Koma

GeschichteAllgemein / P16 Slash
Izuku Midoriya Katsuki Bakugo
26.06.2020
03.07.2020
5
6.502
3
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
30.06.2020 1.651
 
Bakugou war jetzt seit ein paar Tagen in der UA. Er hatte Izuku von den anderen Schülern erzählt. Nur wusste er nicht deren Namen, Bakugou gab allen Spitznamen. Brillenschlange, Halb Halb und so weiter. Es war wirklich interessant zu hören wie es auf der UA zuging. Auch hatte er viel von Mr Aizawa gehört. Er liebte es dem Blonden dabei zuzuhören wie er über die anderen redete.

Izuku wusste nicht was passiert war aber Bakugou war seit zwei Tagen nicht mehr bei ihm gewesen und er machte sich Sorgen. Der Grünhaarige hatte Angst das er jetzt ganz alleine ist. Früher kam noch seine Mutter ihn besuchen aber die hatte vier Monate zuvor Selbstmord begangen. Wenn er jetzt auch noch Bakugou verlieren würde, könnte er damit nicht umgehen, das wäre zu viel für ihn.

Doch dann öffnete sich die Tür und er erkannte sofort die Schritte des Blonden.
“Oi Deku..... tut mir Leid das ich nicht da war aber so ein paar Extras haben mich aufgehalten und die ganze Zeit genervt“
Innerlich kicherte Izuku. Bakugou hatte also Freunde gefunden, er hatte sowas schon erwartet. Trotzdem tat es ihm irgendwie weh zu wissen das er neue Freunde hat.

“Ich denke du würdest sie mögen.... Sie sind laut, aufgedreht, nervig, aufdringlich, hyperaktive und sie lassen mich nie in Ruhe“
E konnte hören wie Bakugou sich setzte. Wenn er gekonnt hätte, hätte er gelacht. Obwohl Izuku seinen Freund nicht sehen konnte, konnte er an der Stimme hören das er diese 'Extras' eigentlich gern hatte und sich um sie sorgte. Das würde er aber nie zugeben.

“Ich weiß nicht warum aber die umschwärmen mich wie Motten. Es sind vier Idioten, Pikachu, Shitty Hair, Pinki und Tape Face. Die alle lassen mich einfach nicht in Ruhe und Folgen mit überall hin. Es war schon schwer genug die loszuwerden um hier her zu kommen....“
Innerlich kicherte Izuku, es war zu lustig zu sehen wie sehr der blonde sich dagegen wehrte zuzugeben das er sie mochte.

“Ich weiß nicht wann du wieder wach wirst aber ich werde auf dich warten, egal wie lange es dauern wird. Ich werde hier sein“
Wenn er könnte, würde der Grünhaarige Lächeln und etwas sagen aber das konnte er nicht. Der blonde Strich ihm seine Haare aus dem Gesicht und lächelte. Er redete noch lange zu Izuku bevor er ihr Ritual durchging und ihn dann alleine in dem Zimmer zurück ließ.

Da es schon spät war, ging Bakugou direkt nach Hause. Am nächsten Morgen saß er im Unterricht und starrte an die Wand. Nur ein paar sitze entfernt saßen seine Freunde und sahen zu ihm herüber. Der blonde war fast ausgerastet als sie ihn davon abgehalten hatten weg zu gehen. Ihnen war schon aufgefallen das er jeden Tag nirgendwo hin geht ohne ihnen zu sagen wohin er ging.

“Wo glaubt ihr geht er hin und warum macht er so ein Geheimnis daraus???“
Fragte Denki und sah die anderen an
“Keine Ahnung aber er giebt sich wirklich viel Mühe um es geheim zu halten“
Sagte Mina frustriert
“Wir könnten ihm Folgen und es herausfinden“
Schlug Kirashima vor und dann stand es fest, sie würden Bakugou folgen, komme was wolle

Als die Schule vorbei war, verabschiedeten sie sich wie immer und gingen alle in verschieden Richtungen. So schnell sie konnten, trafen sie sich aber und folgten Bakugou.
“Wo geht er denn bitte hin??? Er wohnt in der komplett anderen Richtung, oder nicht???“
Flüsterte Kirashima und die anderen stimmten ihm zu. Sie folgten Bakugou so lange bis er ins Krankenhaus eintrat.

