mit diesen Worten schnappte ich mir meine Koffer und verschwand Richtung Wohnheime. Als ich endlich mein Zimmer fand und die Tür öffnete, sah ich das meine Mitbewohnerin Kimmy Jin schon da war. Dieses Mädchen war echt creepy, weshalb ich damit begann meine Sachen auszupacken. Aber lange blieb die ruhe nicht, denn es klopfte an der Türe. Als diese sich öffnete, wünschte ich mir das Aliens kommen würden um mich zu entführen, denn kein geringer als mein Vater, dem ich diesen scheiß hier verdanke, betrat das Zimmer. Er fragte mich wie lange ich schon hier sei und wie ich hierher kam. Kimmy Jin wollte das Zimmer verlassen mit der Begründung das sie sich die Infostände ansehen zu wollen, dies war der perfekte Zeitpunkt um von meinen Vater loszukommen.
Bei den Infoständen gab nicht wirklich gute Sachen, außer der Stand des Uni Radios, die noch Praktikanten suchten. Als ich weiter ging sah ich ein etwas dickeres Mädchen an einem Stand stehen, welches an diesem Stand zu singen begann. Als ich mich näherte war sie auch schon weg und ich wurde von einer der beiden Mädels angesprochen. Sie hatte Blaue Augen die an einem Ocean erinnerten, und Rote Haare. Die andere war größer und hatte Blonde Haare und ein unfreundliches Gesicht. Die rothaarige fragte mich ob ich singen könnte was ich aber verneinte, und sagte ihnen das A Capella scheiße wäre, wodurch die Blonde Furie mich an keifte. Als ich ging sah ich noch wie eine Schwarz Haarige zu dem Stand ging, und wenig später eine Ohrfeige von der Blonden bekam, bevor ich das Wohnheim wieder betrat.  


Chloe:

Als das Mädchen welches sich selber ,,Fat Amy“ nennt gegangen war, kam ein anderes Mädchen zu unserem Stand. Nach Aubreys Meinung wäre sie zu alternativ für uns, aber ich fand das jeder eine Chance verdient hatte. Je näher sie kam, desto mehr wurde mir bewusst wie Schön sie war, mit ihren Braunen Haaren und ihren Blau Grauen Augen. Als sie dann endlich am Stand war, konnte ich nicht aufhören sie anzustarren. Als Aubrey mir einen Stoß gab, fragte ich das Mädchen ob sie singen könne und ob sie Lust hätte bei uns mitzumachen. Sie verneinte beides und sagte das A Capella lahm wäre, wodurch Aubrey sie an keifte und sie ergriff die Flucht. ,,Musste das wirklich sein Aubrey, du kannst nicht jeden so angehen der hier her kommt“ .,,Wieso denn nicht? Sie sah eh aus wie ein Bauerntrampel, und hat keine Ahnung wovon sie da redet. A Capella ist nicht lahm“. ,,Ist schon gut Aubrey, lass gut sein!. Da kommt die nächste. Und bitte, sei nett“. Damit war das Thema für mich gegessen. Dann kam ein Schwarzhaariges Mädchen auf uns zu. Sie sah sehr nett aus, und würde zu uns passen. Als sie vor unserem Stand stand Fragte sie uns ob wir noch Platz hätten und ob sie Vorsingen könnte. Aubrey stand da wie versteinert, als sie plötzlich mit der Hand ausholte, und dem Mädchen eine schallende Ohrfeige gab. Durch diese Aktion drehten sich viele Studenten um, um zu sehen was gerade passiert ist. Mir war das total peinlich, als ob das nicht schon genug wäre schrie Aubrey sie auch noch an. ,,Was fällt dir ein nach so vielen Jahren hier aufzutauchen, nachdem du ohne ein Wort gegangen bist? Und das erste Wort zu mir ist, ob du hier vorsingen darfst? Ist das dein scheiß ernst? Verschwinde sofort aus meinem Blickfeld und lass mich in ruhe!!“. Nach diesem Ausbruch schaute Sie Aubrey verdattert an. Sie wusste anscheinend, genauso wenig wie ich was gerade passiert ist. Aber sie fand ihre Sprache wieder und fragte sie immer noch unter Schock ,, Was zur Hölle stimmt nicht mir dir? Warum schlägst du mich? Ich kann mich nicht erinnern das wir uns mal getroffen hätten oder so“. ,, War ja klar das du dich nicht mehr erinnerst!!. Was soll man von dir auch großartig erwarten, nachdem was du mir in der High School angetan hast!!“. ,, Wow, beruhige dich! Lass uns das, was auch immer zwischen uns passiert ist klären. Aber nicht hier wo uns alle zu Hören können. So was gehört nicht in die Öffentlichkeit.“ ,,Ok!. Dann morgen um 15Uhr im Barden-Cafe´. Hier auf dem Campus.“

Ich sah die ganze Zeit geschockt zwischen beiden hin und her, dabei habe ich die ganzen Schaulustigen ausgeblendet. Ich fragte mich nur, was in der Vergangenheit zwischen den beiden vorgefallen war. Innerlich machte ich mir eine Notiz das ich sie später fragen musste was los ist. So vergingen noch 3 weitere Stunden bis wir uns entschlossen auf unser Zimmer zu gehen.
Als wir auf unseren Zimmer waren, setzte ich mich auf mein Bett und beobachtete Aubrey. Sie wirkte seit dem Zwischenfall ziemlich durch den Wind. Nach einer Zeit bemerkte sie es aber und drehte sich zu mir. ,,Warum beobachtest du mich die ganze Zeit Chloe? Das ist echt nervig. Wenn du was wissen willst, dann Frag und starre mich nicht durchgehend an.“ ,,Sorry Bree, aber ich habe dich nur Analysiert seit diesem Zwischenfall. Du warst danach echt seltsam, und ich mache mir sorgen um dich. Du bist doch meine beste Freundin. Und wenn dich was bedrückt, dann kannst du mit mir reden.“ ,,Worüber sollte ich mit dir reden, es ist alles super.“ ,, Das glaube ich dir nicht Bree. Was ist damals zwischen dir und dem Mädchen von vorhin vorgefallen? Und sag jetzt nicht, es war nichts, denn danach sah es nämlich nicht aus.“ ,,Na schön wenn du unbedingt willst.........dann erzähle ich es dir. Es begann in der High School......“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast