Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Frostige Liebe

GeschichteÜbernatürlich, Liebesgeschichte / P18
Bunnymund Jack Frost North OC (Own Character) Sandman Toothfairy
02.07.2020
07.07.2020
2
1.155
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
02.07.2020 623
 
Es war so warm, alles war so warm um mich herum. Daran erinnere ich mich zuerst. Plötzlich wurde alles kalt, und ich sah den Mond. Er war riesig, hell und so nah. Ich wusste nicht, was passiert war, oder wer ich war. Aber eines wusste ich: Etwas war mit mir geschehen, etwas Bedeutendes. Ich sah an mir herunter. Ich trug alte, abgetragene Kleidung. Mein Haar war ein rotes Flammenmeer.
Ich sah vor mir einen See, er war gefroren. Ich ging darauf zu, und sah nach unten. Dort sah ich mein Gesicht. Es war sehr blass, ich hatte orange Augen, und ein Flammenmeer von Haaren auf dem Kopf.
Dann bemerkte ich, dass unter dem Eis Jemand war. Ich setzte meinen Fuß auf das Eis, und es schmolz sofort. Ich konnte ihm oder ihr nicht helfen. Ich senkte den Kopf, und drehte mich weg. Dann ging ich fort.
Ich kam in ein Dorf, dass ganz in der Nähe war. Ich ging auf einen Mann zu. "Hallo, können Sie mir sagen, wo ich bin?" fragte ich ihn. Er antwortete nicht, sondern ging einfach an mir vorbei, als wenn er mich nicht sehen könnte.
Eines der Kinder, die bei den Bäumen spielten, kam auf mich zugerannt, und lief einfach durch mich hindurch. Ich ging zurück zu der Stelle, wo ich meine Augen aufschlug, und sah dort 2 Messer liegen. Ich nahm sie, und sofort erstrahlten sie in einem Licht, und schienen aus Feuer zu bestehen. Dann bemerkte ich, dass Jemand auf dem See stand. Er hatte einen großen Stab in der Hand, und trägt einen seltsamen Umhang.
Er schien Schneebilder auf den See zu malen. Ich schlich mich langsam an ihn heran. Plötzlich drehte er sich um, und sieht mich direkt an. Er hatte schönes silber-weißes Haar, stechend blaue Augen, und sehr blasse Haut. Er richtete seinen Stab auf mich.
"Wer bist du?" fragte er mich mit lauernder Stimme. "Ich weiß nicht, wer ich bin. Wer bist du?" fragte ich ihn. "Ich weiß auch nicht, wer ich bin." meinte er leise. Dann sah ich nach oben, zum Mond. Der Junge tat es mir gleich. "Dein Name ist Laila Love." hörte ich die Stimme des Mondes in meinem Kopf.
"Ich heiße Jack Frost. Jetzt wüsste ich sehr gerne deinen." sagte der Junge neben mir. "Ich heiße Laila Love." sagte ich leise. Jack musterte mich von oben bis unten. "Du bist wunderschön." murmelte er leise.
"Danke. Du siehst aber auch nicht schlecht aus." sagte ich verlegen. Jack grinste, und nahm meine Hand in seine. Dann hoben wir plötzlich ab, und landeten in einem Baum. Besser gesagt, ich landete auf Jack. Ich wollte von ihm herunter klettern, aber er hielt mich fest an sich gedrückt. Dann bemerkte ich ein Leuchten, was von etwas weiter weg kam. "Jack, schau mal." sagte ich zu ihm. Er schaute auch zu dem Leuchten.
"Das ist ein kleines Dorf. Lass uns da mal hinfliegen. Vielleicht wissen die ja was." sagte er. Ich nickte, und er flog los. Wir kamen im Dorf an, und schauten uns um. "Hallo, entschuldigen Sie bitte, können Sie uns sagen, wo wir sind?" fragte ich einen Mann, der mir entgegen kommt. Aber er lief einfach durch uns durch. Ich schaute Jack überrascht an. "Was zum Teufel ist hier los?" fragte er laut. Ich konnte ihm darauf keine Antwort geben. "Naja, ich suche mir einen Platz, wo ich leben kann. Bis bald, Jack Frost." sagte ich leise. "Bis bald, Laila Love." erwiderte er ebenso leise.
Ich wandte mich um, und schoss weg. Weg von dem Dorf. Weg von.... Jack.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast