Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Für den Rest unseres Lebens

von Liars
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Charlotte Slättberg /Sprotte Frieda Goldmann Friedrich Baldwein / Fred Melanie Klupsch Wilhelm Blödorn / Willi Wilma Irrling
20.06.2020
10.08.2020
7
5.615
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
21.06.2020 670
 
POV Sprotte

„Morgen“ murmle ich müde in die Runde. Nachdem wir den Wohnwagen an die neuen wilden Hühner  ‚abgegeben‘ haben. Sind wir alle noch zu mir gegangen. Und so kam es das kurzer Hand Wilma, Melli, Frieda und Trude hier geschlafen haben. Als Morgenmenschen konnte Mann und jetzt nich grade bezeichnen aber irgendwann mussten wir halt aufstehen. Was wir nach und nach auch taten um dann zu Frühstücken. Da ich und Fred und ja wieder verstanden zumindest als Freunde, beschlossen wir die Pygmäen anzurufen und uns am Baumhaus zum Frühstück zu treffen. „Ich gehe als erstes ins Bad“ rief Melli schnell und war auch schon verschwunden. Schmunzelnd über die Situation zogen wir anderen und schon um.
Als wir dann alle fertig waren packten wir alles notwendige zusammen und gingen los. Frieda und ich gingen noch schnell beim Bäcker vorbei um frische Brötchen zu holen, und kurz darauf saßen wir schon alle in Baumhaus. Es war grade so groß genug für uns alle. Steve und Trude saßen eng zusammen auf zwei sitzen. Fred auf einem Kissen. Willi saß auf einem Sitzsack mit Frieda und dem Schoss welche sich immer noch verschlafen an seine Schulter lehnt, und Wilma, Melli und ich saßen ihn einer Art Kissen Ecke, wo die Jungs eine Matraze drunter gelegt haben. Eigentlich alles sehr gemütlich. Lachend redeten wir über die Klassenfahrt. „Und all dieser Matsch, einfach ekelig“ regte sich Melli über die Projekte auf. „Ihr hättet uns mal sehen müssen wie wir aufgesprungen sind, wegen des Juckpulvers.“ lachte ich. „Ja, die Kücken sind nicht schlecht.“ lachte Willi. Ja die kleinen hatten echt Mut. „Das war eine blöde Idee in der Zeche sie währen fast erfroren.“ nuschelte Frieda, wir alle wussten das sie sich schuldig fühlt, weil es ihre Idee war, aber niemand hätte ahnen können das es so ausgeht. Frieda war echt mutig gewesen, einfache so ins Wasser zu springen, wofür sie das zwei Wochen krank im Bett lag. „Aber es ist alles gut gegangen“ versuchte Trude sie aufzumuntern währen Willi, Frieda über den Rücken streichelt. „Wisst ihr noch als wir damals die Hühner gestohlen haben“ fing Steve an zu erzählen. „Ich glaube ohne das währen wir nie so gute Freunde geworden“ meinte nun auch Trude. „Schade das Torte nich hier ist“ sagt Fred und sprach wohl unsere Gedanke aus. „In zwei Wochen sind Ferien, ich und Trude gehen ihn Besuchen“ meinte Steve und lächelte Trude an. „Ich hab’s“ sprang Fred auf, verwirrt schauten wir ihn an. Also fuhr er fort „wir besuchen einfach alle Torte, wir könnten ja mit dem Zug fahren und dann Zelten.“ „wow das klingt super“ war Trude sofort begeistert und wir anderen taten es ihr gleich. Wir würden unsere Eltern fragen gehen und dann für 2 Wochen nach Dänemark zu Torte. Das wären super. Ich wusste jetzt schon das meine Mutter wohl nichts dagegen haben wird doch ich wusste noch wie es bei den anderen aussieht. Wie Wilma und Willi das ihren Vätern erklären wollten und ob Mellis Eltern nich finden das es zu teuer ist. Ich hoffe alles wir gut laufen. Wir blieben noch lange im Baumhaus bis Frieda und Willi plötzlich aufstanden. „Schuldige aber wir müssen jetzt gehen.“ entschuldigte sich Willi für ihren Aufbruch. „Wir wollen heute mit neuen Eltern essen.“ sagte nun Frieda und biss sich auf der Liebe rum. Ich wusste das ihr Vater nicht viel von anderen Jungs hielt, schon bei Mike war er nich begeistert und tat noch nichtmal so als ob es im Leid tät als dieser Schluss machte. „Viel Glück“ wünschte ich den beiden, und auch die anderen bevor sie dann gingen. „Warum ist sie so nervös?“ fragte Steve verwirrt „sollte sie das nicht eigentlich erst sein wenn sie es Willis Vater erklären?“ fragte er. „Nein, Friedas Vater findet Jungs in dem Fall nicht so gut.“ meinte ich Mitgliedschaft ich wollte mich in deren Haut stecken. Und wusste ja nicht mal ansatzweiße wie es tatsächlich laufen würde.

Hey ich hoffe es hat euch gefallen. Ich würde mich über Feedback freuen.
Lg Liars:*
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast