Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Rise of Equestria: Fighting the Pegasi

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P18
OC (Own Character)
25.06.2020
12.01.2021
24
30.304
3
Alle Kapitel
24 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
02.07.2020 1.254
 
Alles um mich herum drehte sich und mir wurde übel. Trotzdem kämpfte ich mich wieder auf die Hufe und versuchte erstmal zu stehen als mir schon sein Huf wieder in meine Magengrube schlug. Ich fiel wieder zu Boden und rollte mich vor Schmerz zusammen. Am Boden liegend schlug er auf mich ein, doch es hatte den Anschein das er mich nicht sofort töten wollte sondern mich leiden sehen möchte. Mir tat alles weh. Blut kam aus meiner Nase, meinem Rachen, sowie aus einigen offenen Wunden. Nachdem er aufhörte war ich mir sicher das er mich nun mit seinen Hinterhufe zerstampfen wird. Ich hatte keine Kraft um sofort aufzustehen und zu kämpfen. Doch es passierte nichts. Unsicher öffnete ich die Augen und bemerkte das seine Aufmerksamkeit nicht mehr mir galt sondern jemand anderem. Ein Pfeil steckte in seiner Flanke und in seiner Brust. Er ging zu dem Loch, welches in dem Dach war und bekam erneut einen Pfeil in die Brust. Hatte ihn das auch nichts an? War es für ihn nur wie ein Mückenstich? Das war egal, ich sammelte meine Kräfte und stand auf, kleine Blutspritzer waren um mich herum verteilt. Ich nahm mein Schwert und versuchte leise, wenn auch wackelig, zu ihm zu humpeln. Erneut flog ein Pfeil zu uns und traf diesmal seinen Rechten vorderhuf. Ich kam ihm so nah das ich sein Knurren vernahm und ich machte mich bereit für einen Schlag. Mit einem Hieb stach ich mein Schwert in seinen Nacken und versuchte mit meinen Flügeln und meiner letzten Kraft es hindurch zu bekommen. Langsam kam die Spitze der Klinge heraus und im nu war sein Fell und der Boden vor ihm voll mit Blut. Er ging auf die Knie und knickte um. Ich konnte es kaum glauben, er war Tod und hoffentlich bleibt er das auch. Mein stand wurde wackelig und ich fiel ebenfalls auf meine Knie. Suzu eilte zu mir und begann mir wieder Tränke in den Rachen zu kippen. Den Geschmack vernahm ich schon garnicht mehr und wie sich mein Magen verdrehte fiel mir zwischen den ganzen schmerzen ebenfalls nicht auf. Das einzige was mir auffiel war wie sich mein Körper langsam besser anfühlte. "So oft können wir das nicht mehr machen, ich hab nicht so einen Vorrat an Tränke um solchen Verletzungen immer wieder die Stirn zu bieten." sagte Suzu besorgt. Ich fragte mich was mit dem Einhorn passiert war und schaute mich um. Mit einem Pfeil im Kopf lag sie in einer Blutlache neben der Tür, sie scheint es zuerst erwischt zu haben. Die Tür neben der Leiche öffnete sich und eine giftgrüne Einhornstute kam hindurch, ihre strubelige Mähne war mit einem etwas helleren Grün und Neon grün gefärbt und ähnelte von der Form her ein wenig meiner. Sie rannte zu uns und setzte sich neben Suzu. "Wie viel hat sie eingesteckt?" fragte sie mit einer leicht kratzigen aber doch zärtlichen Stimme. "Ziemlich viel, aber ich denke sie kommt wieder auf die Beine. Die Tränke tun ihre Arbeit." antwortete Suzu darauf. "Ok, dann ist ja gut." begann sie und fing an zu kichern "Wie du dem Drecksack einfach sein Schwanz abgeschnitten hast, ich könnte mich darüber echt totlachen. Eine wirklich wunderbare Idee." sagte sie und fing tatsächlich an laut loszulachen, sogar Tränen kamen aus ihren Augen und sie hat sich gar nicht mehr einbekommen. "Wer bist du?" fragte ich vorsichtig. "Mein Name ist Neon Dust." "Ich bin Suzu und das hier ist Pain Storm. Hast du uns geholfen?" begann Suzu und ich war ihr dankbar dass sie das Gespräch übernahm, im Moment fühlte ich mich noch Hundeübel. "Jab, das war ich, eine der besten Bogenschützen des Landes, ich hab gesehen wie ihr in der Klemme steckt und hielt es für eine gute Idee zu helfen. Aber ihr müsst jetzt nicht auf eure Knie fallen und mich anbeten. Aber falls ihr interessiert seid, Autogramme gibt's später." sagte Neon Dust. Oh je. Sie schien ziemlich von sich überzeugt zu sein, ich hoffe sie ist nicht immer so drauf. "Vielen Dank für deine Hilfe Neon Dust." sagte Suzu zu ihr. "Wohin wollt ihr eigentlich? Das ist kein üblicher Ort für Touristen." fragte Neon Dust. "Wir beide sind auf dem Weg zur Hauptstadt des jungen Königreiches." antwortete ihr Suzu. "Na dann habt ihr Glück, ich möchte nämlich auch dorthin. Also müsst ihr euch keine Sorgen machen. Ich werde euch beschützen. Vor allem dich Pain Storm, jemanden wie dich sollte man im Auge behalten." sagte sie. Was sollte das denn heißen? 'Jemanden wie mich'? Vielleicht weiß sie etwas über mich, oder sie meint einfach nur weil ich verwundet bin. Wieder war ich komplett durcheinander, wusste sie etwas? Oder mache ich mir nur wieder zu viele Gedanken? Lächelnd gab Suzu mir einen ihrer Äpfel und mit Vergnügen begann ich ihn zu Essen. Es freute mich das ich den süßen Geschmack wieder schmecken konnte. "Es wird langsam dunkel, ich bin dafür das wir Morgen weiterreisen, so kann sich Pain Storm noch etwas ausruhen." fing Suzu an zu sagen. "Klingt nach keiner schlechten Idee. Ich bin ebenfalls dafür." Antwortete Neon Dust. Sie wirkte auf mich irgendwie so… seltsam. Ich wusste nicht was ich von ihr halten sollte. War sie einfach nur Hilfsbereit oder hatte sie uns aus einem bestimmten Grund gerettet? "Was wollt ihr in der Stadt des jungen Königreiches?" fragte Neon Dust uns und schaute besonders mich dabei an. "Pain Storm möchte dort um Hilfe bitten." Antwortete Suzu sofort. "Um Hilfe?" fragte Neon Dust. "So siehst du garnicht aus als das du jemand bist der nach Hilfe fragt." fügte Neon Dust noch hinzu. "Sie braucht die Hilfe um ihre Geschwister zu Retten." Antwortete Suzu strahlend und fügte noch hinzu "und ich bin die Medizinische Unterstützung." Ich sehe nicht so aus als ob ich jemanden um Hilfe fragen würde? Was war das den für eine Aussage? Suzu fing an zu Gähnen und schaute Neon Dust und mich an. "Ich werde mich schon mal hinlegen. Diese ganze Action bin ich nicht gewohnt, dass ist ziemlich anstrengend." Begann sie und legte sich hin. "Naja, gute Nacht euch beiden." sagte sie mit einem breiten Lächeln und schloss die Augen. "Schlaf gut Suzu." sagte ich noch zu ihr mit einem Lächeln bevor sie einschlief. "Hilfe um deine Geschwister zu retten also. Warum fragst du da das junge Königreich?" fragte Neon Dust skeptisch. "Wen soll ich den sonst fragen?" antwortete ich ihr als Gegenfrage. "Naja, weiß nicht, vielleicht die Pegasi, obwohl du doch meist auch gut alleine zurecht gekommen bist." sagte sie zu mir mit einem etwas niederträchtigen Grinsen. Sie wusste etwas, sie wusste definitiv etwas über mich. "Was soll das denn heißen?" fragte ich sie. "Ach, nichts, was soll das denn heißen?" entgegnete sie mir. "Keine Ahnung, aber, wie soll ich denn die Pegasi fragen wenn meine Geschwister genau bei ihnen festsitzen." Antwortete ich mit einem etwas aggressiveren Blick. "Oh, ja, ein guter Punkt." Antwortete sie. "Egal" begann sie erneut "auf eine gute Gemeinsame Weiterreise." "Ja, auf eine gute Weiterreise." sagte ich bevor es wieder still wurde. Was wusste sie über mich und was war ihr Ziel? Ich sollte sie besser im Auge behalten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast