Love with the devil

GeschichteAllgemein / P12
11.07.2020
11.07.2020
1
924
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
 
11.07.2020 924
 
Sie stand vor einem Eisblock, der ziemlich verlassen in der Omega-Dimension da stand. Sie wollte so schnell wie möglich von hier verschwinden, doch der Eisblock schien sie regelrecht anzuziehen. Sie erkannte schemenhafte Umrisse hinter dem Eis. Wie in Trance legte die Fee ihre Finger auf das Eis und wischte mit ihrer anderen Hand den Schnee vom Hölzernen Schild weg, das am Eisblock befestigt war. Ihre inneren Stimmen schrien dannach, weg zu rennen und so schnell es geht das weite zu suchen, doch es schien der Fee schier unmöglich. Eisblaue Augen blickten ihr entgegen und Bloom musste dem Drang wiederstehen zurück zu weichen. 'Valtor', stand auf dem Schild geschrieben. Ein seltsamer Name. Dieser Name schien irgendwie gar nicht in diese Zeit zu passen, oder gar nach Magix, wo alles ziemlich Modern war genau wie die Namen. 'Befreie ihn.', flüsterte eine Stimme in ihrem Kopf. 'Du wirst es nicht bereuen.', flüsterte die gleichen Stimme erneut, als sie keine Anstalten machte, auf sie zu hören. Mit einem Schlag erkannte sie, daß es die Stimme Dark Blooms war. Was hatte sie denn in ihrem Kopf zu suchen? Aber die Idee diesen Valtor zu befreien, schien wirklich gerade zu verlockend. Also seufzte die Fee der Drachenflamme ergeben, legte beide Hände aufs Eis und konzentrierte sich. Sie konzentrierte sich auf Hitze, heiße Sonnenstrahlen, die sich in ihre Haut brannten und rote, schmerzende Flecken hinterließ. Feuer, das bei Wut in ihren Augen ihren ungebändigten Tanz tanzten. Mit einemal spürte sie die Hitze regelrecht durch ihre Adern schießen, als hätte man einen Knopf gedrückt. Sie leitete die Hitze auf den Eisblock vor sich. Es kostete sie einige Mühe, ihre Magie aufrecht zu erhalten, um den Mann zu befreien. Plötzlich zerbartstete das Eis und eine Druckwelle schleuderte Bloom nach hinten. Hart kam sie auf dem eisig kalten Boden auf und stöhnte vor Schmerz auf. Sie versuchte sich aufzurichten, jedoch gelang es ihr nicht. "Warte, ich helfe dir.",ertönte plötzlich eine tiefe, melodische Stimme neben ihr und im nächsten Moment wurde sie von zwei kräftigen Händen sanft unter den Achseln gepackt und auf die Füße gestellt. "Dankeschön.", murmelte sie leise und sah nun auf. Der Mann sah schon verdammt gut aus. Er trug altmodische Klamotten aus dem vorletzten Jahrhundert, hatte langes, rotblondes Haar und eisblaue Augen. Sein Gesicht war markant Geschnitten und seine Muskeln schienen sich durch den Stoff des Rüschenhemdes zu drücken. Seine Haut war Leichen blass, als wäre er schon lange tot. "Wie heißt du?", fragte er und riss Bloom somit aus den Gedanken. "Mein Name ist Bloom. Und Sie sind?", fragte Bloom neugierig. "Oh, ach entschuldige bitte. Mein Name ist Valtor. Bloom ist ein wunderschöner Name. Er passt zu dir.", antwortete er und sie fühlte sich geschmeichelt. "Danke.", sagte sie und strich sich mit leicht geröteten Wangen eine feuerrote Locke aus den Gesicht. "Bitteschön. Ach übrigens: Duze mich doch bitte.", erwiederte er und Bloom nickte. Schweigend standen sie eine Weile da, ehe Bloom das Wort erhob. "Nun...ich...sollte nun gehen.",stotterte sie und begab sich schnell in Richtung Ausgang. "Bis Bald Prinzessin! Wir werden uns wieder sehen!", kaum waren diese Worte gesprochen, hielt sie inne und drehte sie sich zu Valtor um, doch der war schon längst verschwunden.

Tage, wenn nicht sogar Wochen waren vergangen, seid dem sie Valtor gesehen hatte. Ständig musste sie an ihn denken, weshalb sie des öfteren in ihren Gedanken versunken war. Genau wie jetzt gerade. "Magix an Bloom! Jemand zu Hause?", fragte ein blondes Mädchen und fuchtelte mit ihren Armen hysterisch vor ihrem Gesicht herum. Sie sah erschrocken ihre beste Freundin an. "Es tut mir leid, Stella. Ich war mit meinen Gedanken ganz wo anders.", sagte sie entschuldigend. "Du willst damit also sagen, dass du nichts, rein gar nichts von dem mitbekommen hast, was ich hier gerade versuche euch mitzuteilen?", kam es beleidigt von der Fee der Sonne und des Mondes und sie konnte den leisen Vorwurf in ihrer Stimme mit herschwellen hören. "Nein, es tut mir leid." Stella sah aus, als würde sie Bloom am liebsten erwürgen, aber sie bemühte sich ruhig zu bleiben. "Also gut, nur um es für dich nochmal zusammen zu fassen; Wir haben eine Nachricht bekommen, das irgendein Verrückter mit den Namen Valtor in Magix rumstolziert und sich an den Schätzen Magix' bemächtigt.", erklärte sie und mit einem Mal wurde sie hellhörig. "Sagtest du Valtor?", fragte die Fee geschockt. "Ja. Kennst du ihn?", fragte Stella erstaunt. Bloom schüttelte hastig den Kopf. "Nein, nein. Der Name hört sich nur so komisch an.", log sie. Stella musterte die Fee misstrauisch, doch dann wandte sie sich den anderen Winx zu. "Aufjedenfall werden wir alles daran setzten, ihn aufzuhalten.", kam es von Musa. Sie war an sich ein sehr abenteuerlustiges Mädchen. "Genau, wir sind immerhin der Winx Club!", kam es von Flora und sie grinste. Bloom nickte und spielte eine fröhliche Miene vor. Sie hasste es sich eingestehen zu müssen, das es allein ihre Schuld war, das nun ein Schwerverbrecher durch Magix streifte und sich Sachen aneignete, die ihm nicht gehörten. Sie hatte ein richtig schlechtes Gewissen. Und dieses nagte an ihr, wie eine Ratte an einem Stück Käse.


Hey,
Ich bin neu hier! Ich hoffe, das die Story euch gefällt! Da ich ja erst, sagen wir mal, sehr Jung bin, könnt ihr keinen Bestseller erwarten.

LG Bloomfairyofthedrago