“Was will er im Krankenhaus???“
Fragte Denki, doch die anderen hatten auch keine Idee. Drinnen gingen sie zur Rezeption
“Entschuldigen??? Wir suchen einen Freund von uns. Er kommt jeden Tag hier her, hat blonde stachelige Haare und ist ziehmlich unfreundlich. Wissen Sie wo er ist???“
Die Dame nickte sofort
“Ja, Mr Bakugou sollte im Zimmer 314 sein“

Die Freunde bedankten sich und liefen los. Sie suchten eine ganze Weile bis sie das besagte Zimmer fanden. Es war die Station für Langzeit Patienten. Was wollte er hier???
Sie warteten etwas abseits, sie warteten fast zwei Stunden bevor sich die Tür öffnete und der Blonde das Zimmer verließ. Er sah aufgebraucht aus. Als er außer sich war, schlichen sich die vier in das Zimmer 314.

Sero Schloss die Tür hinter ihnen und sie sahen sich um. In dem Zimmer stand nur ein Bett. Darauf lag ein Junge. Er sah nicht älter aus als sie und hatte schulterlange Grüne Haare. Vorsichtig traten die vier Freuden näher und sahen auf den jungen herab. Das einzige Geräusch war das regelmäßige piepen von einem der Geräte im Raum. An seinem Bett hing ein Klemmbrett mit Informationen

(Izukus Sicht) Nachdem Bakugou gegangen war, öffnete sich die Tür erneut und mehrere Leute betraten sein Zimmer.
'Sind das seine Freunde??? Was tun sie hier???'
Er konnte hören wie sie näher traten und das Informationsblatt an seinem Bett durchlasen
“Izuku Midorya.... Er scheint im Koma zu liegen“
Es war die Stimme eines Mädchen, von drei Jungen kam zustimmendes murmeln.

Es waren also wirklich die Freunde von Kacchan. Sie müssten ihm gefolgt sein.
“Kirashima.... hast du eine Idee was Bakugou mit diesem jungen zu tun hat???“
Fragte das Mädchen. Ein Junge, Kirashima wahrscheinlich, antwortete ihr
“Ich habe keine Ahnung Mina, Bakubro hat nie einen Izuku Midorya erwähnt....“
Mina war also das Mädchen.

“Leute glaubt ihr die beiden waren Freunde???“
Fragte ein noch unbekannter Junge
“Wenn wir das wüssten, würden wir nicht hier sein und ihn anstarren, Denki“
Der junge war also Denki, zumindest Mina nannte ihn so.
“Sero, hälst du draußen wache falls Bakugou zurück kommt???“
Ein Junge stimmte zu und verließ den Raum.

“Er sieht irgendwie niedlich aus“
Sagte Mina und tätschelte seinen Kopf. Innerlich lachte Izuku, er verstand warum die mit Kacchan befreundet waren.
“Stimmt, aber wir können Bakubro schlecht fragen wer er ist. Der wird uns umbringen“
Sagte Kirashima mit eines Mischung aus Furcht und Belustigung. Auch die anderen drei waren sich einig das sie ihn nicht fragen konnten.

“Leute, hier ist ein Unfall Bericht“
Sagte Mina und Izuku konnte ein Blatt rascheln hören und dann begann sie zu lesen
“Er hatte starke innere Verletzungen die durch einen Müll Container ausgelöst wurden. Der ist durch..... eine Explosion durch die Luft geschleudert wurde und traf ihn.... Bakugou war dort, er hat den Krankenwagen gerufen...“
Jetzt war allen klar was passiert war

“Deswegen ist er immer hier.... Er ist schuld daran das Izuku hier liegt.... laut diesem Zettel hat er keine Fähigkeit und ging auf die selbe Schule wie Bakubro früher....“
Sagte Kirashima. Izuku fühlte sich unwohl zu wissen das sie so viel über ihn wussten und er nichts sagen konnte. Er wollte reden und sie kennen lernen aber das ging nicht und das machte ihn grade wirklich wütend.

Zum ersten mal, reagierte sein Körper und sein Herzschlag beschleunigte sich, darauf wurden die anderen auch aufmerksam.
“Seht ihr das??? Sein Herzschlag ist schneller.... glaubt ihr er kann uns hören???“
Fragte Mina. Adrenalin schoss durch Izukus Körper, endlich bemerkte es jemand. Durch das Adrenalin wurde sein Herzschlag noch schneller. Das nahm Mina als ein Ja.

“Wow, ich glaube er kann uns wirklich hören“
Die anderen stimmten zu
“Waren Du und Bakubro Freunde???“
Izuku beruhigte sich um seinen Herzschlag zu beruhigen. Es funktionierte auch gut
“Anscheinend nicht.... magst du ihn???“
Izuku beschleunigte seinen Puls wieder
“Mag er dich denn auch???“
Sein Plus wurde noch schneller.

“Das ist ja so cool, wir reden mit jemandem der im Koma ist!!! Wir müssen das Bakugou erzählen!!! Er wird sich freuen“
Panisch versuchte Izuku seinen Herzschlag zu beruhigen. Sie durften es dem Blonden nicht sagen, der wäre nie wieder zu ihm wie jetzt.
Als die Freunde sahen wie niedrig der Puls war, sahen sie sich verwirrt an
“Wir sollen es nicht sagen???“

Das war Denki gewesen. Als er seinen Puls beschleunigte, sahen die anderen sich an.
“Ok, kennst du Bakugou schon lange???“
Fragte Mina weiter, sie war neugierig
Er ließ seinen Puls ansteigen
“Kennt ihr euch seit ihr Babys wart???“
Fragte Kirashima ihn überlegene. Diesmal stieg sein Puls stark an
“Ok, aber ihr wart keine Freunde....“

Langsam begann Mina zu verstehen
“Er hat dich geärgert weil du keine Fähigkeit hast oder nicht??? Aber in Wahrheit mochtet ihr euch, nur Bakugou war zu stur es zuzugeben, nicht wahr???“
Izuku ließ seinen Puls erneut ansteigen. Jetzt verstanden auch die anderen was passiert war
“Und als du ins Koma gefallen bist, hat Bakubro sich die schuld gegeben“

Schlussfolgerte Kirashima. Izuku lächelte innerlich, diese Kinder waren schlau. Wenn er wieder wach war, würde er sich freuen sie besser kennen zu lernen. Sie Schienen nett wenn auch Chaotisch zu sein.
“Laut diesen Daten.... bist du seit über einem Jahr im Koma..... ist das nicht langweilig???“
Fragte Denki ihn nachdenklich. Er beschleunigte seinen Puls um zuzustimmen.

Izuku merkte aber das es schwerer wurde seinen Puls zu beeinflussen.
“Wenn du immer alles hören kannst.... kennst du dann nicht auch viele, dunkle und geheime Geheimnisse von Bakubro???“
Wenn er könnte würde er lachen, aber er beschleunigte seinen Herzschlag
“Mist!!! Du kannst sie uns so nicht sagen!!!!“
Sagte Kirashima frustriert und seufzte.

Der Grünhaarige spürte wie das verändern seines Puls immer schwerer wurde bis es fast garnicht mehr funktionierte. Irgendwann merkten sie das der Puls gleich blieb. Mina ging näher heran und fragte
“Du kannst den Puls nicht mehr richtig kontrollieren, habe ich recht???“
Ein letztes mal schaffte Izuku es den Puls zu beschleunigen und das war es dann.

Er konnte wieder nur zusehen. Die drei Freunde erzählten ihm trotzdem viel aus der Schule und über sich bevor sie spät am Abend das Krankenhaus verließen. In einer Sache waren sie sich aber einig, sie würden wiederkommen um Izuku zu besuchen. Auch würden sie seinen Wunsch befolgen und Bakugou nichts davon erzählen, weder das sie dort waren, noch das Izuku sie hören konnte.






~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, jetzt ist auch der Bakusquad eingeweiht.
Ich hoffe es hat euch gefallen,
Bye
Review schreiben