Der Erwählte

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P18
OC (Own Character)
06.07.2020
07.07.2020
7
6.379
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
06.07.2020 477
 
Die Jahrhundert zogen dahin, der Fluch der Kassandra übertrug sich zusammen mit der Gabe der Weissagung, von Generation zu Generation. Nie blieb jemand der Nachkommen der Kassandra ohne beides. Stets wurden sowohl Fluch als auch Gabe vererbt. Während dieser Jahrhundert geschah viel. Die Antike verging, die Götter wurden vergessen. Neue Zivilisationen erhoben sich, die Magie der Götter ging verloren. Kriege zogen über die Welt, bis dann endlich eine Zeit erreicht war, in der die Magie im Geheimen blieb.
Nach über fünftausend Jahren wurde nun ein Kind geboren, welches schon sehr bald die Götter verschmähen würde und dessen Schicksal mit dem der Helden des antiken Griechenlands verbunden war. Ein Kind wurde geboren, welches den endlosen Fluch des Kassandrarufs brechen und eine neue Zeit einläuten würde.
Ein Kind, dass nicht geboren werden hätte sollen. Ein Kind das verschmäht wird und keine Liebe erfuhr, bis es auf den ersten Helden traf und einen Krieg bestritt, für den es viel zu jung war und doch gewann es diesen Krieg und auf diesen folgten fünf weiterer dieser Kriege.
Das Kind wächst heran, wird von einer Assyrischen Königen aufgenommen und großgezogen. Das Kind lernt, wird stärker und wächst an seinen Aufgaben. Das Kind wird zur Gefahr für den Sonnengott, also schickt dieser Bestien um es zu töten, doch dass Kind hat Schutz und Familie gefunden die diese Bestien niederringen.
Das Kind wird älter und erwachsen. Das Kind heiratet eine weißhaarige Frau, die den Gott des Meeres verschmäht, ihn gar hasst. Das Kind schließt seine Ausbildung an einer Magierschule im Reich des Ritterkönigs ab, das Kind ist nun ein mächtiger Mann geworden. Das Kind hat Familie und Freunde gefunden, dass Kind verschmäht die Götter und das Kind hat die Macht, die endlose Qual seiner Blutlinie zu beenden. Das Kind beginnt nun seine Reise, um den ewigen Kreislauf zu durchbrechen.


****

>Mykene, Griechenland vor über fünftausend Jahren

Kassandra wusste dass ihr ende gekommen war, sie spürte wie ihr leben aus der Wunde herausfloss. Eine Wunde die ihr mit einem Dolch zugefügt worden war, aufgrund ihrer hellseherischen Fähigkeiten. Doch trauerte sie nicht, sondern lächelte. Mit der letzten Kraft, die ihr noch blieb, hob sie ihre Hand zum Vollmond und ergriff diesen. Ihre letzten Worte waren jene der Hoffnung und des Stolzes.
„Ich weiß, du wirst es schaffen diesen Fluch zu brechen. Noctis!“
Bevor ihr dass Leben entwich, sah sie noch was alles passieren würde. Wie sich dieser Fluch durch ihre Blutlinie ziehen würde und welche Macht das Kind haben würde, vom welchem sie wusste dass es diesen Fluch brechen würde.
Sie starb also, mit einem glücklichen Lächeln auf den Lippen und mit der Freude im Herzen, dass zumindest ein Teil von ihr, die Zeit überdauern würde.
Die Fäden des Schicksal waren gesponnen, der Rächer erwählt und die Aufgabe gegeben. Für sie gab es nun nichts mehr zu tun, also konnte sie in Frieden gehen.
Review schreiben