Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

2020 07 09: Das Richtige [by Sira-la]

DrabbleAllgemein / P12 / Het
Rumpelstilzchen / Mr. Gold
09.07.2020
09.07.2020
1
574
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
09.07.2020 574
 
Tag der Veröffentlichung: 9.7.
Zitat: „Ich hätte es mir anders gewünscht, aber mir wird allmählich klar, das Richtige zu tun gibt einem nicht immer ein gutes Gefühl.“ (Designated Survivor)
Titel der Geschichte: Das Richtige
Autor: Sira-la
Hauptcharaktere: Rumpelstilzchen
Nebencharaktere: Snow White, Belle
Pairings: Rumpelstilzchen/Belle
Kommentar des Autors:
Schon als ich das Zitat gelesen habe, dachte ich mir, dass das gut zu Rumpelstilzchen passen würde. Entstanden ist jetzt dieses kleine Drabble mit genau 444 Wörtern.
Viel Spaß beim Lesen
Sira

Das Richtige
Er saß auf der Bank und beobachtete. Nur beobachten, nichts weiter. Mehr blieb ihm nicht übrig. Er hatte sie belogen, er hatte sie verletzt und dann hatte er sich einmal in seinem Leben dafür entschieden, das Richtige für sie zu tun. Er hatte sie gehen lassen. Er liebte sie mehr als alles andere – von Bae abgesehen, aber Bae war vermutlich seit vielen Jahrhunderten tot. Es hatte viel zu lange gedauert, den Weg in diese Welt zu finden, aber das konnte er jetzt nicht mehr ändern. Er konnte nur noch hier sitzen und die Frau beobachten, die alles war, das ihm noch blieb. Und die er hatte gehen lassen. Oh, er hatte es versucht, er hatte versucht, sie wieder für sich zu gewinnen, seine geliebte Belle, die in dieser Welt einen falschen Namen trug, ebenso wie alle anderen es taten. Und eine Weile hatte es funktioniert. Eine Weile war er glücklich mit ihr gewesen. Aber es war eine Lüge. Eine Lüge ihr gegenüber und sich selbst gegenüber. Denn sie war nicht mehr seine Belle. Sie sah nur noch aus wie Belle, aber sie war jemand völlig anderes. Er dagegen, er war immer noch er selbst. Irgendwie. Und irgendwie auch nicht. Der Fluch hatte ganze Wirkung geleistet, selbst Regina benahm sich die meiste Zeit über nicht mehr wie sie selbst. Gefangen in der Eintönigkeit dieser Stadt. Gefangen in einer fremden Welt. Gefangen in einem Leben ohne Magie.
Rumpelstilzchen seufzte leise und stemmte sich auf seinen Stock, um aufzustehen. „Kann ich Ihnen helfen, Mister Gold?“ Er hob den Kopf und sah für einen Moment zur Seite. Snow White lächelte ihn freundlich an. Nein, nicht Snow White, sondern Miss Blanchard, die nette Grundschullehrerin, die seit Jahren jeden Tag die gleichen Kinder unterrichtete. Kinder, die nicht älter wurden, was aber natürlich niemandem auffiel. Denn hier gab es keine Zeit. Und hier gab es niemanden, der darauf achtete, dass es keine Zeit gab. Dass niemand älter wurde. Hier gab es nur die Trostlosigkeit eines magielosen Lebens. Und obwohl Rumpelstilzchen sich sicher war, dass er das Richtige getan hatte, um seinen Sohn zu finden – und ein wenig Hoffnung hatte er noch, schließlich gab es da eine Prophezeiung und diese dummen Dinger erfüllten sich seiner Erfahrung nach immer – manchmal wünschte er sich, er hätte Regina den Fluch nie gegeben. Und so schüttelte er den Kopf. „Nein, vielen Dank“, sagte er mit brüchiger Stimme, seinen Blick erneut auf das Fenster der Bibliothek gerichtet, hinter dem er Belles Gestalt ausmachen konnte. „Mir ist nur gerade klar geworden, dass es einem nicht immer ein gutes Gefühl gibt, das Richtige zu tun.“ Und mit diesen Worten ließ er sie stehen und ging zurück zu seinem Geschäft.





~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ Lulas Nachwort ~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Eine schöne Geschichte zu einem Fandom, dass ich mal wieder nicht kenne. Das Zitat hat hier sehr gut gepasst.

Eure lula-chan
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast