Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Fake Love ᵗᵃᵉᵏᵒᵒᵏ

von Luumara
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16
Jimin Jungkook Kim Seokjin RM Suga V
04.07.2020
15.01.2021
30
44.546
6
Alle Kapitel
66 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
13.01.2021 1.281
 
Taehyung POV:

Es war unfassbar beruhigend, wie Jeongguk mir die ganze Zeit über meinen Rücken strich. In dem Moment, als er ein weiteres mal auf Koosung losgehen wollte, sah ich einfach nur Rot. Ich hatte Angst, dass Koosung sich dieses mal wehren würde, und das letzte, was ich wollte, war dass Jeongguk verletzt werden würde. Meine Kurzschlussreaktion, ihn einfach fest zu halten, war am Ende wohl genau das richtige. Dass wir nur ein paar Minuten später gemeinsam vor Koosung sitzen würden, wirkte irgendwie surreal. Da war die Nähe und die Zärtlichkeit von Jeongguk eine willkommene Abwechslung. Tief atmete ich ein und aus, als mein Blick wieder zu dem Mann ging, der mir die 'Wahrheit' über Jeongguk gezeigt hatte.

"Taehyung, du musst wissen, dass ich Jeongguk praktisch zu der Wette gezwungen habe.. Er wollte eigentlich nicht, und hat auch immer wieder betont, dass er sowas dumm findet.. Und.. er hat auch ein paar Tage nachdem ihr zusammen gekommen seit das Gespräch mit mir gesucht. Jeongguk hat mir gesagt, dass er sich wirklich von Herzen in dich verliebt hat, und ich die Wette vergessen soll.." sprach Koosung leise weiter, spielte nervös mit seinem Armband. "Ich weiß nicht, was in mich gefahren ist.. ich wollte das nicht, aber irgendwie war ich am Abend vor der Premiere so.. Eifersüchtig? Ich kann es nicht beschreiben." versuchte er sich weiter zu erklären, doch weder Jeongguk noch ich verstanden so richtig, was er meinte.

"Auf was denn eifersüchtig?" hakte Yugyeom nach, der wohl als einziger hier noch die richtigen Worte fand. "Ich habe meinem Crush meine Gefühle gestanden, nach gut einem Jahr." schweifte er nun etwas ab, was mir nur meine Augenbraue in die Höhe zog. Okay? Schön für ihn. "..aber er hat mir einen Korb gegeben, weil er in dich verliebt ist, Jeongguk." schaute Koosung ihn nun an, und Gukk neben mir antwortete direkt. "In mich? Aber ich liebe Taehyung, ich kann doch nichts dafür..?" sagte er, und es war wie ein kleiner Serotonin Boost, dass er einfach so sagte, dass er mich liebte. Ein Lächeln schlich sich auf meine Lippen, ehe ich das Gesagt von Koosung verarbeitete. "Ich war eifersüchtig auf euer Glück. Dass ihr euch gefunden hattet.. Ich weiß, es ist dumm.. Aber ich war einfach so frustriert.. Und Eifersüchtig." seufzte Koosung wieder, strich sich durch seine Haare und schaute uns entschuldigend an.

"Es tut mir wirklich leid, es war eine Kurzschlussreaktion.. Und als ich es Rückgängig machen wollte, war es schon zu spät.." sprach er weiter, und Guk stoppte in seiner Bewegung. "Deshalb konntest du nicht bei der Premiere dabei sein?" hakte er nach, und Koosung nickte. "Ich wollte es noch von der Plattform nehmen, es ging aber nicht.. Und ich hatte zu viel Angst vor eurer Reaktion, als dass ich euch hätte vorwarnen können.." senkte er wieder seinen Kopf. Okay, er tat mir wirklich leid. Zwar kannte ich das Gefühl nicht, dass einem das Herz gebrochen wird, denn Gukk war der erste, dem ich es geschenkt hatte.. Aber als er mich so sehr verletzt hatte, war ich auch durchaus im Stande, Dinge zu tun, die ich sonst nicht getan hätte. Meine Haare blau zu färben, beispielsweise.

"Ich kann dich verstehen, denke ich." sagte ich daher und Jeongguk schaute mich verwundert an. Auch Koosung hob den Kopf und lächelte dankbar, ehe seine Augen wieder anfingen zu tränen. "Jeder trifft irrationale Entscheidungen, wenn man in so einer Situation steckt.." lächelte ich leicht und schaute zu Jeongguk. "Wenn man sich jemandem öffnet, und dieser jemand dann so reagiert.. Wer weiß, wie ich bei sowas reagieren würde?" versuchte ich, Jeongguk und auch den anderen beiden meinen Standpunkt zu erklären. "Du hättest uns aber auf jeden Fall vorwarnen müssen." nickte Jeongguk dann in Koosungs Richtung, der dann wieder den Kopf senkte. "Ich weiß." antwortete er.

Laut seufzte dann Yugyeom, der sich erhob und Koosung entgegen trat. "Du stellst das klar, öffentlich. Niemand sollte denken, dass Jeongguk sowas macht. Du nimmst die volle Schuld auf dich, ich denke das ist das mindeste, was du tun kannst." verlangte er, und Koosung schluckte schwer. "Ich werde dafür Sorgen, dass du wieder was findest, keine Angst. Es war wohl auch ein wenig zu hart von mir, immerhin hast du uns geholfen, uns bei dem ganzen Video mehr als nur einmal zur Seite gestanden.. Es tut mir leid, dass ich das alles so.. Übertrieben habe." entschuldigte sich Jeongguk dann, stand auf und gab Koosung die Hand. "Für die Schelle entschuldige ich mich aber nicht, die hast du mehr als verdient." stellte er klar, Koosung nickte nur und nahm Jeongguks Hand.

Nun stand auch ich auf und direkt lagen alle Blicke auf mir. "Ich hoffe, du findest jemanden, der dich so nimmt wie du bist." sagte ich und lehnte mich an Jeongguk, der seinen Arm wieder um mich legte. "Es tut mir wirklich leid, dass ich euch beide so verletzt habe.. Ich hoffe, dass es irgendwie wieder gut wird bei euch, das würde ich mir wirklich sehr wünschen.." gestand Koosung dann, ehe er von Yugyeom zur Tür gebracht wurde. "Danke, dass ihr mir zugehört habt.. Wirklich. Dankeschön." sagt er noch, ehe er schon wieder verschwunden war. "Wow." sagte Yugyeom dann, ehe er seine Hände in seine Hüfte stemmte. "Okay ihr beiden, ich werde mich auch gleich auf den Weg machen.. Ich will nur mein Essen mitnehmen, ich hab Hunger." meinte er dann, ging zu der Tüte und nahm sie mit. "Dein Essen gehört auch mir, ist Schmerzensgeld!" rief er uns noch entgegen, bevor er sich mit einem Lächeln an uns beide richtete.

"Redet. Meld dich bei mir, wenn was ist, Gukkie." wank er und war ebenfalls einige Minuten später aus Jeongguks Wohnung verschwunden.

Jeongguk POV:

Nachdem nun auch Yugy weg war, stand ich hier mit Taehyung in meinem Wohnzimmer, unsicher wie es nun weiter gehen sollte. "Gukkie.." sprach mein Engel dann neben mir, schaute mich aus seinen großen Augen an. "Ich glaube, wir sollten reden." meinte er dann und zog mich wieder aufs Sofa. Tief durchatmend setzte ich mich neben ihn, als er nach meiner Hand griff. "Ich hoffe, dass du nicht irgendwie dumm von mir denkst oder so.. Aber ich würde das alles irgendwie gerne einfach vergessen. Ich weiß, dass du das alles nicht wolltest, und ich möchte ehrlich gesagt nicht noch mehr Zeit mit Streit verschwenden..." sprach er und strich nervös über meinen Handrücken, ehe er mich mit einem breiten Lächeln ansah.

Völlig Baff und mehr als nur überfordert von allem schaute ich ihn kurz an, ehe ich ein paar mal blinzelte. "Also...?" sagte er wieder, und riss mich dann aus meiner Art Trance heraus. Ohne weiter drüber nachzudenken schmiss ich mich auf ihn, küsste sein gesamtes Gesicht, ehe ich unsere Lippen zu einem langsamen, liebevollen Kuss verband. Die Zeit schien still zu stehen, als unsere Lippen sanft aufeinander trafen, immer wieder ein seufzen oder ein leichtes Stöhnen zu hören war. Taehyung öffnete seine Lippen ein wenig, nur um meine Zunge mit seiner herauszufordern. Ich wusste nicht, wie lange wir einfach da lagen und uns küssten, doch mein Magen und mein Herz spielten absolut verrückt. "Danke.. Danke Baby.." hauchte ich ihm dann nach weiteren Küssen entgegen, worauf er mein Gesicht in seine Hände nahm. "Ich liebe dich, Jeonggukkie." lächelte er mich dann an, ehe ich ihn ein weiteres mal küsste.

"Und ich liebe dich, Taehyungie."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast