Zwischen Himmel & Hölle

GeschichteDrama, Romanze / P18
Felix OC (Own Character)
15.07.2020
15.09.2020
18
17.942
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
15.07.2020 952
 
Irgendwo in der Ferne hörte ich meinen Wecker klingeln. Mit einem murren und einem lauten Gähnen stand ich widerwillig auf, bevor mich jemand anderes so sah.  Mein langes dunkelblondes Haar war zerzaust. Im Badezimmer an gekommen, sprang ich unter die warme Dusche und putzte mir die Zähne. Mit einer schnellen Bewegung hatte ich mich abgetrocknet und war in meine Uniform geschlüpft. Meine Haare steckte ich mir zu einer Hochsteckfrisur hoch.
Beim verlassen meines Zimmers tauchte aus dem Schatten Demetri auf, wir gingen gemeinsam zum Thronsaal wo unsere Meister auf uns warteten. Auf unserem Plan stand heute "Kampftraining" als Programm. Die Paare für das Training standen schon fest: Jane & Demetri , Alec & Santiago und zu guter letzt Felix & Cassie. Felix grinste arrogant zu mir rüber. Ich zwinkerte ihm zu, und nahm meine Position ein.
Aus meinen Augenwinkel beobachte ich Demetri & Jane. Dabei verknief ich mir ein Grinsen. Durch meine Ablenkung nutzte Felix seine Chance , mit schneller Geschwindkeit kam er auf mich zu, packte mich an den Schultern stoß mich von sich. Ich wirbelte durch die Luft, 1 Meter vor der Wand entfernt kam ich zum stehen. Der große Vampir schaute mich an, damit hatte er nicht gerechnet. Mit schneller Bewegung war ich bei ihm, zog ihm die Beine weg. Er fing seinen Sturz ab, kam auf die Füße.Felix schuppste mich gegen die nächste Wand, mit raschen Schritten kam er auf mich zu. Ich rollte mit meinen Augen, er drückte mich gegen die Wand und raunte mir ins Ohr:
"Hey Cassie, dein Duft ist so unwiderstehlich." er hauchte mir einen Kuss auf den Hals. Ich flüsterte:"Felix, du weisst wir sind nicht alleine. Ich schreibe dir nachher." schlagartig wurde ich rot, der große Vampir musste lächeln.
Demetri riss mich aus den Gedanken als er rief :"Cassie, nimm es doch mit uns allen auf, sonst macht es keinen Spaß."  Dies ließ ich mir nicht zweimal sagen, ich setzte Felix ausser Gefecht als ich ihm einen Kuss auf den Mund gab. Alec trickste ich mit seiner eigenen Gabe aus und schaltet ihn aus mit einem Faustschlag. Jane stand mit ihren großen Augen vor mir, sie wollte mir Schmerz zufügen. Ich blockte ihre Gabe und setzte sie Schachmatt mit einem Elektroschock.
Santiago stolperte über seine Füße und verlor sein Gleichgewicht, ich zog einen Feuerkreis um hin herrum so konnte er nicht mehr entkommen. Zum Schluß blieb nur noch Demetri übrig, er grinste mich an als ich auf ihn zu stürmte. Elegant also ob nichts gewesen wäre wich er meiner Faust aus.
Mit großer Wucht packte ich ihn an den Schulter, in die Luft und schleuderte ihn auf die Marmorstufen. Der Vampir ging  krachend zu Boden und blieb bewusstlos liegen.  
Im Hintergrund spürte ich dass unsere Meister den Raum betraten und staunten nicht schlecht über den Anblick der sich ihnen bot.

Den Meister bot sich ein Bild der Verwüstung, als sie den Thronsaal betraten.
Cassie saß belustigt auf dem Stuhl von Aro und wirkte entspannt. Die Wachen kamen langsam wieder zu sich, richteten ihre Kleidung und nahmen ihre Plätze ein.
Cassie stand auf, sie verneigte sich vor den Meistern. Aro lächelte sie höfflich an :"Meine liebe Cassie, deine Gabe ist atemberaubend. Du hast dich sehr gut gemacht, mach weiter so." Aro hob die Hand du brauchst mir nicht antworten, du bekommt den Rest des Tages frei. Sie verneigte sich abermahls und verließ den Thronsaal.

In meinem Zimmer ließ ich mich auf mein Bett fallen und schloss die Augen. Meine Gedanken kreisten um den Moment im Thronsaal zwischen Felix und mir.

Cassies Gedanken:
"Felix Lippen hatten meinen  berührt. Desweitern fand er meinen Duft unwiderstehlich. Es war ein schönes Kompliment gewesen was mein Herz rasen ließ. Als ich ihn mit dem Kuss ablenkte, berührten seine Lippen meine. Seine Lippen fühlten sich sanft an und intensiv. Auf mich wirkte es als ob er meine Nähe sucht. Ich hatte gespürt das er sich kontrollieren musste um nicht den Verstand zu verlieren."

Ich öffnete meine Augen und nahm mein Handy in die Hand, klickte auf Vampirapp und Felix. Das Nachrichtenfenster ging auf.

Cassie schreibt...
Hey Felix, das vorhin im Thronsaal tut mir leid. Es war keine Absicht. Vielleicht können wir uns am Abend sehen?

Felix schreibt...
Hey Süße, macht dir keinen Kopf ;) . Ja  können wir machen, wo und wann? Ich wollte mit dir eh reden.

Cassie schreibt...
Auf dem Marktplatz 20Uhr. Über was möchtest du reden?

Felix schreibt...
Ähm also es geht um uns beiden. Aber erkläre ich dir später, ich hole dich ab. Caio


Ich musste lächeln, mit einem Blick auf die Uhr stellte ich fest dass ich noch etwas Zeit hatte. Nun stand ich vor meinem offnen Kleiderschrank und überlegte was ich anziehen sollte.  Um besser nach zu denken schaltet ich meine Musikanlage an durch die Boxen schallte "Love me like you do – Ellie Goulding" ich sang den Refain mit:

So love me like you do, la-la-love me like you do
Love me like you do, la-la-love me like you do
Touch me like you do, ta-ta-touch me like you do
What are you waiting for?

Endlich hatte ich eine passende Bluse zu meiner schwarzen Hose und meinen High Heels gefunden.
Meine haare löste ich aus der Hochsteckfrisur und trug sie offen.

19:45Uhr klopfte es an meiner Zimmertür, ich öffnete sie. Vor mir stand ein großer dunkelhaariger Vampir der mich an grinste. Er hatte seine Dienstkleidung gegen eine schwarze Jeans und ein weißes Hemd getauscht. Ich zog meine Zimmertür zu. Er legte mir locker seinen Arm um die Schulter zusammen gingen wir Richtung Haupteingang und traten nach draußen.
Review schreiben