Arkana: Chroniken eines Prinzen

von Luigi-X
GeschichteFantasy, Sci-Fi / P12
30.06.2020
20.09.2020
10
6.976
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
16.09.2020 654
 
Nico ging mit Saphir zum Thron hin. Die Soldaten haben Alex mitgenommen. Hektor fand man nicht. Herkules und  Triton sind noch an dem Platz. Dabei beobachteten sie, Gott und Carbon. Nico wird durch denn Gemeinen Distrikt gelenkt. Hier leben alle Menschen ohne Recht und Stand. Opfer der reinen Macht von Kirche. Die Kirche dient sich und hilft nur denn Reichen und Edelmänner. Die Paladine und Ranger achten das Gesetz und die Macht. Nico läuft durch einen Weg aus Lehm und Matsch. Saphir kennt das Gefühl und die Macht. Sie wandern dann ins Herz von Arkana rein. Ark City, Stadt der tausend Völker. Hier leben Menschen vom Typ:" Meta, Hume und Normal." König ist Hans und seine rechte Hand ist Lupa, römischen Göttin der Wölfe. Dann ist Fortuna die Meisterin. Ein Kanzler ist Chief. Chief ist der Nutzer des Licht Elementar, Chief und Lux sind Freunde. Nico kam dann am Schloss an und es war mit einer massiven Mauer. Mit Schriften des Himmels bewacht und der ersten Rune am Tor. Gott und Carbon sehen zu. Hans ist im Thronsaal. Neben Ihn Lupa und Fortuna. Nico und Saphir kommen rein. Vor dem Thron steht ein Mann mit Sense und schwarzen Flügel. Er hebt denn Kopf hoch. Die Zeit ist Still. Nico geht vor. Der Mann geht vor und zieht die Kapuze runter. Es ist Azrael, der Engel des Todes. Diener des ersten Tod. Azrael sieht Nico an, mit einem freundlichen Blick. Azrael: " Hans spielt ein falsches Spiel. Er will nur dein Tod. Tod sah es und er strahl es aus. Sei vorsichtig." Dann verschwindet Azrael. Die Zeit läuft wieder. Nico sieht dann Hans an. Hans blickt neutral, ohne Gefühl oder einer Regung. Saphir steht neben Nico. Hans steht auf und hebt die Hand. Er neigt sein Kopf und spricht ein Gebet zur Begrüßung aus. Hans ist der erste König von Land und Kirche. Neben Ihm sieht Lupa zu. Fortuna ist Still und sieht nur zu.

Nico fragt was das soll und was es ist, weil sie kommen sollen. Nico vertraut seinem Stiefbruder nicht. Hans aber lächelt das gespielt weg. Hans aber antwortet. Hans:" Es ist so. Dieser Drache erwachte und alles in Brand gesteckt
Der Tod von vielen ist es. Nico versteht aber nicht, warum sie dann? Dafür gibt es doch Truppen und Ritter. Hans aber wollte Sie. Saphir findet es auch nicht so normal. Nico aber spricht dann. Nico:" Ich denke so. Warum? Die Sache ist die eines Königs und nicht meine. Aber dann. Ich nehme es an, deine Bitte, aber nur weil es auch meine so gewollt hätte." Hans bedankt sich. Dann sprechen sie noch eine Weile. Nach dem Tag, in der Nacht. Im Hof des Schlosses, im Pflanzenpark. Hier sind Nico und Saphir. Herkules und Triton schlafen im Wald der Finsternis. Alex ging raus, Hektors Leiche fand man nicht. Die Kraft aber ist nicht Aktiv. Der Kolossos-Titan ist nicht erwacht. Saphir trägt ihr kurzes Nachthemd mit blauen Steine und einem Band, das um die Taille geht. Saphir wünscht sich weg, mit Nico. Sie findet Menschen nur dumm. Nico ist neben Ihr und schaut in denn schönen Himmel, die Sterne sind schön.

Alex ist um Land um den letzten Kreis, der letzten Mauer. Hier treiben sich Biowaffen und auch Krensik rum. Aber auch Vampire und Zombies. Es gilt als wildes Land. Alex sucht nach Hektors Leiche. Sindbad ist am Norden der Insel. Hektor erzählte Mal, das Merlin und Morgana die Kuppel baute aus alter Magie und Runen des Schutz. Man erkennt am Himmel das dünnes Metallskelett und Grundriß. Alex trägt sein Bauchpanzer und Hose aus Leder und Drachenplatten. Alex hört was und dreht sich um, eine gigantische Schlange sieht er. Es ist eine Titano-Boa, eine antike Lebewesen. Alex zieht sein Schwert.
Doch ein Schrei erhellt denn Nachthimmel. Hinter der Schlange steht ein Titanenwandler dann,  es ist der Kolossale Titan, Hektor ist es.
Review schreiben