Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mein Poesiealbum

von Der Wulfi
CrossoverPoesie / P16
15.06.2020
28.10.2020
18
4.100
4
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
15.06.2020 369
 
Des Waldes dunkle Ruh


O, du stiller, dunkler Wald, ich betrete dich.
Ich betrete dich mit einem Herzen voller Elend, Kummer und Leid.
Um all die Stimmen deiner Bäume bitte ich dich,
so spendet mir doch Trost und Ruh in dieser dunklen Zeit!


Lasse mich in deinem dunklen Schatten sitzen,
während die klugen Eulen dabei eifrig
um dich herum huschen und flitzen.
So lasse mich bitte lauschen, ihren schlauen Worten.
Denn nur um deinen Segen will ich dich bitten.
So schenke mir doch bitte Gehör durch deine klugen Kohorten, den Weisen.


Die Eulen, sie sind deine Augen und Ohren.
So Behüte mich für eine Nacht und lasse mich ruhen,
denn nur lauschen will ich ihnen mit den meinen,
den so geschundenen Ohren.
 

Einmal nur durch deine stille Dunkelheit blicken.
In leiser Hoffnung und mich tröstender Ruh.
Einmal ganz still und leise Weinen, ganz einsam und allein.
Sodann hinfort, werde ich wieder sein im Nu!


Nur diese eine Nacht will ich genießen, deine grüne Pracht.
Bleiben will ich bis mir keine Tränen mehr fließen!
Zum frühen Morgentau, wenn du wieder erwachst
und die Weisen zum Schlafen sich betten,
werde ich auch schon wieder fort sein.
Darauf, mein Wald, kannst du Wetten!


O mein Wald so, ich schwöre dir nun feierlich!
Wenn du erst machtest, mir dieses Geschenk.
Dann werde ich dich behüten, beschützen und wachen dir.
Wachen werde ich über dich und dich beschützen,
vor den Menschen und ihrer schier unendlich schamlosen Gier!


Ja, mein Leben, gar werde ich dir vermachen, so also
lasse mich doch bei dir übernachten.
Mein Blut gar all mein Hab und Gut werde ich dir Opfern.
Für dich Kämpfen und Fechten für dich.
Ja dich den Großen, den Ewigen, den Gerechten!


O Wald, so sei deine Stille nunmehr meiner Seele,
gar ewiger Frieden und ewigliche Ruh.
Sogar im Tode, dann werde ich dir dienen als der fruchtbare Dünger
für deiner gewachsenen Kinder, den gediehenen.


Mein Wald bei dir dereinst will ich gar für die Ewigkeit Ruhen.
Mich im ewigen Frieden bei dir zu Bette legen!
Bei dir und in deiner des dunklen Waldes tiefster Stille, tiefster Ruh.


So gesegnet seist du mein Wald für heuer und bis in alle Ewigkeit!


LG Wulfi

Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast