Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hannes, Maria und die Vorstadtkrokodile, A Lovestory

GeschichteAbenteuer, Romanze / P12
Frank Hannes Jorgo Kai Maria Olli
03.07.2020
28.07.2020
8
16.330
2
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
03.07.2020 1.100
 
Erstmal ein herzliches Willkommen.

Mir ist aufgefallen, dass es zwar sehr viele Fanfictions zu den Vorstadtkrokodilen gibt, die meisten aber davon handeln, dass Hannes eine Schwester hat, die in den meisten Fällen etwas mit Olli anfängt. Dadurch rücken sowohl von der Handlung, als auch von der Romantik her, Hannes und Maria sehr stark in den Hintergrund. Daher wird diese FanFic eine über Hannes und Maria sein.

Ich werde mich zwar an den Filmen orientieren, aber auch eigene Elemente einbringen. Ihr werdet es sehen ; ). Vielleicht kommen im Lauf der Story auch noch neue Charaktere dazu. Allerdings nicht im 1. Teil, da in diesem ja schon Hannes und Kai „die Neuen“ sind.

Den Erzählstil halte ich meistens in der 3. Person, allerdings werde ich ab und zu mal in die 1. Person gehen und da auch unterschiedliche Sichten verwenden.

Nun geht’s aber los.

P.S.: Lasst mir gerne Reviews da. Ich könnte auch noch einen Beta-Leser gebrauchen. Meldet euch bei mir

LG Moritz aka HappyEpilepie

-----------------------------------------------------------------------------


Hallo, ich bin Hannes Burgsmüller und ich bin 10 Jahre alt.

Vor jetzt schon 2 Monaten bin ich mit meiner Mutter nach Dortmund gezogen.

Sie studiert hier in der Nähe, will ihren Wirtschaftsabschluss, und ich? Ich will einfach nur meinen Spaß und ein bisschen Action. Deswegen sind mir in der Schule auch gleich die Vorstadtkrokodile aufgefallen. Sie sind eine richtige Bande mit Geheimversteck und allem drum und dran. Ich weiß von ihnen, da drei ihrer Mitglieder in meiner Klasse sind: Jorgo, Elvis und Maria.

Ich verstehe mich auch echt gut mit denen. Jorgo ist ein richtiger Spaßvogel und hat immer einen dummen Spruch parat, Elvis ist der Coole, Lässige und Maria…

Maria ist einfach wunderbar. Wir verstehen uns super. Sie ist nicht so eine Zicke wie die anderen Mädels sondern echt lieb und hilfsbereit. Außerdem hat sie genau so eine große Klappe wie ich und scheut sich nicht davor, auch mal direkter zu sein oder sich mal die Hände schmutzig zu machen. In ihren braunen Augen könnte ich mich jedes Mal verlieren.

Bei den ganzen Gedanken über Maria muss ich lächeln. Naja nun kennt ihr mich ja schon ein bisschen.


Marias Sicht:


Maria liegt auf ihrem Bett und schaut an die Decke. Immer wieder fliegt zwischen ihr und ihrem Bruder Olli die Gummibärchentüte hin und her. Sie muss mal wieder an Hannes denken.

Er ist der Neue an der Schule, vor 2 Monaten hergezogen. Er wohnt nur ein paar Straßen weiter.

Als er sich der Klasse vorgestellt hat meinte er: “Hey, ich bin Hannes Burgsmüller, fall’s mir einer von euch den Skatepark zeigen könnte wäre das super. Wenn einer fragt, warum ich 2 Monate vor den Ferien noch zur Schule gehe:

Meine Mutter und ich wohnen alleine, sie muss arbeiten und mir wäre sonst total langweilig.”

Er setzte sich neben Jorgo an einen Tisch, direkt neben meinem und die Zwei fingen direkt an zu reden.

Er ist witzig, hat was in der Birne und er ist der mutigste Junge, den ich kenne. Noch viel mutiger als Olli und die Anderen. Außerdem muss ich die ganze Zeit an seine Camouflage-Augen denken


„Äh Maria, was sind denn bitte Camouflack-Augen, oder wie die heißen?“

Hab ich das mit den Augen etwa gerade laut gesagt?

„Das heißt Camouflage und es ist eine besondere Augenfarbe. Da hat man 2 Farben in der Iris.

Die Meisten haben da braun und grün, oder braun und türkis, Olli.“

Ich muss lächeln, weil ich damit nur wieder an Hannes denken muss.

„Sag mal hat Hannes nicht solche Augen?“

Ich werde rot. Zum Glück sieht Olli das durch den Schrank, der zwischen unseren Betten steht, nicht. Ich werde ungewollt ein bisschen laut.

„Woher soll ich das wissen? Denkst du ich achte auf sowas?“

„Was ist denn mit dir los? Ich dachte halt einfach, dass es um Jemand bestimmten geht.“

„N-N-Nee natürlich n-nicht!“, antworte ich und werde noch röter. Jetzt schaut Olli zu mir rüber. Das war’s dann mit dem geheimen Schwarm, denke ich.

„Es geht also doch um jemanden - Um Hannes?“

„Nein natürlich nicht, der ist doch erst seit Kurzem da.“

Es scheint schier unmöglich, doch ich werde noch viel röter. Olli schaut mich genau an und grinst.

„Dein Gesicht sagt da aber was anderes, Frau Tomate. Es geht also um Hannes“

„MANN OLLI, LASS MICH EINFACH IN RUHE!!!“ Olli schreckt ein bisschen zurück

„Sorry, Schwesterherz, aber ich muss ja wissen auf wen meine kleine Schwester steht und ob der auch gut genug ist.“

„Mann Olli, ich weiß doch nichtmal, ob Hannes auch so fühlt.“

„Ok also erstens: Hast du mal gesehen, wie er dich anguckt? Zweitens: Ihr versteht euch ja schonmal richtig gut. Drittens und eigentlich das Wichtigste: Was siehst du in ihm?“

Ich bin gerade sichtlich verwirrt.

Olli scheint kein Problem mit Hannes zu haben und redet gerade mit mir als wäre er der Date-Doktor.

„Ok, aber nur dieses eine Mal: das mit den Augen weißt du jetzt ja schon. Dann ist er witzig, hat, im Gegensatz zu den meisten Anderen, was in der Birne, er ist der mutigste Junge den ich kenne und du hättest mal seine Vorstellung sehen sollen.“ Ich schmelze schon wieder dahin.

„Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du ,er sieht gut aus’ vergessen hast. Das mit der Vorstellung hat mir Jorgo schon erzählt: genau die richtige Portion Witz, Coolness und ein wenig Selbstironie.

Was den Mut angeht gibt es ja schon nach 2 Monaten zig Geschichten: Dass er sich im Skatepark mit den 16-jährigen Skatern angelegt hat und die ganzen Aktionen auf dem Pausenhof…“

Ich muss lachen als ich daran denke, wie Hannes mit seinem Skateboard erst auf der Tischtennisplatte und dann auf dem Treppengeländer gefahren ist, als wäre es nichts. Ein weiteres Mal fließe ich dahin, weil mir wieder einfällt wie oft sich Hannes schon vor mich gestellt und verteidigt hat. Olli holt mich aus meinen Gedanken:

„Er hat eigentlich alles, was es braucht um ein Krokodil zu sein. Das mit der Sportlichkeit ist ja noch ein Bonus. Schau dir nur Frank und Jorgo an.“

Ich muss lachen. „Ob er überhaupt dabei sein will?“

„Er hängt jetzt schon die ganze Zeit mit uns ab, der wird sicher bald ein Krokodil.“

Olli grinst. Maria weiß natürlich nicht, dass Hannes ihn schon vor ein paar Tagen gefragt hat. Er hat ihm erzählt, dass er das erst mit den Anderen besprechen müsste und das es eine Mutprobe gibt. Maria erzählt er das alles lieber nicht. Zum Einen soll es eine Überraschung sein und zum Anderen würde sie ausrasten, wenn sie wüsste, dass Hannes bereits morgen auf’s Dach muss.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast