Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kirschkuchen und Erbsenwetten

von Lyzian
SammlungFantasy, Freundschaft / P12
Geicko von Montelago Fenestra Rackiné
27.06.2020
24.09.2020
2
4.629
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
27.06.2020 1.292
 
Ziel des Projektes ist es kurze Geschichten oder Drabbels zu bestimmten Aufgaben zu schreiben die Charaktere legt man selbst fest.
Link zum Projekt


1.Geiko
2.Ponto
3. Lulu
4. Ajach
5. Eryl
6.Gem
7. Zwölf
8. Rackiné

1.     Nr. 1 & 8 müssen zusammen kochen/einen Kuchen backen/Pralinen machen.

Geiko und Rackiné schleichen in die Küche vom Sumpfloch. Der Mond scheint durch die Fenster herein ansonsten haben sie keine Lichtquelle dabei. ,,Erklärst du mir noch mal was dass hier soll? " Fragt Geiko im Flüsterton.,, Hab ich doch schon" mault Rackiné ,,Hast du nicht, du hast nur gesagt dass du meine Hilfe brauchst die Mädchen zu überraschen" ,,genau" ,,und warum müssen wir dafür in die Küche?" ,,Na wir backen eine Torte" ,,Was hast du denn schon wieder ausgefressen? " ,,Ich?" Rackiné fast sich theatralisch an die Brust ,,Wie kommst du auf die Idee?" Geiko schaut Rackiné mit hochgezogen Augenbrauen an. ,,Du kommst also ganz spontan mitten in der Nacht auf die Idee einen Kuchen zu backen, um die Mädchen zu überraschen?" ,,Genau" meint Rackiné im Brustton der Überzeugung. ,,Komm schon du schuldest mir was für mein Ohr" er schaut Geiko mit seinen großen braunen Augen traurig an und lässt die Ohren hängen ,,Manchmal tut es immer noch weh!" ,,Na gut ich helfe dir" lässt Geiko sich breitschlagen, dass mit dem Ohr tut  ihm immer noch Leid.
,,Was soll es denn überhaupt für ein Kuchen sein?" fragt Geiko, sie stehen inzwischen vor dem Vorratsschrank. Geiko zieht eine Magikalische Kerze aus der Tasche und entzündet sie. ,,Hast du ein Rezept?" ,,Nö, ich dachte du weißt wie man backt. Du bist vielseitig begabt sagt Lissy'" ,,Ja und deshalb muss ich zwingend wissen wie man bäckt?" er leuchtet mit seiner Kerze die Regale ab, am Rand stehen mehrere Bücher. ,,Was haben wir den hier? Hundert Eintopf Ideen für große Feste, Pasteten und Aufläufe aus ihren Küchenresten, die Kunst des Würzens",, das sollte sich der Krötenkoch mal zur gemüte führen" wirft Rackiné ein. ,,Hier  Kuchen Torten und Pralinen" Er holt das dicke Buch aus dem Regal und legt es auf die Arbeitsplatte. ,,Da die sieht doch toll aus" Rackiné deutet auf eine der Illustrationen auf dem Umschlag.,, Das ist eine Hochzeitstorte" ,, Ja und die schmeckt bestimmt trotzdem" ,,Aber wir haben nicht genug Zeit für eine so komplizierte Torte" er schlug das Buch auf und blättert zum Inhaltsverzeichnis ,,Am besten wir schauen unter schnelle Rezepte nach."  ,,Schokokuchen, Streuselkuchen das hört sich alles nicht so spektakulär am" mault Rackiné ,,Ich wollte so ein …" er fuchtelt mit seinen Hasenpfoten in der Luft herum ,,rieeesen Ding, das sie alle aus dem Socken haut" er schaut Geiko traurig an. ,,Ich kann dir keinen Kuchen zaubern.  Wenn es dir um sowas geht, musst du Lissy fragen, aber keine Garantie dass man den Kuchen dann auch essen kann." ,,Is ja gut, was hältst du von Kirschkuchen?" Geiko schlägt die entsprechende Seite auf und überfliegt das Rezept ,,Hört sich machbar an." lautet sein Urteil. Ok dann schauen wir mal nach ob wir alle Zutaten haben Butter, Eier, Zucker, Mehl und natürlich Kirschen.
Sie holen  die Zutaten aus der Vorratskammer. ,,Nein nicht diese Kirschen" stoppt Geiko Rackiné ,, Wieso nicht? Die sind lecker" ,,Das sind nach Wandaflabis Rezept eingelegte Schnapskirschen",, Ja und der Alkohol verfliegt doch beim Backen dachte ich" Geiko stellt die Kirschen zurück und nimmt ein normales Einmachglas Kirschen aus dem Regal. ,, Wir riskieren besser nichts, weißt du noch was beim letzten Mal passiert ist als du von diesen Kirschen gegessen hast?" ,,Woher weißt du denn davon?"  Geiko fängt an die Butter abzuwiegen dann antwortet er ,,Von Lissy natürlich" er gibt die Butter in eine Schüssel. ,,Du kannst schon mal mit rühren anfangen" sagt er zu Rackiné und schnappt sich den Zucker. ,,War ja klar, alte Tratschtante" ,,Hey lass Lissy daraus" protestiert Geiko und schüttet den Zucker zu der Butter. ,,So jetzt sind die Eier dran." er nimmt das erste in die Hand und betrachtet es kritisch ,,Sora, die Köchin im Waisenhaus, hat die Eier immer mit einem Messer aufgeschlagen "  ,,Dann mach, worauf wartest du? "  Geiko greift sich ein Messer und schlägt damit auf das Ei nichts passiert. ,, Nochmal fester du schaffst das!" Er schlägt erneut zu, ein Riss zieht sich durch die Eierschale, er bricht das Ei in zwei Hälften und lässt die darin befindliche Flüssigkeit in die Schüssel laufen.,, Sehr gut" jubelt Rackiné
,,Dauert das noch lange? Mir tut mein Arm weh." beschwert sich Rackiné. ,,Nein wir brauchen nur noch das Mehl, dann dürften wir es haben. " Meint Geiko mit einem kritischen Blick auf das Rezept.  ,,Dann musst du das ganze noch zusammen kneten und anschließend kann der Teig schon in die Form",,Warum gibt es keine Magikalischen Knet- und Rührmaschinen das würde das ganze sehr erleichtern. " jammert Rackiné ,,Du wolltest doch unbedingt backen sei froh dass wir einen so einfachen Kuchen genommen haben" ,,Immerhin schmeckt er schon" schmatzt Rackiné ,,Lass deine Pfoten im Teig, kosten kannst du nachher" schimpft Geiko ,,Achtung hier kommt das  Mehl" er schüttet das Mehl in die Schüssel und macht sich auf die Suche nach einer Backform, während Rackiné anfängt den Teig zu kneten ,,Hier die sieht gut aus er hält"  eine Form hoch und fettet sie ein. ,,So jetzt kann der Teig in die Form." Rackiné füllt zwei Drittel des Teigs in die Form  und Geiko öffnet unterdessen das  Glas mit Kirschen. Er gießt die Flüssigkeit ab, dann schaltet er den Magikalischen Ofen ein. Anschließend verteilen sie die Kirschen auf dem Kuchen und krümeln den Rest des Teiges über die Kirschen.
Dann scheiben ihn sie in dem Ofen. ,,So jetzt muss er solange backen bis er goldgelb ist, wir können unterdessen abwaschen" sagt Geiko zu Rackiné, der an der Arbeitsplatte lehnt und die restlichen Kirschen vertilgt. ,,Muss das sein?" mault Rackiné mit vollem Mund, ,,Wir können doch einfach alles in die Abwaschküche räumen und da stehen lassen"  ,,Nein wir räumen hinter uns auf, du wolltest nicht erwischt werden dazu gehört auch die Vernichtung der Spuren."

,,Tada!!!  Habe ich selbst gebacken!" stolz präsentiert Rackiné den Mädchen seinen  Kuchen. ,,Was hast du den schon wieder angestellt?" fragt Skarlet. ,,Wieso sollte ich etwas angestellt haben?" fragt Rackiné empört. ,, Jetzt komm erzähl mir nichts Hase. Du kommst doch nicht einfach so auf die Idee einen Kuchen zu backen!" erwidert Skarlet.
,,Das ist ein Willkommen zurück Kuchen für Maria." stellt Rackiné klar. Skarlet schaut immer noch skeptisch sagt aber nichts mehr. ,,Das ist eine liebe Idee Stoffhäschen"  findet Tuna ,,Nenn mich doch nicht immer Stoffhäschen" meckert Rackiné dem es gar nicht passt als "süß" bezeichnet zu werden.
,,Wir müssen langsam in den Garten sonst verpassen wir noch die Ankunft" merkt Berry an.
Rackiné hoppelte vorraus Richtung Garten zu der großen Wiese am See und suchte den Horizont ab. Wenig später gesellten sich Tuna, Skarlet,  Berry und Lissandra dazu. Es war Lissandra, die die schwarze Gestalt am Himmel schließlich als erstes entdeckte. Legionär, der Schwarze Flugwurm von Gangwolf, kam in atemberaubender Geschwindigkeit näher. Bald schon konnte Rackiné die drei Personen auf seinem Rücken erkennen. Maria saß ganz hinten und hielt sich an Geralds Rücken fest. Endlich füllte Rackiné sich wieder vollständig, er hatte Maria schrecklich vermisst aber das würde der natürlich niemals zugeben. Schließlich war er ein großer Hase.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast