Cinderella Story - Ein Weihnachtswunsch: Verliebt, verlobt, verheiratet

von ceeliinee
KurzgeschichteRomanze / P12
29.06.2020
30.06.2020
2
3.210
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
30.06.2020 1.642
 
Auch vier Jahre später waren Dominic und Kat noch ein glückliches Paar. Erst vor kurzem hatten die beiden jungen Erwachsenen ihr Studium in Princeton beendet und wieder zurück nach New York gezogen – in ein kleines Einfamilienhaus am Stadtrand. Nic managte weiterhin seine Bands, DJ Popsocket wurde in den letzten Monaten sogar zu einem gefeiertem Newcomer, während Kat begann für große Künstler wie Katy Perry Songs zu schreiben. Nebenbei arbeitete sie an einem Weihnachtsmusical, welches im Weihnachtsland von Terry aufgeführt werden sollte. Sowowhl Dominic als auch Terry waren stolz auf Kat, dass sie in den letzten Jahren so viel erreicht hatte und dafür kämpfte, dass ihre Träume in Erfüllung gingen. Genauso war Kat dankbar, denn sie war sich die ganze Zeit im Klaren, dass ihr Leben ohne Nic und Terry heute nicht so aussehen würde. Vermutlich würde sie immer noch bei ihrer Stiefmutter leben, den Haushalt erledigen, nebenbei einem Mindestlohnjob nachgehen, aber kein abgeschlossenes Studium haben.

Vor vier Jahren hätte Kat sich niemals erhofft einmal so glücklich zu sein, doch sie war es. Sie war glücklich wie schon lange nicht mehr, genau gesagt wie seit dem Tode ihres Vaters. Doch nun stand sie hier, auf der jährlichen Weihnachtsgala der Wintergardens in einem dunkelrotem Kleid, welches bloß die Stellen ihres Körpers betonte, die sie wollte. Eigentlich sollte auch ihr Freund neben ihr stehen, doch immer, wenn sie ihn in der Menschenmenge einmal fand, verschwand er ziemlich schnell wieder. Das Verhalten machte Kat wahnsinnig. Sie waren schon seit zwei Stunden auf der Gala und hatten noch nicht einmal miteinander getanzt und auch geredet noch nicht viel. Diesen Platz hatte dann aber sein Vater eingenommen, welcher sich mit ihr unterhielt und auch schon mit ihr getanzt hatte. Trotzdem konnte sie die aufkeimende Wut nicht mehr unterdrücken. Sie wusste, dass sie übertrieb, doch in dem Moment konnte und wollte sie die Wut einfach nicht unterdrücken. Sie entschied sich, die Gala zu verlassen. Ihre Stimmung war sowieso im Eimer.

„Terry, ich fahre nach Hause. Meine Stimmung ist echt im Eimer.“ wollte Kat sich bei ihrem Schwiegervater in spe verabschieden, dieser hielt sie jedoch auf. „Nein, du kannst noch nicht gehen. Warte bitte noch zehn Minuten, wenn du dann immer noch nicht in der richtigen Stimmung bist, lass ich dich gehen!“ sagte Terry und zwinkerte ihr zu. Ein wenig genervt nickte Kat und setzte ihr freundliches Lächeln wieder auf. In dem Moment kam der Kellner, um Terry und Kat den Sekt aufzufüllen. „Oh nein, für mich bitte nur einen Orangensaft.“ lehnte die junge Erwachsene den Sekt jedoch ab, was dafür sorgte, dass Terry sie mit einem seltsamen Blick ansah. Er ahnte nun etwas, das wusste sie, doch bevor sie das, was sie heute morgen herausgefunden hatte, ihren Freunden und ihrer Familie verkündete, musste sie erst einmal Nic von dem süßen Geheimnis erzählen. Kat lächelte Terry bloß unschuldig an, in der Hoffnung, dass er nicht fragte. Niemals würde sie sich trauen, ihn zu belügen.

Terry jedoch setzte grade an, um zu fragen, ob er die Ablehnung des Sektes richtig interpretiert hatte, da trat Nic auf die Bühne. Nun wusste sein Vater, dass er sich zurückhalten musste, dieser Moment sollte nur Kat und Dominic gehören.

Auch Kats Aufmerksamkeit richtete sich auf ihren Freund. Ein wenig verwirrt sah sie auf die Bühne. Was wollte er dort? „Entschuldigung? Ich unterbreche ihre Unterhaltungen nur ungerne, aber ich würde gerne etwas loswerden.“ sprach Nic in das Mikro, bevor der Gitarrist von DJ Sockpocket sich neben Nic gesellte und die ersten Töne von Marry You anklingen ließ.

„It's a beautiful night, we're looking for something dumb to do
Hey baby, I think I wanna marry you
Is it the look in your eyes, or is it this dancing juice
Who cares baby, I think I wanna marry you“

Dominic sang den Text aus vollstem Herzen und brachte Kat damit zum weinen.

„Well I know this little chapel on the boulevard
We can go
No one will know
Oh c'mon girl“

Tränen der Freude liefen die Wangen der jungen Frau hinunter, während ihr Blick fest auf die Bühne gerichtet war, auf welche sie sich langsam zubewegte.

„Who cares if we're trashed
Got a pocket full of cash we can blow
Shots of Patron
And it's on girl“

Während Nic sang, war sein Blick fest auf seine Freundin gerichtet, die Frau, die er am meisten auf der Welt liebte. Er wollte, dass sie einen Heiratsantrag bekam, an den sie sich immer erinnern würde.

„Don't say no no no no no
Just say yeah yeah yeah yeah yeah
And we'll go go go go go
If you're ready, like I'm ready“

Wie sollte sie nein sagen, wenn er so für sie sang? Wie sollte sie nein sagen, bei der Liebe, die sie für ihn empfand? Es war ihr schlicht nicht möglich.

„'Cause it's a beautiful night, we're looking for something dumb to do
Hey baby, I think I wanna marry you
Is it the look in your eyes or is it this dancing juice
Who cares baby, I think I wanna marry you“

„Ich will dich auch heiraten!“ schrien ihre Gedanken in ihrem Kopf.

„Oh
I'll go get a ring
Let the choir bell sing like ooh
So what you wanna do
Lets just run girl
If we wake up and you want to break up
That's cool
No I won't blame you
It was fun girl
Don't say no no no no no
Just say yeah yeah yeah yeah yeah
And we'll go go go go go
If you're ready, like I'm ready“

Kat hoffte, dieser Moment würde niemals zu Ende gehen.

„'Cause it's a beautiful night, we're looking for something dumb to do
Hey baby, I think I wanna marry you
Is it the look in your eyes, or is it this dancing juice
Who cares baby, I think I wanna marry you
Just say I do
Tell me right now baby
Tell me right now baby, baby
Just say I do
Tell me right now baby
Tell me right now baby, baby
Oh
It's a beautiful night, we're looking for something dumb to do
Hey baby, I think I wanna marry you
Is it the look in your eyes, or is it this dancing juice
Who cares baby, I think I wanna marry you“

Nic beendete das Lied genauso gefühlvoll, wie er es angefangen hatte. Kat stand mittlerweile direkt vor der Bühne, sodass er nur noch von der Bühne springen musste, um vor seiner Angebeteten zu stehen. Tief sahen die beiden sich in die Augen. Auch bei Dominic schienen sie verdächtig zu glänzen.

„Kat, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich dich liebe. Vom allererstem Moment an war mir klar, dass du jemand ganz besonderes bist. Du liebst mich und nicht mein Geld oder meinen Namen und dafür bin ich dir so unendlich dankbar. Ich wüsste nicht mehr, wie ich ohne dich leben können sollte, es ist mir praktisch nicht mehr möglich. Ich will meine gesamte Zukunft mit dir teilen, am liebsten als meine Frau. Deshalb frage ich dich, Katherine Decker,“ Dominic ging auf die Knie und holte ein kleines dunkelblaues Kästchen aus der Tasche seiner Anzughose: „willst du mich heiraten?“

Die umstehenden Personen beobachteten den Heiratsantrag sichtlich gespannt. Manche zückten auch ihre Handys  um diese romantische Geste zu filmen. Dominic und Kat jedoch bekamen davon gar nichts mit, die beiden hatten nur Augen für ihren Partner. Kat war so gerührt von diesem Antrag, dass sie vergaß, wie man ja sagte. Deshalb brachte sie nur ein heftiges Nicken zustande und fand erst ein paar Sekunden später ihre Stimme wieder, um zwischen zwei Schluchzern ein ja herauszubringen.

Glücklich lächelnd stand Dominic wieder auf, um seiner Verlobten den zarten Silberring auf den Finger zu schieben. Der Ring war schlicht gehalten, mit drei kleinen Diamanten in der Mitte. Die Menge um sie herum klatschte, als Nic und Kat sich in die Arme fielen und zärtlich küssten.

Kats Laune hatte sich natürlich deutlich gebessert. Am liebsten wäre es ihr, dieser Tag würde niemals enden. Eng umschlungen stand das verlobte Paar auf der Tanzfläche und wippte im Takt hin und her. „Bist du deshalb immer verschwunden?“ fragte Kat Dominic, ihren Verlobten. An diesen Gedanken musste sie sich erst gewöhnen, trotzdem durchströmte sie jedes Mal ein Glücksgefühl, wenn sie ihn in Gedanken wieder ihren Verlobten nennen konnte. „Ich wollte eben, dass alles perfekt ist. Nun bin ich aber ganz alleine für dich da!“

Er küsste sie zärtlich, sie blendeten ihre Umwelt ganz aus und konzentrierten sich bloß auf sich. Eine gefühlte Ewigkeit später lösten sie sich voneinander. „Nic, ich muss dir noch etwas gestehen.“ begann die junge Brünette zu sprechen. Gespannt sah Dominic seine Verlobte an, ahnte nicht, was nun kommen würde. „Wir sollten uns damit beeilen, die Hochzeit zu planen, Hochschwanger würde ich nämlich nur ungerne heiraten und ich weiß nicht, ob eine Hochzeit mit Baby so einfach ist.“ sagte Kat und wartete auf eine Reaktion seinerseits. Nic jedoch war völlig von den Socken. Er hatte mit vielem gerechnet, doch nicht damit. Seine Gefühle fuhren Achterbahn, Erstaunen, Sorge, Angst, doch ein Gefühl überströmte alle: die pure Freude. „Wir bekommen ein Baby?“ fragte er erstaunt, mit hauchdünner Stimme. Mit Freudentränen in den Augen nickte sie lächelnd. Dominic zog seine Verlobte ein wenig aus der Menge heraus. Sie stellten sich etwas abseits hin, wo Nic dann seine Hände auf ihren Bauch legte. „Ich kann's noch gar nicht richtig glauben. Wir beide bekommen ein Kind, ein kleines Baby.“ Eine einzelne Träne löste sich aus dem Augenwinkel des jungen Mannes. „Ich liebe dich Kat, über alles. Und unser Baby, das liebe ich auch.“
Review schreiben