Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Opposites Attract

GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Logan Mitchell OC (Own Character)
18.06.2020
01.09.2020
14
18.565
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
18.06.2020 431
 
*** Hey Hey, Herzlich Willkommen bei meiner neuen Geschichte! Wie ich vor zwei Wochen "Liebe auf Abwegen" anfing (was erst für diese Website einen Titel bekam) dachte ich echt, es wäre so ne einmalige Sache. Meine letzten Fanfictions waren immerhin bestimmt 5 Jahre alt und ich war einfach 'out of ideas'. Habe es auf mein Alter geschoben, dass mir die Fantasy fehlte. Vielleicht auch, weil mir momentan die Romantik fehlte. Und ZACK - da kamen die Ideen! Und schon ist FF 2 in Planung. Ich freue mich, wenn die wenigen Leser, die sich noch (oder wieder ;) ) für BTR interessieren und mitlesen, Kommentare da lassen :)  Zeigt euch, ihr Rusher! ***
________________________________________________

Es war bereits Herbst und die Luft draußen sehr kühl. Dennoch hatte es nach dem viel zu trockenen Sommer noch nicht geregnet und der Wald und die Wiesen waren ziemlich ausgetrocknet. Dennoch stand er hier vor einer so starken Hitze, dass sich Schweißperlen auf seinem Gesicht bildeten. Diese Hitze wäre für viele Menschen sicherlich viel zu warm gewesen, sodass sie Abstand davon genommen hätten. Doch ihm schien das nicht viel auszumachen, beinahe, als genoss er das brennende Gefühl auf seinem Gesicht. Als der Wind sich drehte, strich eine dicke, dunkle Rauchwolke an ihm vorbei, doch das brennende Gefühl in seinen Augen schien ihn gar nicht zu stören. Eigentlich sollte er gar nicht hier sein. Es würde nur wieder Ärger geben. Dennoch stand er wie versteinert vor dem brennenden Gebäude direkt vor ihm und starrte in die Flammen, dessen gelbe, orangene und roten Farben gemeinsam tanzten. Wie regungslos stand er da und hielt die Hitze aus.
Er hätte seinen Freund eigentlich aufhalten sollen. Das hier war Brandstiftung und er hatte sich zum Mittäter gemacht. Zu verschwinden war die richtige Reaktion. Aber er stand nur da und spürte von dem Szenario vor ihm eine gewisse Anziehung ausgehen. Er fühlte sich stark und irgendwie entspannter als sonst. Eine ungeheure Macht lag vor ihm und hypnotisierte ihn.
„Fuck, da hinten kommen die Bullen!“ hörte er seinen Freund fluchen, der direkt die Flucht ergriff, ohne zu überprüfen, ob er folgte. Für ein paar weitere Sekunden stand er noch vor dem brennenden Haufen, bevor er dann auch durch den Wald rannte. Er rannte, so schnell er konnte und empfand eine Mischung aus Aufregung und Schuld. Er fühlte sich lebendig und furchtbar. Und erst, als er wieder in der Stadt war, stoppte er und brach zusammen. Die schlechten Gefühle übermannten ihn und seine ganze Kraft verschwand.

__________________________________________
*** Ich weiß... Eine verdammt kurze Einleitung. Ich hoffe, sie hat euer Interesse tzd geweckt und ihr werdet sie lesen! ***
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast