Forces de la natura

von Yukina28
GeschichteAllgemein / P16 Slash
30.06.2020
30.06.2020
2
3.190
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
30.06.2020 549
 
Magnivel-City - eine prächtige und lebensfrohe Stadt, belebt durch tausende von Einwohnern. Nicht einer musste hungern. Alle lebten in Frieden miteinander.
Doch gab es etwas besonderes an ihr - die 'Forces de la natura'. Sie lebten unter den normalen Menschen und verbreiteten durch ihre Magie jede Menge Freude. Diese sogenannte Zauberei, nannte sich Elementarmagie und war der große Unterschied zwischen ihnen und den anderen Bürgern.
So war es den 'Forces de la natura' möglich Schnee/Eis, Wasser, Luft, Wetter, Erde, Metall, Feuer oder Blitz zu bändigen und diese Fähigkeiten zur Verteidigung von Magnivel-City einzusetzen. Denn nicht jeder war den Bewohnern gut gewonnen.
Viele angrenzende Nachbarländer waren neidisch auf den Wohlstand und das Glück, was der Stadt vergönnt war. So wuchs die Gier nach Macht immer mehr, weshalb es zu einem Krieg kommen musste.

Eines Tages, niemand hätte mit etwas anderem als einem normalen Tag gerechnet, erklang auf einmal die Notfallsirene der Stadt, welche die Bewohner vor einem nahenden Angriff warnen sollte.
Lastwagen und Jeeps, vollbeladen mit Soldaten und geschmückt mit Flaggen des Nachbarlandes, welches ein sogenannter Hiamovi regierte, stürmten die Tore. Flugzeuge kreisten über Magnivel-City und warfen noch mehr ausgerüstete Männer mit allerlei Waffen ab.
Eine Massenpanik brach aus, denn keiner det Einwohner war ein Leben außerhalb des Friedens gewöhnt. Niemand wusste was zu tun war. Die 'Forces de la natura' taten, was sie konnten um die Menschen zu beschützen, doch selbst sie waren aufgrund der Situation machtlos und konnten nur dabei zusehen, wir unzählige Bürger starben und gefangen genommen wurden.
Der allerletzte Wille zu kämpfen verebbte dann, als durch eine Projektion über der Stadt bekannt gegeben wurde, dass es den Bürgermeister von Magnivel-City nicht mehr gab und Hiamovi nun über die Stadt herrschte.

Seit dem Zeitpunkt ging alles weiter bergab.
Hiamovi teilte die Bevölkerung in zwei Gruppen.
Alle seine Verbündeten und diejenigen, die ihm ewige Treue schworen, beziehungsweise genug Geld hatten, um seine ehmens hohen Steuern zu bezahlen, galten als die Adligen und durften in New-Magnivel-City, der neuerrichteten Stadt, über der alten, leben.
Die Bewohner, welche zu wenig Geld hatten und es nicht ein sahen Hiamovi die Treue zu schwören, wurden in die Slums - die einst so schöne Stadt - verbannt.
Dort ging es alles andere als rosig zu.
Einmal die Woche wurde eine mehr als knappe Essensration an die Bürger geliefert, so dass schon bald eine Hungersnot ausbrach. Außerdem war es ihnen verboten auch nur einen Fuß in die neue Stadt zu setzen. Sollte es einer von ihnen dennoch wagen, wurde er mit dem Tode bestraft.
Um die Langeweile der Adligen zu stillen, war es ihnen erlaubt Bewohner der Slums als Sklaven zu halten oder sie dienten ihnen lediglich zur Belustigung.
So herrschte zusätzlich zum entsetzlichen Hunger, auch noch Todesangst unter den Armen.

Aus Sorge, dass Elementarmagier ihn stürzen würden, befahl Hiamovi, dass sie alle gefangen, gefoltert und getötet werden sollten. Damit er seinen Platz als Herrscher nie wieder hergeben musste. Eine Hetzjagd begann, immerhin waren die 'Forces de la natura' durch ihre Tattoos, die sie als solche kennzeichneten, mehr als nur gut zu erkennen.
Einige schafften es unbemerkt zu fliehen und sich in den Slums zu verstecken. Doch den Großteil erwartete ein schreckliches Blutbad.

Die einst so hoffnungsvolle Stadt hatte all ihren Glanz verloren ...
Review schreiben